VfL Oldesloe von 1862 e.V.

Fußballabteilung 
Juniorinnen
Aktuelles  Abteilung  Herren  Junioren  Frauen  Juniorinnen  Förderkreis  Aktionen 
Juniorinnen
Aktuelles von den Juniorinnen
6. Apr 2017

D-Juniorinnen stehen im Finale

Im Halbfinale des Kreispokals bei den D-Juniorinnen hatte der VfL Oldesloe den TSV Zarpen zu Gast. Die Kreisstädterinnen konnten am Ende im Kurpark jubeln, schalteten die Gäste mit 5:2 aus und freuen sich auf das Finale am Pfingstmontag.

>>>> NvH


16. Feb 2017

228 Treffer beim Timo Heller Cup

Timo Heller (rechts stehend) übergab bei den D-Juniorinnen - hier VfL Oldesloe kurz - die Pokale zusammen mit seinen Töchtern selbst

---> Fotos E-Juniorinnen

---> Fotos F-Juniorinnen

---> Fotos B-Juniorinnen

---> Fotos D-Juniorinnen

 

Seit 14 Jahren trägt der VfL Oldesloe nun schon Mädchenfußballturniere in der Stormarnhalle aus. Angefangen mit dem Peter Rohde-Cup fand dieses Jahr inzwischen bereits der 8. Timo Heller Cup statt und im Anschluß gab es viele lobende Worte für den Veranstalter. "Es waren wieder zwei tolle, aber auch anstrengende Tage. Doch wenn sich die auswärtigen Teams für die tolle Organisation bedanken, die Tombola bereits am Samstag vergriffen ist, und die Mädchen mit einem Lächeln ihre Pokale oder die Siegerurkunde betrachten haben wir nicht viel falsch gemacht", so Pressewart Nico v. Hausen, der am Samstag mit Michael Franke die Turnierleitung inne hatte. Der Turnierreigen begann mit den F-Juniorinnen. Für viele Mädchen war es das erste Hallenturnier überhaupt. Es gab viele tolle Spielszenen und Tore zu sehen und die Stimmung auf der Tribüne war großartig. Im Anschluß waren die E-Mädchen an der Reihe. Die Teams zeigten tollen Fußball. Das Maß aller Dinge waren die KickBees vom ETV Hamburg. "Was die Mädels gezeigt haben war wohl mit das Beste was ich in vielen Jahren hier in der Stormarnhalle von einem E-Mädchen-Team gesehen habe", so von Hausen faziniert. Der Samstagabend gehörte dann den Erwachsenen, die bei einem Mixed-Turnier viel Spaß hatten. Am Sonntagmorgen ging es mit den D-Juniorinnen weiter. In zwei Gruppen spielend, zeigte sich bereits nach den Gruppenspielen mit Preußen Reinfeld ein klarer Favorit. Im Finale gewannen dann die Preußen auch verdient mit 5:2 gegen den SV Henstedt-Ulzburg. Das Spiel um Platz drei spielten die beiden Teams vom Gastgeber aus. VfL kurz setzte sich knapp mit 3:2 gegen VfL lang durch. Turniersponsor Timo Heller ließ es sich nicht nehmen zusammen mit seinen Töchtern den D-Juniorinnen ihre Pokale selbst zu überreichen und bekam für seine jahrelange Unterstützung großen Beifall. "Jedes Kind, von der F bis zu den C-Mädchen, bekommt etwas mit nach Hause. Bei den B-Mädchen gibt es für die Mannschaften Trainingsutensilien. Wir können uns bei Timo Heller nur bedanken", so von Hausen dankbar. Auch Birte Fischer, die die große Tombola organisiert hatte, bekam neben einem Blumenstraß anerkennenden Beifall. Von Hausen stellte aber auch all´ die weiteren helfenden Hände heraus. "Einige haben zwei Tage in der Halle gearbeitet, doch auch den Vorlauf darf man nicht vergessen!" Mit dem Turnier der B-Mädchen ging der Turnierreigen dann in die abschließende Phase. Auch hier gab es zwei Gruppen. In Gruppe A qualifizierte sich der SV Steinhorst/Labenz, die mit ihren C-Mädchen angetreten waren, sowie Kaltenkirchener TS. In Gruppe B setzte sich der VfL Oldesloe und der TSV Grabau durch. Steinhorst/Labenz überrollte im Halbfinale Grabau dann mit 9:0, während Kaltenkirchen den Gastgeber mit 2:0 in die Schranken wies. Das Spiel um Platz drei konnte der VfL Oldesloe dann deutlich mit 5:0 gegen Grabau gewinnen. Das Finale hingegen war an Spannung, Dramatik und Torraumszenen nicht zu überbieten, die Stimmung kochte. Am Ende stand es 3:3. Im Neunmeterschießen versagten dann die Nerven von "Kaki" und Steinhorst/Labenz gewann dieses mit 2:0. Ein würdiger Abschluß des Timo Heller Cups, an dem - ohne das Turnier der F-Mädchen mitgerechnet - 228 Tore fielen.

NvH/sf


6. Feb 2017

8. Timo-Heller-Cup am Wochenende

Am kommenden Wochenende steht die Stormarnhalle wieder ganz im Zeichen des weiblichen Fußballs. Seit 14 Jahren trägt der VfL Oldesloe nun schon Mädchenfußballturniere in der Stormarnhalle aus. Zum 8. Mal geht es bereits um den Timo-Heller-Cup. "Eine beachtliche Zahl und man kann der Firma Timo Heller aus Westerau nur vielen, vielen Dank für die jahrelange Unterstützung sagen", so VfL-Pressewart Nico v. Hausen. Am Samstag beginnt der Turnierreigen mit den F-Juniorinnen. Ab 9:30 Uhr zeigen SV Steinhorst/Labenz, FSC Kaltenkirchen, SV Henstedt-Ulzburg, VfL Pinneberg Löwen, Walddörfer SV und der Gastgeber ihr Können. Um 13:00 Uhr geht es mit den E-Mädels weiter. Hier kämpfen SV Henstedt Ulzburg, SG Holstein Süd, ETV KickBEES Hamburg, SG Probstei, TuS Felde, TuS Tensfeld, sowie VfL Oldesloe I und VfL Oldesloe II um den begeehrten Pokal.

Am Sonntagmorgen beginnen die D-Juniorinnen den Turniertag.  TSV Zarpen, SV Henstedt-Ulzburg, TSV Bargteheide, Sereetzer SV, Preußen Reinfeld, SG Holstein Süd, sowie zwei Teams des VfL Oldesloe werden dann um die Pokale kämpfen. Den Abschluss bildet dann das Turnier der B-Juniorinnen. Ab 14:00 Uhr nehmen SSC Hagen Ahrensburg, TSV Bargteheide C, SV Steinhorst, SV Boostedt, Güldenstern Stade, TSV Grabau,  Kaltenkirchener TS und der Gastgeber teil.

Im Rahmen der Turniere findet auch wieder eine große Tombola statt. Für den kleinen Hunger und den Durst zwischendurch ist auch wieder gesorgt.

NvH/sf


21. Nov 2016

Impressionen Spiele E und D-Mädchen


31. Okt 2016

Wir stellen vor : Die F-Mädchen

Als einziger Verein in der Umgebung hat der VfL Oldesloe ab sofort eine F-Mädchen-Mannschaft, die in der untersten Jungs-Staffel antreten wird.

Weitere junge Spielerinnen begrüßt Trainer Florian Fischer immer gerne, einfach beim Training vorbeischauen !


10. Sep 2016

Unsere Mädchenteams 1

Wir stellen vor:

Die E-Mädchen:


Die B-Mädchen:


NvH/sf


27. Jun 2016

Sommerolympiade als Saisonabschluß des weiblichen Fußballs im VfL Oldesloe

Der weibliche Fußball im VfL Oldesloe feierte den Saisonabschluss mit einer großen Sommerolympiade im Oldesloer Kurparkstadion. Über 50 Kinder und Jugendliche sowie Frauen der einzelnen Teams, Trainer und Elternteile nahmen teil. Organisatorin Iris Schönfeld hatte neben einem Fußballturnier auch lustige Spiele ausgearbeitet und bekam für ihre Mühe anerkennenden Beifall. Die Obfrau des weiblichen Fußballs im VfL Oldesloe, Carolin Relling, hatte auch einige Gäste eingeladen und bedankte sich bei deren Hilfe in der Saison. Birte Fischer und Rosi Götze halfen bei den einzelnen Turnieren in der Saison mit, Pressewart Nico v. Hausen und der Vorsitzende des Förderkreises der Fußballjugend, Horst Rohde, bekamen neben einem kleinen Geschenk großen Beifall. Einen Sonderapplaus bekam „Edelfan“ Günter Rudolf. Der sportliche Leiter des Frauenbereichs, Michael Franke, nahm dann die Siegerehrung der Sommerolympiade vor und verabschiedete danach die langjährige Spielerin Neele Straube. Im Anschluß wurde sich bei Gegrilltem gestärkt und die Personenzahl wuchs auf über 80 an. Während die Mannschaften Salate mitgebracht hatten, wurde das Grillgut vom Pächter des Kurparkstadions, SV Türkspor Bad Oldesloe, zubereitet. „Ein großer Dank an den SV Türkspor, namentlich bei Gökan Akdemir und Jan Helling sowie allen weiteren Helfern. Sie haben das hervorragend gemacht und wir haben uns sehr wohl gefühlt“, kommentierte Pressewart Nico v. Hausen den Abschluss der Sommerolympiade.

Die Obfrau des weiblichen Fußballs im VfL Oldesloe, Carolin Relling (ganz links), war mit der Sommerolympiade sehr zufrieden

---> weitere Fotos

>>>


13. Jun 2016

Aus im Halbfinale

Die B-Juniorinnen sind im Halbfinale des Norddeutschen Pokals ausgeschieden. Bei der SG TSV Diemarden-Scheen kam der VfL nicht ins Spiel und es setzte eine bittere 0:8 Niederlage. Im Finale trifft die SG nun auf den SV Meppen.

NvH


7. Jun 2016

Schnuppertraining für alle Mädchen

Der VfL Oldesloe veranstaltet am Freitag den 10. Juni in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr ein kostenloses Schnuppertraining für alle Mädchen, die sich für Fußball interessieren ! Kommt in das Kurparkstadion !

Bild vergrößern ? Hier klicken.


6. Jun 2016

B-Juniorinnen des VfL Oldesloe im Halbfinale um Norddeutschen Pokal

Im Norddeutschen Pokal der B-Juniorinnen hat der VfL Oldesloe das Halbfinale erreicht. Sarah-Sophie Liebe brachte nach einem feinen Spielzug den VfL bei tropischen Temperaturen in der 36. Minute in Führung. Torjägerin Pia Trostmann erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (40. Minute). In der zweiten Hälfte hatten die „Blauen“ mehrmals die Gelegenheit auf das 3:0, doch wie aus dem Nichts hieß es in der 59. Minute plötzlich 2:1 und das große Zittern begann. Nahezu alle Spielerin beider Teams gingen auf dem Zahnfleisch, mobilisierten jedoch die letzten Kräfte. Am Ende langte es und der VfL gewann mit 2:1. „Wir haben es unnötig spannend gemacht, doch am Ende überwiegt die Freude über den Einzug ins Halbfinale“, so Pressesprecher Nico v. Hausen. Dort muss das Team von Dirk Relling am Samstag nach Göttingen reisen und trifft dort um 16:00 Uhr auf die SG TSV Diemarden-Groß Scheen. In der Niedersachen-Liga belegte das Team den 2. Platz, gewann 19 ihrer 22 Punktspiele. „Mal schauen was möglich ist. Die SG hat Südtondern, die in unserer SH-Liga spielten, mit 5:0 geschlagen. Aber wir fahren sicherlich nicht so weit um das Finale kampflos abzuschenken“, so von Hausen.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< NvH/sf


30. Mai 2016

B-Juniorinnen: Mission Titelverteidigung gelungen

Die B-Juniorinnen des VfL Oldesloe haben es geschafft – sie verteidigten den Landesmeistertitel in der SH-Liga. Gegen den MTV Kiel hätte sogar ein Punkt zum Titel gereicht, doch der VfL zeigte im Kurpark vom Anpfiff an das er sich nicht darauf ausruhen wollte. In der 21. Minute bog man durch den Treffer von Pia Trostmann auf die Erfolgsspur ein. Nur zwei Minuten später erhöhte Anika Elschenbroich auf 2:0. Zwar gaben die Kielerinnen nicht auf, konnten dem VfL aber zu keiner Minute das Wasser reichen. Jule Junge erzielte in der 32. Minute den 3:0 Pausenstand für die Mannschaft von Dirk Relling. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Junge die auf 4:0 erhöhte. Torjägerin Pia Trostmann war nur zwei Minuten später mit dem 5:0 zur Stelle. Im Anschluss war der VfL weiter überlegen, doch zwingend agierte man nun nicht mehr. So blieb es beim 5:0 und der Jubel bei der Übergabe der Meistertafel war dementsprechend groß. „Das ist einfach großartig für Team, Trainer und den VfL Oldesloe“, freute sich Pressewart Nico v. Hausen. Mit drei Punkten Vorsprung hielten die „Blauen“ den SV Henstedt-Ulzburg auf Distanz und verteidigten die Landesmeisterschaft. In der Spielzeit kassierte die VfL-Abwehr um Torhüterin Jana Straube lediglich neun Gegentore. Tortorjägerin wurde Pia Trostmann mit 17 Treffern. Anika Elschenbroich, die gerade in den letzten Partien ihren Torriecher unter Beweis stellte, folgt mit 13 „Buden“. „Einen Titel zu verteidigen ist nochmal eine Schippe oben drauf und alle die zum Erfolg beigetragen haben können sehr stolz auf sich sein“, so Pressewart von Hausen. Für die B-Juniorinnen des VfL Oldesloe war es ein Tag für die Geschichtsbücher. Auch der Vorsitzende des Förderkreises der VfL-Fußballjugend, Horst Rohde, weilte unter den Zuschauern und freute sich mit dem Team. „Wir fördern den Fußballnachwuchs im VfL und es ist schön das man durch diese großartige Leistung indirekt etwas ´zurückbekommt´“, so Rohde.

---> weitere Fotos von Rainer Fischer

>>>                                                 NvH/sf


23. Mai 2016

B-Juniorinnen mit großem Schritt in Richtung Landesmeisterschaft

Einen großen Schritt Richtung Landesmeisterschaft haben die B-Juniorinnen gemacht. Einem 6:0 Erfolg beim Kieler MTV (Peschel 1, Elschenbroich 4, Trostmann 1) ließ die Mannschaft von Dirk Relling ein weiteres 6:0 bei Post- und Telekom SV Kiel folgen. Bereits in der 2. Minute markierte Pia Trostmann das 1:0. Das gab der Mannschaft Sicherheit und in der 11. Minute erhöhte Anika Elschenbroich auf 2:0. Das Anika in diesen Tagen äußerst torhungrig ist bewies sie in der 2. Hälfte mit ihren Treffern in der 41., 46. und 59. Minute. Neele Straube setzte in der 79. Minute den Schlusspunkt zum 6:0 Endstand. Am kommenden Samstag trifft das Team erneut auf den Kieler MTV. Um 14:00 Uhr will der VfL die Titelverteidigung endgültig in trockende Tücher bringen und freut sich auf große Fan-Unterstützung.

>>>        NvH/sf


19. Mai 2016

Kreipokalfinale B-Mädchen: VfL-TSV Bargteheide 11:2

Foto: Rainer Fischer


29. Apr 2016

B-Juniorinnen des VfL Oldesloe verkaufen sich gegen Bundesligisten teuer

Das Halbfinale im Landespokal zwischen den B-Juniorinnen des VfL Oldesloe und dem Bundesligsten Holstein Kiel hätte sicher mehr Zuschauer verdient gahabt, doch der Wettergott scheint in diesen Tagen kein Fußballfan zu sein. Trotz Regenschauer und tiefen Temperaturen waren dann doch gut 60 treue Fans gekommen. Tief stand auch der VfL in den ersten 20 Minuten. Es schien als hatte die Mannschaft zuviel Respekt vor den „Störchen“. So waren die frühen Gegentore in der 5. Min (Marleen Peters) und 15. Min. (Madita Thien) kein Zufall, wobei sie recht unnötig zustande kamen. Nach 20. Minuten konnte sich der VfL aus der Umklammerung lösen, setzte durch Anika Elschenbroich den ersten Nadelstich. Nun wurde auch besser gegen Ball und Gegner gearbeitet. Trotzdem musste Jana Straube im Tor in der 36. Minute ihre ganze Klasse zeigen, als sie einen hart geschossenen Distanzschuss soeben aus dem Winkel fischte. „Nur noch festhalten“, rief Zuschauer Günther Reddig lächelnd, wobei er Straube gewaltig klatschend Respekt zollte. In der 2. Hälfte wurde das Wetter schlechte und Holstein hatte nun mehr Mühe. Das lag auch am VfL, der es dem Favoriten nun alles andere als leicht machte, bei einem Pfostenschuss und einer strittigen Absteitsentscheidung zudem Pech hatte. Die „Störche“ trafen in der Nachspielzeit noch zum 0:3, wobei das eigenlich keinen auf dem Platz noch interessierte. Der VfL hat sich im Duell mit dem Bundesligisten teuer verkauft, stand in den ersten Minuten leider zu tief und manche neben sich. Nun wird man sich voll und ganz auf die Titelverteidigung in der SH-Liga konzentrieren.

>>>Text: NvH / Fotos: Rainer Fischer ---> mehr Fotos


27. Apr 2016

B-Juniorinnen-Henstedt-Ulzburg 3:3

---> weitere Fotos

>>> Fotos: Rainer Fischer


25. Apr 2016

"Torhüterin" erzielt Hattrick

Normalerweise hütet Jana Straube das Tor der B-Juniorinnen sowie das der Frauen des VfL Oldesloe und hat mit ihrer Klasse schon viele Siege festgehalten. Nun half sie bei der 2. Frauenmannschaft im Spiel gegen Seedorf-Sterley aus und wurde wieder zur Matchwinnern-jedoch anders als viele vermuten würden. Von den beiden Trainern Olaf Petersen und Rainer Fischer im Sturm aufgestellt, netzte Jana Straube in der 11. Minute zum 1:0 ein. Nur drei Minuten später war sie nach einem feinen Zuspiel erneut zur Stelle, spielte dabei gekonnt ihre Schnelligkeit aus und ließ der Torfrau keine Chance. Das gab der Mannschaft Sicherheit. Spielzüge, Dribbelings, Flankenläufe und Torabschlüsse. "Was so ein Tor doch an Selbstvertrauen freisetzt", stellte Pressewart Nico v. Hausen fest. Zwar kamen die Gäste vereinzelt zu Kontermöglichkeiten, doch anders als in vielen Partien hielt die Abwehr dicht. Und vorne hatte man ja das "Torwartsturmtalent" Jana Straube. In der 30. Minute war sie erneut treffsicher und erzielte so einen lupenreinen Hattrick. Ein sehenswerter Distanzschuss von Schwester Neele strich derweil nur Zentimeter am Gehäuse vorbei. Nun wurde munter durchgewechselt und bis zur Pause hätte der VfL noch das eine oder andere Tor nachlegen können.

Im zweiten Abschnitt kamen dann Unsicherheiten ins VfL-Spiel, man machte die Gäste stark und ließ ihnen zuviel Raum. So traf der Gast in der 54. Minute zum Anschluß. Doch nur vier Minuten später stellte Jasmin Schönfeld den drei-Tore-Abstand wieder her. Kurios: Auch sie hütet ansonsten das Tor. Leider hielt dieser Vorsprung nur eine Minute und nun hatte Seedorf-Sterley neuen Mut gefasst. Doch die Gäste agierten in der Sturmspitze zu umständlich und wenn sie einmal durchkamen konnte Torhüterin Inga Börmann die Chancen vereiteln. Sekunden vor dem Abpfiff durfte der VfL-Anhang nochmal jubeln und wer anderes als das neuentdeckte Sturmtalent Jana Straube, die von Sophie Seemann und Schwester Neele mustergültig bedient wurde, sollte den Endstand herstellen. "Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Die Torhüterinnen waren heute richtig torhungrig", so Pressewart Nico v. Hausen lächelnd. Auch Trainer Rainer Fischer war zufrieden, denn "endlich hat sich das Team für den Aufwand belohnt". Für das junge VfL-Team war es indes erst der zweite Sieg in der Saison, doch gerade der Zusammenhalt in schwierigen Zeiten schweisst macht eine Mannschaft aus.

Jorinde Rose (gelb) und der VfL Oldesloe II konnten endlich wieder einen Sieg bejubeln

>>>                   NvH/sf


12. Mär 2016

B-Mädchen unterliegen in Krummesse

Krummesser SV : VfL Oldesloe 3:2 (2:1)

Beide Teams traten mit knappen Personal und nicht in Bestbesetzung an. Der VfL kam besser ins Spiel und hatte die ersten Möglichkeiten. Die frühe Führung durch Pia fiel jedoch nach einer Balleroberung von Pia im Strafraum (11.).


Pia mit dem frühen 1:0

Nach 20 Minuten hatte Pia das 2:0 nach schöner Flanke von Anna auf dem Fuß, die Keeperin war unter der Flanke durchgelaufen, Pia schoß den hochspringenden Ball unter Druck aus der Drehung über das leere Tor. Quasi im Gegenzug kam Krummesse nach einem Ballverlust im Aufbau zur ersten Möglichkeit, die Ella zum Ausgleich nutzte (23.).


Hätte, wäre, wenn .... fast das 2:0 durch Pia

Krummesse gewann durch das Tor Selbstvertrauen und hatte die Hoheit im Mittelfeld. Die Pässe kamen bei den Außen nicht an, in der Mitte stand Krummesse sicher. Das galt aber auch für die VfL-Abwehr. In der 38. Minute flog eine Flanke direkt auf den Kopf von Lilly zu, die vor Schreck die Hände vor das Gesicht hielt, allerdings mit offenen Handflächen, so dass der Elfmeter - sie stand knapp im Strafraum - gegeben werden kann, aber sicher nicht muß. Mayleen ließ Jana keine Chance, Krummesse führte zur Pause 2:1.

Jana hier beim Elfmeter, als auch bei den anderen Toren ohne Chance


In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, der VfL spielte zu langsam, das Umschaltspiel dauerte zu lange, die Pässe in die Spitze und an die Außen kamen nicht an. Das lag zum Teil an der Ungenauigkeit der Bälle, aber auch an der gut gestaffelten Abwehr der Krummesser. Diese fingen viele Bälle ab, indem sie dem Ball entgegengingen und schalteten schnell um, fanden immer Mitspieler und spielten auch technisch ansehnlich. Ein erneuter Abspielfehler von Jule weit in der eigenen Hälfte, ging sofort auf Mayleen, die mit einer Körpertäuschung frei vor Jana auftauchte und zum 1:3 einnetzte (53.).


Jacqueline lief den Gegnern häufig weg

Der VfL zeigte sich geschockt und Krummesse bekam Oberwasser. Zum Glück stand die Abwehrkette sicher, trotzdem hatten die Krummesser mehrfach die Chance zum 4:1, sie kamen aber nicht richtig zum Abschluß. Dann nahmen aber vor allem Svenja, Jacqueline, Anika und Pia ihr Herz in die Hand und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Svenja tauchte zeitweise am Krummesser Strafraum auf, Anika scheiterte zweimal knapp. Jacqueline eroberte einen Ball weit in der Krummesser Hälfte, sie legte auf Jule, die mit einem schönen Schuß aus gut 20 Metern den Anschlusstreffer erzielte (68.).


Jule erzielt das 2:0 wurde aber von der starken Leonie fast immer gestoppt

Jetzt war den Krummessern der Kraftverschleiß ihres kräftezehrenden Spieles anzumerken. Anika, Jacqueline, Pia und Svenja hatten noch Möglichkeiten aber die Krummesser retteten den letztlich verdienten Sieg über die Zeit.


11. Mär 2016

B-Mädchen mit Sieg in Zarpen ins Finale

Kreispokalhalbfinale
TSV Zarpen - VfL Oldesloe 0:8 (0:3)

Auf dem ungewohnten 9er-Feld ging es im Halbfinale des Stormarnpokales gegen den Kreisligisten TSV Zarpen. Die VFL-Mädchen gingen bereits nach 5. Minuten durch Anika in Führung, die durch Pia (17./23.) bis zur Halbzeit auf 3:0 ausgebaut wurde.

In der zweiten Hälfte erzielte der VfL regelmäßig weitere Tore durch Jule (43., 55.), Pia (60.), Elisa (67.) und zum Abschluß Anika (73.), die damit das erste und letzte Tor der Partie erzielte.

Die VFL-Mädchen stehen damit am Pokalendspieltag Pfingstmontag (16. Mai) im Finale gegen den TSV Bargteheide, gegen den es im SHFV-Pokal einen knappen Sieg gab und der den Mädchen in der Halle knapp den Kreismeistertitel entriss.


15. Feb 2016

Timo-Heller-Cup 2016 ein toller Erfolg

Ein langes Turnierwochenende liegt hinter den Verantwortlichen, Trainern, Betreuern, Eltern und Spielern des VfL Oldesloe. Aber der große Erfolg ist ein guter Preis für die viele Mühe. Ein großer Dank an alle Helfer und Unterstützer und natürlich an Namensgeber Timo-Heller, der den E-Mädchen sogar persönlich die gestifteten Siegerpokale überreichte.

Die Ergebnisse finden sich links im Seitenmenue. Unten folgen die Bilder der eigenen Teams, die Siegerbilder folgen später.


E-Mädchen des VfL Oldesloe


Die D-Mädchen des VfL Oldesloe


Die C-Mädchen des VfL Oldesloe

und die B-Mädchen, deren Team "kurz" sogar das Turnier gewinnen konnte.




8. Feb 2016

Großes Hallenwochenende in Oldesloe

Der Countdown läuft ... am Wochenende ist es wieder so weit ! Die Mädchen und Frauen des VfL Oldesloe veranstalten in allen Altersklassen Hallenturniere.

Samstag 09.30 Uhr D-Mädchen
Samstag 13.00 Uhr B-Mädchen
Samstag 18.00 Uhr Mixed Cup (Frauen und Männer)
Sonntag  10.00 Uhr E-Mädchen
Sonntag  14.00 Uhr C-Mädchen

Die vorläufigen Spielpläne finden sich rechts unter Timo-Heller-Cup. Vielen Dank für die erneute Unterstützung unserer Hallenturniere, gucken sie gerne mal unter --->Timo Heller, welches Leistungsspektrum dort angeboten wird.

Am Mixed Cup nehmen auch die erste und zweite Herren des Vfl statt. Diesen und weiteren Herrenteams werden jeweils 3-4 Frauen der ersten und zweiten Frauenmannschaft zugelost und dann in gemischten Teams gespielt ! Der Eintritt ist frei, es gibt sicher wieder unterhaltsamen Hallenfußball.

Bei allen Turnieren gibt es wieder eine große Tombola und natürlich gibt es das ganze Wochenende auch genügend zu essen und zu trinken ! Die Abteilung weiblicher Fußball freut sich auf eine gut gefüllte Stormarnhalle, viele faire Spiele mit tollen Toren und allen Beteiligten viel Spaß !


24. Jan 2016

D-Mädchen: Zweiter beim Turnier in Zarpen

Die D- Mädchen des VfL Oldesloe waren am Sonntag ebenso wie drei weitere Mädchen-Mannschaften zu Gast beim TSV Zarpen.

Die VfL-Mädchen spielten tollen Fußball und mussten sich nur im letzten Spiel gegen die SG Holstein Süd geschlagen geben, nachdem sie sogar mit 1:0 in Führung lagen. Am Ende gewann die SG Holstein Süd mit 2:1 und und damit auch das gesamte Turnier.

Das VfL-Team erreichte damit einen tollen zweiten Platz bei 7:2 Toren. Glückwunsch an Team und Trainer. Dieser Erfolg war nur durch den guten Teamgeist der Mannschaft zu Stande gekommen ! Weiter so Mädels !

Die einzelnen Spiel-Ergebnisse:

VfL Oldesloe - TSV Zarpen 2:0
SSC Hagen Ahrensburg - VfL Oldesloe 0:2
Kieler MTV - VfL Oldesloe 0:2
VfL Oldesloe - SG Holstein Süd 1:2


7. Dez 2015

B-Mädchen: Meldorf in gutem Spiel niedergerungen

VfL Oldesloe : TuRa Meldorf 1:0 (0:0)

Die B-Mädchen konnten auch ihr letztes Spiel vor der Winterpause gewinnen und stehen somit souverän an der Tabellenspitze der Schleswig-Holstein-Liga.

In einem temporeichen, intensiven Spiel hatte der VfL wie gewohnt mehr Spielanteile, allerdings blieben auch die Gäste stets gefährlich. Es domierten aber auf beiden Seiten starke Abwehrreihen und Torhüterinnen.


Neele in der Stirmmitte (Foto: Nina Franke)

Die erste Hälfte ging eindeutig an den VfL. Neele war in der Spitze stets anspielbereit, Anika machte Dampf über außen. Die größten Möglichkeit hatten Svenja als ihr Distanzschuß nach einer Ecke an den Pfosten knallte, und Jacqueline deren Schuß von der Strafraumgrenze von der guten Gäste-Torhüterin Schmidt mit Mühe gehalten wurde. Es ging aber mit 0:0 in die Kabinen.


Jacqueline in einem der vielen Zweikämpfe (Foto: Nina Franke)

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte ging an die Meldorfer, die ordentlich Druck machten, aber zu keinen klaren Abschlüssen kamen. Die verletzungsbedingte Umstellung der Oldesloerinnen führte zu weniger Offensivkraft. Neele war zurück in die Viererkette gerückt, weil die gute Lilly mit Rückenproblemen nicht weiter spielen konnte. Und so hatte Neele wieder viel zu tun, diesesmal zusammen mit Sarah um die langen Bälle der Meldorferinnen abzufangen. Auch die beiden Außenverteidiger Anna und Svenja mussten in viele Laufduelle, die sie in der Mehrzahl gewannen.


Lilly mit ein gutem Spiel (Foto: Nina Franke)

Der VfL spielte weiter mit Kombinationsfußball nach vorne, Anika kam jetzt viel über links und Svenja machte als Außenverteidigerin immer mehr Druck über rechts, oft im Zusammenspiel mit Jacqueline. Dann die spielentscheidende Szene : Ein langer Ball der Meldorferinnen über rechts, Sarah passt auf, fängt den Pass ab, zieht an der Mittellinie nach außen, als sie angelaufen wird passt sie in die jetzt verwaiste Mitte. Eine schöne Kombination über Jacqueline, Jule und Anika landt zentral bei Julia, die sich von der Strafraumgrenze die Ecke aussuchen konnte und rechts oben unhaltbar vollendete (64.).


Julia mit dem Siegtor (Foto: Nina Franke)

Die Gäste versuchten jetzt noch mehr Druck zu machen, die Viererkette stand aber bombensicher und die gut mitspielende Jana, musste nur einmal ihre Klasse zeigen, als sie schnell in der unteren Torecke das Leder festmachte. Beim VfL blieb nur zu bemängeln, dass es für viele gute Ecken keinen Abnehmer in der Mitte fand, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden.


Sarah mit vielen Balleroberungen (Foto: Nina Franke)

Eine souveräne Hinrunde der Oldesloerinnen, die ihre besten Spiele machten, wenn es darauf ankam. 8 Spiele, 8 Siege, 20:2 Tore. Da viele Teams etliche Nachholspiele haben, muss man die Tabelle eher nach Minuspunkten lesen, aber selbst dort haben die nächsten Teams schon zwei Niederlagen. Von Svenja war kurz vor Schluß zu hören, "Schade das jetzt Winterpause ist". Die B-Mädchen sind also auf dem besten Weg, den Landesmeistertitel zu verteidigen.


5. Dez 2015

D-Mädchen: Erstes Hallenturnier in Lüneburg

Die D-Mädchen holten bei ihrem ersten Hallenturnier einen zehnten Platz in Lüneburg.

Am frühen Samstag morgen 7.15 Uhr trafen sich die D -Mädchen aufgeregt zum ersten Hallenturnier. Es ging nach Lüneburg mit drei Fahrzeugen, dort trafen die Mädchen auf 11 andere Mannschaften in zwei Gruppen.



Das D-Team des VfL in Lüneburg

Die VfL-Mädchen erwischten die stärkere Gruppe mit dem späteren Sieger und dem Finalisten. Im ersten Spiel konnte die Mannschaft ein 0:0 gegen TSV Eintracht Immenbeck halten, beim zweiten Spiel gegen Eintracht Lüneburg 2 stand es 0:0 - trotz vieler VfL-Chancen - bis zur Schlusssirene ein Gegentor zur 0:1-Niederlage fällt. Beim dritten Spiel spielten wir gegen eine Allstars Mannschaft, dass ebenfalls knapp mit 0:1, allerdings "ohne Wertung", verloren wurde.

Gegen den starken SC Eilbek, die am Ende zweiter wurden, hatten die Mädchen beim 0:3 keine Chance. Gegen den späteren Turniersieger vom TSV Bardowick wehrten sich die VfL-Mädchen tapfer, so dass es nur eine 0:2 Niederlage gab.

So ging es im Platzierungsspiel um Platz 9 gegen Eintracht Lüneburg 1, die durch ihre Fans stark angefeuert wurden. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, Torchancen auf beiden Seiten. Nach dem 0:1 kämpften die VfL-Mädchen weiter und durch Lina´s tollen Weitschuß schafften sie auch den Ausgleich. Kurz vor Schluß mussten die Oldesloerinnen einen Treffer zum 1:2 einstecken und sich mit dem 10. PLatz begnügen. Die VfL-Mädchen hatten viel Spaß und haben sehr viel gelernt, bei ihrem allerersten Hallenturnier.


Lina erzielte das Tor im Spiel um Platz 9


29. Nov 2015

D-Mädchen: Revanche in Bramstedt

Bramstedter TS : VfL Oldesloe  2:2 (1:1)

Wegen des schlechten Wetters wurde das Spiel um drei Stunden nach hinten und auf den Kunstrasen verlegt. Als die Mädchen morgens aufwachten regnete es in Strömen und einige dachten, dass das Spiel ausfällt. Aber pünktlich zum Treffpunkt wurde das Wetter besser und in Bad Bramstedt kam sogar die Sonne heraus, so gab es ein sonniges statt verregnetes Spiel.

Die VfL Mädchen hatten sich vorgenommen besser abzuschneiden als letzte Woche zu Hause. Und sie kamen gut ins Spiel, Sümeyye erzielte nach 12 Minuten sogar die Führung !

Der Bramstedter Trainer motivierte seine Mannschaft nun noch mehr und trieb sie nach vorne. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gastgeber dann nach einem Stellungsfehler in der Abwehr das 1:1. Wie beim Hinspiel am letzten Samstag, stand die Oldesloer Mannschaft Spalier und schaute nur zu.

Beide Trainer forderten ihre Teams in der Halbzeitpause auf, sich mehr zu bewegen, allein die Umsetzung war nicht immer zur Zufriedenheit der beiden.

Nach der Halbzeit kamen die Bramstedter D- Mädchen besser ins Spiel, doch der VfL-Torwart rettete das Team in einer starken Partie immer wieder. Da aber auch die Oldesloerinnen schön nach vorne spielten, gab es auf beiden Seiten immer wieder starke Torraum-Szenen.

Dann lies eine Bramstedterin einen tollen Weitschuß (wie ein Strich) los, der unhaltbar oben rechts im VfL Tor einschlug. 2:1 für Bramstedt, das wollten die VfL-Mädchen aber nicht akzeptieren. So wurden die letzten Kräfte noch einmal mobilisiert, der Druck auf das Bramstedter Tor wurde größer und kurz vor Schluß dann doch noch der verdiente und umjubelte Ausgleich durch Kim, die ihr erstes Tor überhaupt erzielte. So endet das Spiel leistungsgerecht 2:2.

Vielen Dank den mitgereisten Eltern, die ein tolles offensives Mädchen-Fußballspiel sahen und die schöne Herbstsonne genießen konnten. Nun gehen die Mädchen in die Winterpause, ... zumindest der normalen Saison. Allerdings geht es am Samstag bereits zum ersten Hallenturnier nach Lüneburg.


25. Nov 2015

B-Mädchen: in Bargteheide ins SHFV-Pokalhalbfinale

TSV Bargteheide : VfL Oldesloe  0:3 (0:1)

Im Viertelfinale des SHFV-Pokals trafen die B-Juniorinnen auf den Nachbarn vom TSV Bargteheide, der in Punktrunde in der Verbandsliga Süd spielt. Durch die räumliche Nähe konnte das Spiel unter der Woche stattfinden. Die Mädchen mussten dabei auf Toptorjägerin Pia verzichten.

Der TSV Bargteheide stand defensiv gut gestaffelt und wartete auf Fehler im Spielafbau um schnell zu kontern, während der VfL wie gewohnt das Spiel dominierte. In der ersten Halbzeit sprang dabei aber nur der Treffer von Elisa zum 1:0 (29.) heraus, während der TSV einen Handelfmeter verschoß.


Elisa erzielte die Führung (Archivfoto Franke)

In Hälfte zwei starteten die VfL-Mädchen mit schnellem Anlaufen der Gegner und bestimmten so das Spielgeschehen. Gefährlich wurde es zumeist über die rechte Seite, auf der Anika, die schon in Hälft eins einige Möglichkeiten hatte, immer wieder im Doppelpass mit einer Mitspielerin oder in 1:1-Situationen sich durchsetzte. Leider blieben viele Flanken ohne Abnehmer, da nicht alle Positionen im Strafraum besetzt waren.


Anika war steter Unruhepol (Archivfoto Franke)

So war es auch nicht verwunderlich das Anika nach einem Weitschuß nachsetzte und im zweiten Nachstochern das 2:0 erzielte (66.). Danach wurde sie einmal böse von ihrer Gegenspielerin auf dem Weg zum Tor gefoult und einmal elfmeterreif im Strafraum gefoult, das Spiel lief aber weiter. Der Gastgeber kam in Hälfte zwei trotz einiger Balleroberungen und schneller Gegenangriffe über zwei Weitschüsse nicht hinaus.

Das 3:0 war dann wieder durch einen Flankenlauf von Anika vorbereitet und nachdem Jule scheiterte staubte Lara zum Endstand von 3:0 ab (79.).


Auch Lara mit einem Tor (Archivfoto Franke)

Ein verdienter Arbeitssieg gegen einen Kreisrivalen, an dem man sehen konnte, dass durch den 11er-Feld Spielbetrieb die Qualität der Spielerinnen sich deutlich besser entwickelt, als auf dem Kleinfeld, auf dem leider alle anderen Kreisteams setzen. Beim VfL erzielten heute drei neue Gesichter die Tore. Auch das belegt, dass der Wechsel nach Oldesloe auch die Spieler weiterentwickelt.

Das Halbfinale ist für den 20. März geplant. Der Gegner wird zwischen dem Krummesser SV und dem Bundesligisten Holstein Kiel nach aktueller Terminierung erst zwei Tage vorher (!!) ermittelt. Unverständlich, dass man das Spiel so spät ansetzt. Der VfL wird auf dem Spielwochenende des Halbfinales bestehen. Auch die beiden anderen Viertelfinals sind noch nicht gespielt, finden aber mit Mitte Dezember und Ende Februar zumindest deutlich früher statt.


21. Nov 2015

B-Mädchen: Enges Spiel gegen Schönberg

VfL Oldesloe : TSV Schönberg  2:1 (1:1)

Das Spiel begann mit 10 Minuten Verspätung, dann aber gleich mit Vollgas. Julia steht gleich im ersten Spielzug frei 12 Meter vor dem Tor, verzieht den Ball aber knapp. Die Gäste hatten aber nicht vor sich zu verstecken und so hatten sie in Minute zwei und drei die nächsten Chancen. Dann aber wieder die andere Seite und Jacqueline setzt sich auf rechts durch und lasst der Torhüterin keine Chance - 1:0 (4.).


Jacqueline hier bei ihrem Weitschuß (Foto: M.Franke)

Dann hatte der VfL das Spiel aber im Griff. Nach Flanke von Jette scheitert Anika an der Keeperin (10.), dann schießt Jacqueline einen zurückgelegten Ball aus 25 Metern, die Torhüterin kann nur abklatschen (13.). Nach einer Viertelstunde drei Ecken, zwei Kopfbälle, ein gefährlicher von Pia streift nur knapp am Pfosten vorbei.


Pia´s Kopfball nach Ecke (Foto: M.Franke)

Dann aber macht der VfL die Gäste wieder stark. Fehlpässe im Spielaufbau nutzen die Gäste zu gefährlichen Angriffen, in der 20. Minute geht der Schuß noch vorbei, zwei Minuten später wird die Flanke nicht unterbunden und Anna verwandelt aus 8 Metern unhaltbar für Jana zum Ausgleich.


Die Abwehr zeitweise ungeordnet (Foto: M.Franke)

Jetzt waren die Gäste aus Schönberg am Drücker. Der VfL blieb bei Risikopässen, die Schönberger hatten sich darauf eingestellt und konterten dann meist in Überzahl. In der 24. Minute kann Anna gerade n0ch klären. Auch bei der nachfolgenden Ecke bleibt die Abwehr ungeordnet.


Anna hier an der Seitenlinie (Foto: M.Franke)

Eine Minute später endlich mal wieder der VfL, Anika hat sich auf links den Ball geschnappt, zieht schön nach innen und kommt aus 18 Metern zum Schuß, die Torhüterin lenkt den Ball mit den Fingerspitzen an den Außenpfosten. Danach zieht Jette ab, wieder wird abgeklatscht, diesesmal ist Pia da, kommt aber Zentimeter zu spät.


Pia mit guter Ballführung (Foto: M.Franke)

Kurz vor der Pause musste dann Jana bei einem erneuten schnellen Gegenstoß ihre Klasse zeigen. Sie kommt genau richtig raus, verkürzt die Ecke und leitet den Schuß zur Ecke. Die Zuschauer sahen zwei unterschiedliche Hälften der ersten Halbzeit, nach 20 Minuten sah alles nach einem deutlichen Sieg aus, zur Halbzeit konnte man sogar froh sein, dass es nur 1:1 stand.


Jana war heute Matchwinner (Foto: M.Franke)

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es an der Eckfahne der Gastgeber minutenlang eine Einwurfserie der Schönberger. Dann der Ballgewinn für den VfL, der Ball kommt von Jette Pia, Doppelpass mit Julia und der Pass in die Gasse zu Anika, die mit Übersicht in die lange Ecke zum 2:1 vollendet. (46.)


Anika mit dem Siegtreffer (Foto: M.Franke)

Mit der Führung wieder mehr Sicherheit im VfL-Spiel, nur eine Minute später hatte Pia die Vorentscheidung auf dem Fuß. Schön angespielt von Jette, lässt sie die Gegnerin aussteigen und schiebt den Ball frei zentral vor dem Tor am rechten Pfosten vorbei. Die nächste gute Möglichkeit hat Julia, die zentral zum Schuß kommt, aber in die Mitte des Tores zielt (55.).


Julia hat sich links durchgesetzt (Foto: M.Franke)

Dann aber wieder das alte Bild. Die Pässe in die Spitze zu ungenau, oder die Bälle werden nicht festgemacht. Die Schönberger damit im Gegenzug fast immer in Überzahl, teilweise über außen mit drei gegen die Außenverteidigerin. Einzig das gute Abwehrspiel in Zweikampf und Schnelligkeit von Svenja, Sarah, Anna und Lilly sorgte dafür, dass nur Weitschüsse auf Jana´s Tor abgegeben wurden, die diese mit großer Klasse und Gelassenheit herunterpflückte.


Sarah war mal wieder schneller (Foto: M.Franke)

Am Ende beklagten die Gäste, dass der gute Schiedsrichter zu früh abgepfiffen hätte. Einzig amm Ergebnis hätten auch weitere Minuten nichts mehr geändert, der VfL spielte zu ungenau, die Gäste kamen nicht in den gefährlichen Bereich vor das Tor.

Am Mittwoch geht es im Landespokal zum TSV Bargteheide und nächsten Sonntag in der Liga zum Kieler MTV. Wobei angesichts der Wetterlage und der häüfigen Kieler Platzsperren dieses Spiel sicher sehr gefährdet ist.


21. Nov 2015

D-Mädchen: Knappe Niederlage gegen Bramstedt

VfL Oldesloe : Bramstedter TS  0:2 (0:0)

Die D-Mädchen des VfL kämpften bis zum Schluß gegen einen guten Gegner aus Bramstedt. In der ersten Hälfte hatte der VfL sogar Vorteile und konnte einen Neunmeter nicht nutzen.


Tolle Partie von Anna (Foto: M.Franke)

Ein schöner Spielzug der Gäste vom Bramstedter TS brachte diese dann zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung. Der VfL versuchte alles und hatte auch Chancen zum Ausgleich, allerdings wurden sie auch zwei mal von der eigenen Keeperin im Spiel gehalten. Kurz vor Schluß dann die Entscheidung als die komplette Abwehr des VfL zusah, wie der Gegner das Tor erzielte.


Jasmin war ständig unterwegs (Foto: M.Franke)

Bramstedt spielte gefälligen Fußball, der VfL hielt gut dagegen, am Ende ein nicht unverdienter Sieg der Gäste. Nächste Woche beginnt die Rückrunde und beide Teams sehen sich in Bramstedt gleich wieder.


16. Nov 2015

B-Mädchen: Auch in Henstedt erfolgreich

SV Henstedt-Ulzburg : VfL Oldesloe  0:3

Auswärts mussten die B-Mädchen heute beim SV Henstedt-Ulzburg antreten. Von Beginn an versuchten die Gastgeber die VfL-Mädchen unter Druck zu setzen. Nach einer Ecke, in der 5. Minute, schoss aber Pia zum frühen 0:1 für den VfL ein.


Pia (Foto: D.Relling)

In der Folge erhöhten die Gastgeber ihren Druck und scheiterten öfters nur knapp. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Anika zum 0:2 für den VfL Oldesloe.


Anika (Foto: D.Relling)

In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich die Mannschaften im Mittelfeld, in der 70. Minute war es Jacqueline, die nach einer Ecke von Jette, zum 0:3 Endstand traf.


Jaqueline (Foto: D.Relling)

Die B-Mädchen bleiben mit 6 Siegen aus 6 Spielen souveräner Spitzenreiter der Schleswig-Holstein-Liga. Am nächsten Samstag kommt der TSV Schönberg(Kiel) zum Punktspiel in den Kurpak (14 uhr), am daraufolgenden MIttwoch 25.11. geht es zum TSV Bargteheide im SHFV-Pokal-Viertelfinale. Anpfiff ist um 18 Uhr.


8. Nov 2015

D-Mädchen: Erster Saisonsieg gegen Viktoria

VfL Oldesloe : SV Viktoria Lübeck  2:1 (1:1)

Am frühen Samstag morgen trafen sich die beiden letzten der Staffel zum Duell im Fußball. Die Mädchen vom VfL Oldesloe wollten unbedingt gewinnen und begannen dementsprechend ziemlich  nervös. Nur nicht wieder verlieren.


Das D-Mädchenteam mit den Trainern Olaf und Tom

So kam was kommen musste, nach 15 Minuten fiel der Führungstreffer für die Gäste des SV Viktoria. Doch damit fiel scheinbar die Nervosität vom Oldesloer Team ab, das endlich anfing zu spielen und um jeden Ball kämpfte.


Jasmin will den Ball

Bereits in der 18. Minute belohnten sich die Mädchen mit dem umjubelten Ausgleichstreffer. Mit diesem Spielstand wurden dann auch der Pausentee genossen.


Kim im Zweikampf

Nach der Halbzeitpause machten die Oldesloer Mädchen da weiter wo sie aufgehört hatten. Und als es tatsächlich gelang den Führungstreffer zu erzielen, war der Jubel bis zum Marktplatz zu hören. Der VfL blieb am Drücker und es waren noch einige Torchancen für den Gastgeber zu notieren.


Soha wartet auf den Ball

Da alle Mädchen spielen sollten nahm der Trainer nun weitere Wechsel vor und die Gäste aus Lübeck kamen wieder ins Spiel. Der SV Viktoria konnte aber seine teilweise großen Chancen nicht mehr nutzen. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:1 für den VfL Oldesloe. Der Jubel der Mädchen und Eltern über den ersten Saisonsieg war groß. Für viele Mädchen war es der erste Punktspielsieg überhaupt, da die meisten Mädchen erst im Sommer mit dem Fußball begonnen haben.


Soha im Zweikampf mit Paula aus Lübeck

Das Siegesgefühl wollen die Mädchen möglichst schnell wieder erleben. Nächste Woche in Krummesse hängen die Trauben aber sehr hoch.


7. Nov 2015

B-Mädchen: Souveräner Sieg gegen Weststeinburg

VfL Oldesloe : SG Weststeinburg  4:0 (1:0)

Die VfL-Mädchen übernahmen gegen sehr defensiv eingestellte Gäste von Beginn an die Regie. Bereits in der 5. Minute konnte die Gästekeeperin einen Schuß aus 16 Metern von Jaqueline mit den Fingerspitzen an die Latte lenken.


Das heute siegreiche Team (Foto: M.Franke)

In der Anfangsphase kam immer wieder Druck über die linke Seite, auf der Annika weite Wege ging und den Ball mehfach gefährlich vor das Tor brachte.


Annika machte gleich zu Beginn Druck (Foto: M. Franke)

Die Führung resultierte dann aber aus einer eigentlich schon geklärten Szene. Nach einem Ball in die Spitze hatte die Gästeabwehr das Leder schon gewonnen, Pia setzte aber nach, gewann den Ball im Strafraum der SG und netzte sicher ein (18.)


Pia erzielt das 1:0  (Foto: M.Franke)

Die Abwehr des VfL stand sehr sicher, nur nach 28. Minute gab es einmal einen Stellungsfehler, Jana brauchte aber beim ersten Torschuß der Gäste nicht eingreifen. Fünf Minuten später wurde Pia schön von Jaqueline in Schußposition gebracht, leider rutschte ihr der Ball aus aussichtsreicher Position über den Fuß.(33.) So ging es mit 1:0 in die Kabinen.


Svenja wieder mit einer ganz starken Partie (Foto: M.Franke)

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Annika zu unrecht mit Abseits zurückgepfiffen, dafür könnte die tolle Flanke von Jette auf Pia hauchdünn abseits gewesen sein. Pia setzte sich im Zweikampf durch und vollendete zum 2:0 (45.). Direkt danach eine fast gleiche Szene, diesesmal kam der Pass von Svenja, aber Pia "patzte". Da aber aller guten Dinge drei sind, schlug Jette erneute eine Flanke in den Lauf von Pia, die zum dritten Mal heute einnetzte (49.).


Jette bereitete heute u.a. zwei Tore vor (Foto: M.Franke)

Danach musste Sarah in höchster Not mit einer Grätsche im Strafraum klären (50.) Zwischenzeitlich war Elisa für Pia ins Spiel gekommen. Sie setzte einem eigentlich aussichtlosen Ball nach, eroberte diesen außen am Strafraum und der geblockte Schuß senkte sich unhaltbar über die Keeperin zum umjubelten ersten SH-Liga Tor für Elisa zum 4:0 ins Netz (59.).


Elisa kämpfte um jeden Ball und machte ihr erstes Tor (Foto: M.Franke)

Dirk wechselte weiter und auch Lara und Aléna fügten sich sehr gut ein. Ein Foul an Aléna am Strafraumeck führte zu einem Freistoß. Julia´s leicht abgefälschten Schuß holte die Keeperin mit Mühe aus dem oberen Torwinkel (78.). Kurz vor Schluß musste dann Jana noch einmal ihr ganzes Können zeigen und klärte mit toller Parade im eins gegen eins.


Jana zwar wenig geprüft, aber mit guten Spieleröffnungen (Foto: M.Franke)

Ein nie gefährdeter Sieg der VfL-Mädchen, die sich aber nächste Woche in Hennstedt steigern müssen, wenn Sie auch dort die Tabellenführung bestätigen wollen.




5. Nov 2015

B-Mädchen: Knapper Sieg gegen Krummesse

VfL Oldesloe : Krummesser SV  2:1 (1:0)

Das Spiel gegen Krummesse war auf Wunsch der Gäste verlegt worden. So führte es dazu, dass die Frauen-Teams nicht trainieren konnten, da im Kurpark zur Zeit nur ein Flutlichtmast zur Zeit funktioniert. Der Nebeneffekt waren viele Zuschauer, aber auch ein müdes VfL-Team, wie eigentlich immer bei Wochenspielen. Man darf nicht vergessen, dass der Tag für die meisten Mädchen um 7 Uhr beginnt, so sind sie bei Spielbeginn 12 Stunden auf den Beinen. Keine gute Vorausssetzung für Leistungssport.

Die Taktiken waren schnell sichtbar. Die Krummesser massierten ihre Abwehr, warteten auf Ballgewinne und spielten dann mit langen Bällen schnell in die Spitze. Der VfL versuchte wie üblich das Spiel zu machen und in der (gewohnt) tief stehenden Abwehr des Gegners Lücken zu finden. So hatten die Oldesloer wesentlich mehr Spielanteile, ohne die ganz klaren Chancen zu erreichen, da der letzte Pass oft zu ungenau war bzw. die Weitschüsse zu harmlos oder vorbei. Zwischen der 20. und 30. Minute war die VfL-Abwehr bei drei schnellen Gegenstößen der Gäste unkonzentriert, im Stellungsspiel oder bei der Ballannahme, zwei Abschlüsse waren ungenau, einmal zeigte Jana ihre Klasse im Tor. In der 32. Minute nutzte Neele einen Freistoß nach Foul an Pia zur letztlich verdienten 1:0-Führung. Der Ball war mit Gefühl genau in die rechte obere Torecke platziert und somit für die gute Gäste-Keeperin unhaltbar.

In der zweiten Hälfte stand die VfL-Abwehr - von Trainer Relling zur Pause umsortiert - sicher. Jetzt zeigte sich, dass den Krummessern die Mittel fehlten, den VfL unter Druck zu setzen. Eine schöne Kombination des VfL endete dagegen mit einem Pass auf Pia, die alleine auf dem Weg zum Tor sicher zum 2:0 einschob (47.). Beim VfL war jetzt erstmals Aléna im Spiel, die ihre Sache sehr gut machte. Dann wurde das Spiel doch noch einmal spannend, da die Gäste plötzlich ausglichen. Der VfL gab in dieser Phase das Mittelfeld zu schnell her. Das Tor von Marie war sehenswert, ihr erster Schuss wurde von Jana toll pariert, der Ball flog in Richtung Marie, die den Ball instinktiv aus der Luft nahm und Jana so im Nachschuß keine Chance mehr lies (66.). Der KSV machte jetzt Druck, ohne Jana und die VfL-Abwehr richtig zu fordern. Allerdings spielte auch der VfL nicht wirklich druckvoll nach vorne und leistete sich einige ungewohnte Abspielfehler im Spielaufbau.

So ist das Spiel unter Arbeitssieg einzuordnen. Schon am Samstag muss die Tabellenführung im nächsten Heimspiel gegen die SG Weststeinburg wieder verteidigt werden.

mf


18. Okt 2015

D-Mädchen: Knappe Niederlage in Bargteheide

TSV Bargteheide : VfL Oldesloe 2:0 (1:0)

Trotz guter Leistung der Oldesloer Mädchen wollten die Tore trotz vieler Tor-Chancen nicht fallen. Der Fußballgott hatte scheinbar auf einen anderen Platz zu tun.


Kim (Foto: Olaf Peschel)

So kam, was kommen musste, zwei Unachtsamkeiten ermöglichten dem Gegner seine Tore.


Jasmin auf dem Weg zum Ball (Foto : O.Peschel)

Es ist aber zu erkennen, dass die neu formierte Mannschaft zusammen wächst und einige schöne Spielzüge sind bereits zu erkennen.


Angelina wartet auf den Ball (Foto: O.Peschel)

Die Mädchen haben sich vorgenommen im nächsten Spiel die Punkte mitzunehmen, der Fußballgott hat schon eine Einladung erhalten.


Sümeyye auf dem Weg zum Tor (Foto: O.Peschel)


11. Okt 2015

D-Mädchen: Niederlage gegen Holstein Süd 2

VfL Oldesloe : SG Holstein Süd II  1:4 (1:1)

Es war mal wieder Mädchenfußball-Tag der Jüngsten im Kurparkstadion. Nach den E-Mädchen spielten dann die D-Mädchen auf einem "aufgewärmten" Spielfeld.

Die D-Mädchen konnten mit nur 7 Mädchen gegen Holstein-Süd II antreten, da aus Geburtstags- Klassenfahrt und Krankheitsgründen viele Mädchen fehlten.

Beide Seiten spielten ein guten Mädchenfußball, ohne dass sich ein Team eine Überlegenheit erarbeiten konnte, so ging es mit einem verdienten 1:1 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit hielten die Mädchen vom VfL Oldesloe weiter gut mit. Da aber (s.o.) alle durchspielen mussten, ließ die Konzentration und Kraft doch nach, so dass es zu weiteren Toren für das Team von Holstein.Süd II kam. Die VfL-Mädchen wurde so etwas unter Wert geschlagen.

Super Spiel, Sonne, strahlende Gesichter nach dem Spiel, Eis im Kurparkstadion, was will man mehr.


5. Okt 2015

B2-Mädchen: Fair-Play-Sieger im SHFV

Fair-Play Sieger Verbandsliga B-Mädchen 2014/15 : VfL Oldesloe B2

Am vergangenen Donnerstag, fanden in Rendsburg, Hohes Arsenal, die feierlichen Übergaben des SHFV an die Mannschaften statt. Die B - Juniorinnen II des VfL Oldesloe wurden für ihre Leistung in der Saison 2014/2015 geehrt. Den Preis nahmen für die B - Juniorinnen Hannah Jacobsen und Hannah Freund entgegen, zur Unterstützung hatten sie ihren Trainer Dirk Relling mitgenommen. Von der Fußballabteilung wurden die Drei von der Obfrau weiblichen Fußball Carolin Relling begleitet.

Eine gelungene Veranstaltung des SHFV in Rendsburg, fanden im Anschluss die Beteiligten. Leider findet der Fair-Play-Gedanke noch nicht bei jedem Trainer Berücksichtigung, insbesondere wenn es um die Abwägung Sieg oder Fair-Play geht.


Uwe Seeler eingerahmt von Hannah und Hannah

Durch die Veranstaltung führte der Geschäftsführer des SHFV Jörn Felchner. Der Präsident des SHFV Hans-Ludwig Meyer begrüßte die Anwesenden Mannschaften und den Ehrengast Uwe Seeler. Und als Sieger gab es einen gefüllten Ballsack gesponsert von Provinzial und - wie heißt es so schön - vielleicht unbezahlbar - einige Worte und Bilder mit Fußballlegende Uwe Seeler. Das sollte doch auch andere Teams motivieren ?!

Neben der Mannschaft des VfL Oldesloe wurden aus dem Kreis Stormarn noch die männliche A-Jugend von Preußen Reinfeld und die Frauen-Mannschaft des TSV Zarpen als Mannschaft mit dem Fair-Play-Preis ausgezeichnet. Frank Schlicker vom TSV Zarpen, der sich in den letzten Jahren um den Mädchen- und Frauenfußball sehr verdient gemacht hat, nahm die Ehrung der Sepp-Herberger-Stiftung für die Leitung des Vereins im Bereich Schule und Verein entgegen.

Alle Stormarner Preisträger, inkl. der VfL´er Hannah, Hannah und Caro Relling mit "Uns Uwe"


4. Okt 2015

D-Mädchen: Knappe Niederlage in Zarpen

TSV Zarpen : VfL Oldesloe 1:0 (1:0)

Bei tollem Fußballwetter haben sich die Mannschaften von Zarpen und Oldesloe zum Fußballspiel getroffen. Es waren viele Eltern mit dabei, einige der Oldesloer Mädchen machten heute ihr erstes Spiel im VfL Oldesloe-Trikot, manche das Erste überhaupt.


Zu Saisonbeginn waren es nur 6 Mädchen, am Samstag schon das Doppelte ! Komm auch Du !

Trotz der körperlichen Überlegenheit der Zarpener Mädchen war es ein Spiel auf Augenhöhe. Eine kleine Unachtsamkeit kurz vor der Halbzeitpause bedeutete das unglückliche 0:1.

Die Oldesloerinnen nahmen sich in der Halbzeitpause vor noch einige Tore zu schießen, um das Spiel noch zu gewinnen. Doch leider kam, trotz einiger guter Möglichkeiten kein Treffer mehr zu Stande. So blieb es beim 0:1, der knappsten aller Niederlagen. Die neuen Mitspielerinnen wurden alle eingewechselt, so dass diese Erfahrungen im Wettkampf sammeln konnten. Nach Aussage der Mädchen ging es gut zur Sache.

Aber es gibt ja noch ein Rückspiel, die VfL-Mädchen freuen sich schon darauf, vielleicht können sie dann den TSV besiegen.

mf


27. Sep 2015

B-Mädchen: Tabellenspitze in Meldorf erobert

TuRa Meldorf : VfL Oldesloe 0:4 (0:1)

Zunächst besten Dank nach Meldorf, dass das Heimspielrecht kurzfristig getauscht werden konnte. Dazu bescherten die Gastgeber auch noch bestes Fußballwetter.


Pia (in der Bildmitte) nutzt die Vorlage von Anika (Foto: Josch Trostmann)

Die VFL-B-Mädchen starteten gut in die Partie. Schnell spielten sie sich mehrere Torchancen heraus. In der 9. Minute schob Pia uneigennützigen Querpass von Anika an der schon geschlagenen Torhüterin zum 1:0 ein. Auch in der Folge blieb der VfL Oldesloe gefährlich und konnte sich mehrere Torchancen herausspielen. So zielte Anika nur um Zentimeter am Torpfosten vorbei.


Anika macht alles richtig, Keeperin geschlagen, aber Zentimeter vorbei (Foto: Josch Trostmann)

Mitte der ersten Halbzeit hatten sich die Gastgeber von TuRa Meldorf besser auf den VfL eingestellt und konnten immer wieder, durch das Mittelfeld, vor das Tor des VfL kommen.


Lara muss nach Ellenbogenschlag verletzt vom Feld (Foto: Josch Trostmann)

Das Spiel kippte von Minute zu Minute mehr in Richtung Meldorf. Jana rettete in der 34. Minute mit einer tollen Parade aus kürzester Entfernung ihre Mannschaft vor dem Ausgleich, die mitgereisten Fans hatten den Ball schon im Netz gesehen. Aber das VfL-Team stemmte sich mit einer Energieleistung gegen den Ausgleich und schaffte es mit dem am Ende glücklichen 1:0 in die Halbzeitpause.


Cheftrainer Dirk Relling scheint das Spiel zu geniessen (Foto: Josch Trostmann)

Nach der Halbzeit gleiches Bild, TuRa Meldorf versuchte viel, um den Ausgleich zu erzielen, der VfL war aber im Mittelfeld und in der Verteidigung jetzt besser darauf eingestellt und bekam wieder Zugriff auf das Spiel. In der 58. Minute war es dann wieder Pia, die einen von Neele weit und hoch ausgeführten Freistoß zum 2:0 einschieben konnte.


Pia reagiert am schnellsten und tunnelt die Keeperin (Foto: Josch Trostmann)

In der Folge wurde der Druck von TuRa Meldorf noch einmal stärker, aber der VFL stand stabil und nutzte die Räume zu Kontern. In der 73. Minute war es zum dritten Mal Pia, die in eine Rückgabe zur Torhüterin sprintete und zum 3:0 vollendete.


Pia vollendet den selbst eroberten Ball zum 3:0 (Foto: Josch Trostmann)

Zwei Minuten vor dem Ende krönte Jaqueline ihr gutes Spiel. Sie hatte drei Gegnerinnen schwindelig gespielt und dann auf Pia quergelegt, der am Ende nur ein Tor auf Bayern-Star Lewandowski fehlte, denn sie machte ihr viertes Tor an diesem sonnigen Tag zum 4:0 Endstand.


Jacqueline beschäftigte die Meldorfer Abwehr ständig (Foto: Josch Trostmann)


Pia "Lewandowski" Trostmann mit Viererpack (Foto: Josch Trostmann)

Die Zuschauer und Trainer waren vom Auftreten der  Oldesloeer B-Juniorinnen in Meldorf begeistert. In einem hochklassigen Spiel zweier Teams, die tolle Spielzüge kreierten, gab jede einzelne Spielerin alles und stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Wie fassten die Trainer Ole, Marvin und Dirk es zusammen: „So sieht eine geschlossene Mannschaftleistung aus !“


Anika sinnbildlich für das Team, das auf dem tiefen Platz alles gab (Foto: Josch Trostmann)


26. Sep 2015

E-Mädchen: Tolles Spiel gegen Boostedt

VfL Oldesloe : SV Boostedt 0:2 (0:1)

Am Samstag spielten unsere E-Juniorinnen ihr zweites Spiel gegen Boostedt. Die vielen Eltern sahen ein sehr ausgeglichenes Spiel im Kurparkstadion. Kurz vor der Halbzeit gingen die Gäste aus Boostedt mit 1:0 in Führung.

Die Spielerinnen des VfL versuchten in der 2. Halbzeit alles, um den Ausgleich zu erzielen, viele Spielzüge, viel gelaufen und viel Spaß gehabt. Ganz knapp vor dem Ende schossen die Gäste noch das 2:0, das auch den Endstand bedeutete. Von den Eltern und den Trainern gab es nach dem Spiel ganz viel Lob, für die gezeigten Leistungen im zweitem Spiel. Wie bereits in der vergangenen Woche, ein toller Gegner, um Trainerin Ines Zimmer.


20. Sep 2015

E-Mädchen: Erstes Spiel in Tensfeld

TuS Tensfeld : VfL Oldesloe  5:2 (4:2)

Nach nur zwei Wochen Training, stand am Sonntag für die E – Juniorinnen das erste Punktspiel in Tensfeld an. Für die vielen neuen Spielerinnen, war es ein aufregender Tag, da sie heute ihr erstes Spiel absolvierten. Der TuS Tensfeld kam gut ins Spiel und führte schnell mit 4:0, unsere Mädels ließen sich nicht entmutigen und versuchten, angeführt von Nele, immer wieder vor das Tor des Gegners zu kommen. Nach einer tollen Vorarbeit von Nele, schoß Lea ihr erstes Saisontor zum 4:1. Noch vor der Halbzeit, verkürzte Pia, mit einem Gewaltschuß, zum 4:2 Halbzeitstand.

Nach der Halbzeit versuchte die Mannschaft alles, um den Rückstand zu verkürzen, die vielen Zuschauer sahen viele Torchancen, die sich die Mannschaft erspielte, die immer wieder von der Torhüterin von Tensfeld entschärft wurden. Tensfeld blieb auch in der zweiten Hälfte immer gefährlich, kurz vor Ende spielten die Tensfelder eine Konter zum 5:2 Endstand zu Ende.

Tolles erstes Spiel, zum Glück gegen TuS Tensfeld, da auch dort die Inhalte des Kinderfußballes im Fordergrund stehen.


15. Sep 2015

B-Mädchen: Sieg gegen PTSK Kiel

VfL Oldesloe : PTSK Kiel  2:0 (1:0)

Am Samstag spielten die B Juniorinnen zu Hause ihr zweites Punktspiel gegen die PTSK 1.


Die Mannschaft - es geht nur gemeinsam (Foto: D.Relling)

Bei besten Fußballwetter starteten die B Juniorinnen des VFL gut in die Partie, die Gäste der PTSK verengten immer wieder gut die Räume vor dem Tor und ließen so wenige Torchancen zu. In der 17. Minute war es dann Pia, die nach einem tollen Zuspiel von Jule, aus spitzem Winkel zum Abschluss kam. Der Ball wurde von einer Spielerin des PTSK ins Tor gelenkt, bevor die mitgelaufenen Julia oder Jette eingreifen konnten. Nach einer halben Stunde eine ganz ähnliche Szene, wieder legt Pia den Ball quer und Julia rutscht um Zentimeter am Ball vorbei. Kurz danach flog der Ball der Gäste das erste Mal in Richtung Jana im VfL-Tor, die den Ball sicher herunterfischte.


Sarah im Umschaltspiel (Foto: D.Relling)

Nach der Halbzeit kam der VfL Oldesloe leicht umgestellt zurück und konnte so mehr für die Offensive tun. In der 43. Minute war Julia die den VfL Oldesloe mit 2:0 in Führung und Endstand brachte. Die Gäste kamen die gesamte Spielzeit immer wieder gut vor das Tor des VfL Oldesloe und erspielten sich so viele Torchancen.


Jaqueline klärt den Ball  (Foto: D.Relling)

Im Anschluss lud unser „Edelfan“ Günter, die Spielerinnen der B-Juniorinnen noch zu einem gemeinsamen Essen ein. Eine tolle Aktion Günter, vielen herzlichen Dank dafür.


12. Sep 2015

D-Mädchen: Erstes Saisonspiel in Tensfeld

Tus Tensfeld : VFL Oldesloe 8:2

Bei schönstem Wetter, Sonne 19°C, fuhren 6 D- und E- Mädchen nach Tensfeld zum ersten Saisonspiel.

Die Mädchen machten ein gutes Spiel, bei dem leider immer wieder ein bisschen Glück fehlte, so dass das Ergebnis am Ende viel zu hoch ausfiel.
Bei leider nur 6 Spielerinnen waren die Kräfte zum Schluss verbraucht.
Diese wurden nach der Rückfahrt mit etwas Eis wieder aufgefüllt.
Die Mädchen und Trainer Olaf lassen den Kopf nicht hängen und schauen nach vorne und lernen aus jeden Spiel dazu.

Herzlichen Dank an den Trainer und Schiedsrichter vom Tus Tensfeld, der 
sein Team auch nur mit 6 Mädchen spielen ließ. Das ist praktzierte Fairness, die besonders häufig beim Mädchenfussball anzutreffen ist.

Am nächsten Samstag steht das erste Heimspiel - gegen Preußen Reinfeld - auf dem Spielplan. Spielbeginn ist 10 Uhr.


10. Sep 2015

B-Mädchen: Erfolgreicher Start in Südtondern

JSG Südtondern : VfL Oldesloe  0:2 (0:1)

Am Sonntag spielten die B Juniorinnen, zum Saisonstart, bei der JSG Südtondern.


Der TEamkreis vor dem Spiel (Bild Dirk Relling)

Die Mannschaft erspielte sich, von Beginn an, immer wieder gute Torchancen, in 20. Minute erzielte Julia die 1:0 Führung, nach einer tollen Ecke von Jette. Die JSG Südtondern steckte zu keinem Zeitpunkt der ersten Halbzeit auf und kam in der Folge des Öfteren zu guten Torchancen vor das Tor des VfL Oldesloe.


Julia doppelte Torschützin (Foto : Dirk Relling)

Nach der Halbzeit zeigte sich die JSG Südtondern hoch motiviert den Ausgleich zu erzielen, die Angriffe konnten durch dass Mittelfeld und die Verteidigung abgefangen werden. In der 59. Minute war es wiederum Julia, nach Vorarbeit von Annika, die den VfL Oldesloes mit 2:0 in Führung brachte. Obwohl der VfL Oldesloe viele Chancen liegen ließ, waren die Trainer mit der Mannschaftsleistung für das erste Spiel zufrieden.


Annika im ersten Pflichtspiel für den VfL gleich mit einer Vorlage (Foto: D.Relling)


Lara erstmals bei den B-Mädchen (Foto: D.Relling)

Ein dickes Danke, geht an die Eltern, die die Mannschaft am Sonntag begleitet haben.


27. Aug 2015

Schnuppertraining - Fußball für alle Interessierten

TERMIN verpasst ?

Kein Problem ! Einfach an einem anderen Mittwoch oder zu den Trainingszeiten (siehe Menue links) vorbeikommen !! Wir freuen uns !

Die neue Saison steht vor der Tür, nach und nach trudeln die Mädchen aus den Sommerferien wieder ein, ab nächster Woche läuft wieder der volle Trainingsbetrieb.

Für unsere Teams suchen wir immer wieder auch neue Mädchen, gerne auch komplette Neueinsteigerinnen. Dazu sind wir am 9. September besonders vorbereitet - wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme ! Fußball ist schnell zu erlernen und macht auch Mädchen einen Riesenspaß !




6. Aug 2015

Mädchen-Fußballschule fällt aus

Leider haben sich nicht genügend Mädchen für die geplante Fußball-Ferienschule angemeldet, so dass diese jetzt offiziell abgesagt werden musste.

Den angemeldeten Mädchen bietet der VfL eine Spezialtrainingseinheit mit den D-Mädchen-Team zusammen, die am Mittwoch den 19. August von 15 bis 18 Uhr kostenlos stattfindet. Dazu sind gerne auch weitere interessierte willkommen.

Und schon einmal eine Vorankündigung, am Mittwoch den 9. September startet wieder ein Schnuppertraining in allen Altersklassen zu den normalen Trainingszeiten, genaueres folgt !


23. Jun 2015

VfL veranstaltet Mädchen-Fußball-Ferienschule

Die erfolgreichen Mädchen-Trainer stehen eine Woche lang auf dem Wendum bereit, um Mädchen aller Altersklassen und Spielstärken (Anfänger, Fortgeschrittene, Vereinsspieler) Spaß und Technik des Fußballspiels zu vermitteln - gleich anmelden !

Anmeldeformular hier downloaden.

 


21. Jun 2015

B-Mädchen verpassen Bundesligaaufstieg

Aufstiegsspiel zur Bundesliga

VfL Oldesloe : TSG Ahlten 0:3 (0:3)

Ein toller Rahmen war geschaffen, schon lange vor Spielbeginn waren viele Interessierte im Stadion, ein launiges Vorspiel, auch das Wetter passte, toller Rasen .... dann ging es los, gemeinsames Auflaufen der beiden Teams mit den E-und D-Mädchen ... am Ende waren est kanpp 300 Zuschauer - vielen Dank!

Das Trainergespann entschied sich kurz vor Spielbeginn auf volles Risiko zu gehen. Zwei Offensiv-Kräfte in die Viererkette, um Druck aufzubauen. Und der Plan gelang auch zunächst. Ahlten war verunsichert, Theresa mit einem ersten Schutzversuch nach einer Minute und in Minute drei tauchte Annika alleine im Strafraum der TSG auf, leider gelang kein guter Abschluss, dass wärs doch gewesen ....


Annikas frühe Chance zur Führung ...

Der VfL behält die Oberhand, aber die Gäste fighten dagegen. Ein Querschläger bringt die erste Ecke für Ahlten. Und die landet perfekt auf dem Kopf von Lara, die das Leder unhaltbar in die obere Torecke köpft - 0:1 (13.). Tolles Tor, tolle Effektivität, leider nicht der Spielverlauf bis dato.

Jetzt wird es natürlich noch schwerer und die TSG gewinnt nach und nach die Oberhand. In der 18. Minute hält Jana gegen die Doppeltorschützin des Hinspiels Lea-Sophie. Dann Ecke für den VfL, fast alle VfL-Spielerinnen im Strafraum, keiner im Rückraum, Ahlten köpft heraus und fährt einen fast perfekten Konter in Überzahl 3:2 und Vanessa lässt mit einem platzierten Flachschuss Jana keine Chance - 0:2. (23.)


Jana konnte sich über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen

Der VfL kämpft weiter, aber die Ahltenerinnen haben jetzt die nötige Leichtigkeit. Jacqueline kann zweimal nur unfair ihre Gegnerin stoppen und hat Glück das sie nach Gelb beim ersten Mal mit einer Ermahnung davonkommt. Und wenn man kein Glück hat, kommt noch Pech hinzu. Ein Freistoß aus über 30 Metern legt Vanessa genau in den Wind, der Ball wird länger und länger und landet steil von oben genau im Torwinkel 0:3 (39.) Halbzeit.

Das war es beschließen die Trainer und bringen die eigentlichen Abwehrkräfte um den Schaden zu begrenzen. Allerdings leidet das Offensivspiel noch mehr und die TSG Ahlten riskiert natürlich nicht alles. Trotzdem haben sie weiterhin einige Möglichkeiten, die aber Jana im VfL-Tor die Möglichkeit gegen ihr Können mehrfach unter Beweis zu stellen.


Neele half aus und konnte am Anfang auch Akzente setzen

Ein verdienter Sieg der Gäste, herzlichen Glückwunsch zum Bundesliga-Aufstieg. Für den VfL waren die Ausfälle von Nelly, Kila und Helena nicht zu kompensieren, aber es bleibt trotz allem eine tolle Saison der B-Mädchen. Jetzt geht es in die verdiente Sommerpause. Und nächstes Jahr gibt es den Landesmeistertitel zu verteidigen.

Das Teambild aus Ahlten, als Abschluss einer tollen Saison


13. Jun 2015

VfL-Mädchen verlieren Hinspiel in Ahlten

Bundesliga-Aufstiegs-Hinspiel

TSG Ahlten : VfL Oldesloe  2:0 (1:0)

Der Tag begann mal wieder sehr früh. Abfahrt 8.45 Uhr ab Ratekau, 9.30 Uhr ab Oldesloe. Wie geplant traf der VfL-Tross (ein kompletter Bus) um 12.30 Uhr im Ahltener Stadion ein. Schwüle drückende Luft begrüßte die Nordlichter im Raum Hannover. Punkt 14 Uhr wurde das Spiel angepfiffen.

Und es begann von Seiten der Gastgeber stürmisch. Bereit in der ersten Minute eine erste Chance und in der zweiten musste Jana das erste Mal hellwach sein. Die ersten fünf Minuten hatten die Zuschauer das Gefühl, dass die Ahltener den VfL regelrecht überrollen wollten. Dann aber erste Entlastungsangriffe, die VfL-Mädchen stellten sich auf die harte Gangart der TSG ein.

Julia versuchte es direkt mit einem Freistoß, drüber (12.). Nach einer Viertelstunde war es Neele, die sich rechts schön durchsetzte, ihre Hereingabe konnte Theresa aber nicht erreichen. Nur eine Minute später warteten die VfL-Anhänger unter den 150 Zuschauern auf einen Elfmeterpfiff. Die Ahltener Keeperin hatte an der Strafraumgrenze über einen Ball gehauen, Theresa wurde mit beiden Armen gehalten und kam zu Fall. Die Schiedsrichterin lies aber weiterlaufen.

Dann Glück für den VfL: eine weite Flanke der TSG springt tückisch auf und der Ball streicht knapp über die Latte. (18.). Aber der VfL war in dieser Phase besser im Spiel. Wieder war es Neele, deren Flanke keinen Abnehmer fand (20.). Danach setzte sich Jacqueline auf links durch, legt zurück auf Jule und ihr Schuss ist etwas zu hoch (26.).

Die nächsten Aktionen hatte wieder der Gastgeber. Eine scharfe Hereingabe von rechts konnte Jana ablenken und Helena köpfte den Ball dann vor einer Ahltenerin knapp über das Tor. (27.) Nach knapp einer halben Stunde war Jana dann zum ersten Mal geschlagen, obwohl sie einen Freistoß zunächst noch halten konnte, auch den Nachschuss, aber gegen den zweiten Nachschuss von Lea-Sophie Bey aus 5 Metern war sie machtlos, das 1:0 für Ahlten.

Der VfL ließ sich aber nicht schocken und nach einem schönen Pass von Neele in den Lauf von Theresa grätschte im letzten Moment eine Abwehrspielerin 12 Meter zentral vor dem Tor dazwischen. (32.) Schade, dass wäre es doch gewesen, so geht es mit einem 0:1 in die Kabinen.

Und die VfL-Mädchen hatten sich in der Kabine etwas vorgenommen. Direkt nach Wiederanpfiff, zwischenzeitlich einsetzender Regen hatte die Luft abgekühlt, Theresa nimmt einen tollen Steilpass auf und ist alleine auf dem Weg zum Ahltener Tor, leider ist der Schuss zu unplatziert, so dass die Keeperin das Leder halten kann. Der VfL dominiert jetzt das Spiel, ohne jedoch klare Chancen zu generieren.

Aber als die mitgereisten Fans den Ausgleich erwarten, eine missglückter Querpass in der Abwehr, Pass in die Schnittstelle, ein verlorenes Laufduell und das völlig unnötige 2:0 für die TSG Ahlten, wieder durch Lea-Sophie Bey. (50.) Die nächsten Minuten merkt man den VfL-Mädchen an, dass sie das Gegentor aus dem Rhythmus gebracht hat. Es läuft in dieser Phase nicht viel zusammen.

Dann aber eine gute Kontersituation, Jule hat ihre Gegenspielerin schon ausgespielt und wird rüde und taktisch gefoult. (59.) Jule humpelte mit einem schweren Pferdekuss auf dem Oberschenkel nach Spielende in den Bus. Die gelbe Karte für die Gegnerinnen zeigte aber auch einen Unterschied, die TSG spielte wesentlich körperlicher als der VfL, der dafür – zu selten – die besseren Spielzüge vorführte.

In der 63. und 80. Minute musste Jana gegen die doppelte Torschützin ihr ganzes Können im eins gegen eins aufwenden, um den VfL im Spiel zu halten. Allerdings waren die letzten 20 Minuten mehr von Unterbrechungen geprägt als vom Fußballspiel. Die TSG-Spielerinnen waren merklich erschöpft, aber die Verletzungspausen gaben immer wieder Luft. Warum die Schiedsrichterin aber, nach drei jeweils mehrere Minuten dauernden Verletzungspausen, lediglich drei Minuten nachspielen ließ, war etwas unverständlich. Dies war aber sicher nicht spielentscheidend.

Insgesamt ist dem VfL weiter Fehlen von Kila und Nelly anzumerken. Die Abläufe im Spiel nach vorne greifen noch nicht wieder optimal. Das Umschaltspiel dauert zu lange, da haben die Gastgeber den VfL-Mädchen heute vorgeführt, wie ein schnelles Umschaltspiel funktioniert. Die VfL-Abwehr stand insgesamt gut, im Mittelfeld hatte aber die TSG das eindeutige Übergewicht. Die Schwächen in der Viererkette der Ahltenerinnen konnte der VfL heute nicht nutzen, aber sie scheint nicht unüberwindbar. Insgesamt war es heute bei weitem nicht das Beste Spiel der Saison. Mit einer guten Leistung im Rückspiel am nächsten Samstag ist der Rückstand aber nicht uneinholbar. Die Oldesloerinnen müssen dafür aber konsequenter die taktischen Vorgaben umsetzen und ebenso konsequent in die Zweikämpfe gehen. Es verspricht ein spannendes Rückspiel zu werden.

Der VfL Oldesloe wird dazu einen schönen Rahmen vorbereiten und hofft auf möglichst viele Zuschauer und Unterstützer, denn einfach wird die Aufgabe am Samstag den 20. Juli sicher nicht. Der Tag beginnt dann schon um 13 Uhr mit einem Vorspiel der E-Mädchen des VfL Oldesloe gegen den SV Steinhorst. Die kleinsten werden vorführen mit welcher Begeisterung und Technik sie schon dabei sind und würden sich freuen, wenn die Zuschauer schon etwas früher den Weg ins Stadion finden. Anschließend werden die Teams mit den Bundesliga-Anwärterinnen auflaufen und als Ballmädchen dann den Rahmen komplettieren. Im Anschluss an das Spiel feiern die einhundert weiblichen Fußballer des VfL Oldesloe ihren gemeinsamen Saisonabschluss, gegen schönes Wetter und ein gutes Ergebnis hätte sicher keiner etwas einzuwenden.


1. Jun 2015

B-Mädchen Landesmeister 2014/15

Da ist das Ding ... nach gefühlt unendlicher Zeit endlich mal wieder ein Landesmeistertitel für die zweitgrößte Fußballabteilung des Landes beim VfL Oldesloe. Die B-Juniorinnen werden ungeschlagen SHFV-Landesmeister !


hinten: Bernhard, Helena, Nelly, Ina, Annika, Kila, Neele, Sarah, Julia, Anna, Jette, Pia,Marvin
vorne:Inken, Svenja, Jacqueline, Tehersa, Jana, Jill, Jule und Ole

Herzlichen Glückwunsch für die tolle Saison !

Am heutigen Sonntag überreichte Staffelleiter Frank Greiser die Meistertafel an die B-Mädchen des VfL Oldesloe. Die Fußball-Abteilung vertreten von Jens Schenk und Caro Relling überreichte eine Foto-Torte als bestauntes Objekt. Die Mädchen danktem dem Hauptverein vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Dieter Thom, dem Förderverein, vertreten durch Horst Rohde, Edelfan Günther und den Sponsoren.

Nach Bierdusche (alkoholfrei !) für die Trainer, gab es Blumen und Geschenke für Trainer und Betreuer und eine Meisterfeier mit Grillgut und selbstgemachten Salaten.


31. Mai 2015

Ungeschlagen zur Lndesmeisterschaft

SH-Liga B-Mädchen

VfL Oldesloe - TSV Schönberg 1:1 (1:1)

Wer dachte, dass der TSV Schönberg nur zum gratulieren gekommen ist, der sah sich schnell getäuscht. Die Mädchen standen kompakt und schalteten immer wieder schnell um. Gerade als die zahlreichen Zuschauer dachten, dass der VfL das Spiel in den Griff bekommt, wartete die VfL-Abwehr auf einen Abseitspfiff anstatt weiterzuspielen - Konsequenz : das 0:1 (12.).

Danach griffen die Oldesloerinnen wütend an, aber der TSV Schönberg verteidigte ruhig und gut gestaffelt. Und so musste ein Foulelfmeter helfen, den Pia souverän verwandelte (27.). Wer jetzt dachte der Ausgleich würde das seltsam unrunde Spiel des neuen Landesmeisters beruhigen, fand sich schon wieder enttäuscht. So ging es mit 1:1 in die Kabinen.

Die Trainer forderten zwar in der Kabine das gewohnte Spiel ein, andererseits stellten sie aber auch um, so durfte Jana im Feld spielen, Jil rückte ins Tor. So fanden die VfL-Mädchen auch weiter nicht in ihr Spiel und als Helena (als Innenverteidigerin) in der 80. Minute nur knapp scheiterte, war das Endergebnis perfekt. Die B-Mädchen des VfL sind somit ungeschlagen Landesmeisterinnen Schleswig-Holsteins. Trainer Bernhard beruhigte die Mädchen mit der Aussage, dass man in seinem Alter zum Glück auch einiges mal vergisst.

Herzlichen Glückwunsch an Anna, Annika, Helena, Ina, Inken, Jana, Jaqueline, Jette, Jil, Jule, Julia, Kila, Neele, Nelly, Pia, Sarah, Svenja und Theresa sowie die Trainer Bernhard, Marvin und Ole !


26. Mai 2015

Eklat im Spiel gegen SG Olympia

B-Mädchen SH-Liga

VfL Oldesloe - SG Olympia Neumünster/Russee 3:0 Abbruch

Die Zuschauer, das Wetter und die Schiedsrichterin freuten sich auf ein tolles Spiel der B-Mädchen SH-Liga, in dem der Meister VfL auf seinen Verfolger aus Neumünster treffen sollte.

Aber alle warteten zunächst vergeblich auf die Gäste, bis auf eine einsame Spielerin die auf dem Parkplatz wartete kam niemand. 45 Minuten nach Spielbeginn trafen dann die Trainerin und 6 weitere Spielerinnen ein. Sie waren zunächst im falschen Stadion (die Spieladresse steht immer beim Spiel ?), warum sie aber dann statt eine Stunde vor dem Spiel wie üblich auch noch zu spät kamen bleibt unklar.


Jacqueline macht hier das 1:0

Ohne Aufwärmen marschierten die sieben Mädchen bereits umgezogen ohne eine Kabine zu betreten sofort den Platz. Die Schiedsrichterin pfiff an, es spielten 11 gegen 7. Jaqueline schoß das 1:0, Theresa das 2:0, Jil das 3:0, aber niemand nahm das Spiel wirklich ernst. Und wie von der Schiedsrichterin bereits vor dem Spiel vermutet "verletzte" sich dann eine SG-Spielerin, und die Trainerin bat um Abbruch. Die kleine Gruppe der Gäste verliess den Kurpark schnell wieder und hinterließen viele frustierte Spielerinnen, Trainer, Eltern, Zuschauer und den Sportsgeist.


Auch Theresa machte ein Tor in der kurzen Spielzeit

 

PS: Trainer Bernhard ließ zu elft spielen, da bei einem früheren Abbruch beim Spielstand von 0:0 zu befürchten wäre, dass das Spiel gfs als Unentschieden gewertet wird.


14. Mai 2015

B-Mädchen Vize-Landespokalsieger

SHFV-Landespokalfinale
im Uwe Seeler Fußballpark Malente

Holstein Kiel : VfL Oldesloe 6:0 (1:0)

Das Team von Bernhard startete mit der Devise sich nicht überrollen zu lassen. Und das gelang zunächst. Aber bereits in der 5. Minute waren alle Matchpläne hinfällig. Nelly blieb im Kunstrasen hängen und musste mit blutunterlaufenem Knie vom Feld. Durch die Einwechslung von Jule sank das Durchschnittsalter noch einmal ab, nur noch 4 Mädels des älteren Jahrgangs waren auf dem Feld.


Das Team der B-Mädels als Vize-Landespokalsieger

Die VfL-Mädchen steckten den Rückschlag weg. Allerdings hatte Holstein mehr Spielanteile und auch erste Chancen. Die Oldesloerinnen hielten aber gut gegen - vor allem Jana, Ina ud Helena räumten immer wieder ab - und nach einer ersten Chance von Theresa und einigen guten Kombinationen rochen die VfL-Mädchen eine Chance.


Helena war zeitweise gefühlt überall ...

In der 23. Minute führte ein Ballverlust im Spielaufbau zum schnellen Gegenzug der Kieler. Svenja versuchte Liv abzugrätschen, erwischte sie aber und der Elfmeterpfiff war berechtigt. Liv schoß an den Pfosten und von der prallte der Ball unglücklich an den Rücken von Jana und trudelte ins Tor ... wenn man kein Glück hat kommt noch Pech dazu ....


Svenja stoppt Liv unfair ...

Die VfL-Mädchen steckten aber keinen deut zurück und Bernhard beorderte Jacqueline nach vorne, da jetztein Tor hermusste. Und die Stormarnerinnen hatten zwar weniger Spielanteile, kombinierten aber teilwiese gefällig. Gegen Ende der ersten Hälfte konnten Theresa und Pia abziehen, und mehrfach stand nur ein Fuß im Weg. Es blieb aber beim 1:0.


Bernhard entschied sich früh für mehr Offensive, beim Pokal zählt nur der Sieg

Und aus der Kabine kamen sie gleich wieder motiviert. Jetzt ein Match auf Augenhöhe, keine Chancen bei Kiel mehr und der VfL hatte mehr Spielanteile. Dann ein Befreiungsschlag der Kieler und da eine Abwehrspielerin zu spät ausrückte profitierten die langsam zurückgelaufenen Kieler vom dadurch aufgehobenen Abseits. Nina nutzte das eiskalt zum 0:2. (50.)


Jana hielt heute alles was zu halten war, zweimal Riesenpech, aber Klassespiel

Jetzt wurde die Aufgabe natürlich noch schwerer und als ein Fernschuß von Lina in der 59. Minute im Winkel unhaltbar für die starke Jana einschlug war das Match gelaufen. Leider war das Glück den VfL-Mädchen heute wahrlich nicht treu, denn auch bei den nächsten Toren landete das Leder meist nach Abpraller bei den Kielern, die mit der sicheren Führung dann auch vollendeten.


Jacqueline zeigte einige tolle Dribblings

Schade, der Holsteiner Sieg war verdient, fiel aber zu hoch aus. Bei den VfL-Mädchen war zu merken, dass sie zu selten auf diesem Niveau spielen können, schließlich führen sie die SH-Liga souverän an. Gerade Helena und Ina profitierten mit ihrem starken Spiel von den Erfahrungen bei den Frauen, die sie in dieser Saison sammeln konnten. Um so ärgerlicher, dass mit Kila und Nelly zwei weitere mit dieser Erfahrung nicht mithelfen konnten. Das Trainergespann wird die heutigen Erkenntnisse sicher nutzen, um die Mädels auf das Meisterschaftsfinale und vor allem auf die Aufstiegsspiele vorzubereiten.


Ina bei der Medaillienübergabe durch SHFV-Präsident Meyer

Aber die mitgereisten Fans, die Trainer und Verantwortlichen und nach erster Enttäuschung auch die Mädchen selber waren stolz auf das Finale und ihre Leistung. 60 Minuten konnten sie mithalten. Die Fans kommen wieder und wollen nächste Woche dann den Meistertitel feiern ....

MF / Bilder MF


9. Mai 2015

B-Mädchen schnuppern am Landestitel

B-Mädchen SH-Liga

VfL Oldesloe : JSG Südtondern  2:0 (0:0)

Nach der Niederlage des Verfolgeres Olympia unter der Woche wollten die VfL-Mädchen die Chance packen und einen großen Schritt Richtung Meisterschaft machen.


Julia eroberte die Bälle und machte das 2:0

Aber die Mädchen von Jörg und Volker aus Südtondern verstehen es seit Jahren immer wieder toll zu verteidigen. Und so haben sie den Oldesloerinnen zuletzt im Hinspiel einen Punkt abgetrotzt. So sah man Ballbesitz (VfL) gegen Konterfußball. Der VfL tat sich schwer die Lücken zu finden und so war es zweimal Mittelfeldspielerin Julia die mit Weitschüssen für Gefahr sorgte. Allerdings schaffte es die VfL-Defensive den Konterfussball zu unterbinden und machte VfL-Keeperin Jana nahezu arbeitslos. Nachdem auch Pia und Neele in der Gästetor-Frau ihre Meister fanden, ging es mit 0:0 in die Kabinen.


Sarah flankt den Ball

Die Trainer stellten um und überraschten den Gegner damit entscheidend. Anna kombiniert mit Jacqueline, die mit Nelly, setzen sich und die Flanke versenkt Theresa zur Führung (42.). Es wiederholte sich das Spiel der ersten Hälfte, nur noch etwas dominaneter für den VfL, da den Gästen, die ohne Reservespielerin angereist waren, immer mehr die Kräfte schwanden. Sie kamen kaum über die Mittellinie. Die endgültige Entscheidung brachte dann Julia, die von Pia schön angespielt völlig ungestört zentral 18 Meter vor dem Tor sich die Ecke aussuchen konnte. Und so zappelte das Kunstleder wunderschön im rechten oberen Toreck (60.).


Tehersa erzielte das 1:0

Die Oldesloer Trainer waren jetzt entspannter, Jörg auf Seite der Gäste päppelte seine Mädchen mit Bananenstücken auf und das Spiel ging am Ende hochverdient mit 2:0 aus.


Trainer Bernhard mit taktischen Ansagen

Ein Punkt fehlt den Mädchen jetzt noch zum ersehnten Landesmeistertitel. Im nächsten Duell am Pfingstsamstag trifft man auf das einzige Team, dass bei vier Siegen (darunter zwei Nachholspiele) noch maximal die gleiche Punktzahl erreichen könnte, die SG Olympia/Russee.

MiF / Bilder U.Franke


6. Mai 2015

D-Mädchen von 0 über 8 auf 21

Auf Wunsch des Gegners, Preußen Reinfeld, wurde das letzte Spiel der Saison vom Samstag auf den Mittwoch 06.05.2015 verlegt. Schon vor dem Spiel war klar, dass Reinfeld, als Tabellenzweiter, nicht mehr Meister werden konnte und es die VfL Juniorinnen in ihrem letzten Spiel der ersten Saison schwer haben werden, gegen die vielen zusammen geholten Einzelspielerinnen, war auch klar. So freute es die Verantwortlichen des VfL auch vorab, dass es im diesem Spiel, ums Spielen gehen sollte, wie vorab besprochen, sodass auch die vielen Anfängerinnen im VfL Team eine Chance erhalten könnten zu spielen.


Das Team ist in jeder HInsicht gewachsen und zeigt gelebte Integration

Preußen begann mit Schwung und mit Volldampffußball, als ob es beim VfL, als Tabellenvorletzten, um die Meisterschaft gehen würde. In der ersten Halbzeit kamen die Reinfelderinnen nicht über ein 0:4 hinaus, dass liegt an der immer besserwerden Individualtaktik der Spielerinnen und an den verbesserten technischen Fähigkeiten. Nach der Halbzeit gleiches Bild, Reinfeld spielte weiter Volldampf und schaffte es nur über lange Bälle und über Einzelaktionen zu weiteren Toren, am Ende kam aber nicht mehr als ein 0:10 heraus.

Die Mannschaft begann mit 8 Spielerinnen im August 2014, heute sind es mitlerweile 21 Spielerinnen und ein tolles Team, dass sich in der Saison klasse entwickelt hat. Weiter So !


27. Apr 2015

B1-Mädchen siegen und warten auf Kiel

B-Mädchen SH-Liga

VfL - PTSK Kiel  7:0 (4:0)

Die PTSK Kiel hatte Probleme und reiste nur mit 10 Mädchen an. Trotz Meiserschaftskampf war es für Trainer Bernhard Genendsch selbstverständlich auch nur mit 10 Mädchen zu spielen. Das ist Fair-Play !

Allerdings hatten die 10 VfL-Mädchen schon nach 6 Minuten durch Treffer von Julia und Nelly einen 2:0 Vorsprung herausgeschossen. Bis zur Pause erhöhten Neele und Theresa - nach langer Verpletzungspause - auf 4:0.

Auch in Hälfte zwei ging das regelmäßige Toreschießen weiter und Jette (bzw. ET), Jule und noch einmal Theresa erhöhten auf den Endstand von 7:0.

SHFV-Pokalfinale

Das nächste Spiel gegen ein Kieler Team wird aber ein anderes Kaliber. Den nachdem der VfL schon vor einem Monat in das SHFV-Pokalfinale eingezogen war, folgte gestern der Bundesligist Holstein Kiel durch ein deutliches 7:1 (4:0) beim Ligazweiten der SG Olympia NMS/Russee.

Damit lautet das SHFV-Pokalfinale der B-Mädchen am 14. Mai in Malente (im Rahmen weiterer Pokal-Endspiele)    VfL Oldesloe -  Holstein Kiel.

Bitte schon mal vormerken - ist Himmelfahrt !


26. Apr 2015

B2-Mädchen unterliegen bei der SG Wilstermarsch

B-Mädchen Verbandsliga Süd

SG Wilstermarsch - VfL II  7:0 (2:0)

Gegen die spielerisch starken B Juniorinnen der SG Wilsterm/Bei war für unsere B 2 nicht viel zu holen. In der ersten Halbzeit führten zwei Fehler in der 20. und 37. Minute zum 2:0 Rückstand, trotz der Überlegenheit des Gastgebern, kamen die B 2 auch immer wieder zu Torchancen, die leider nicht genutzt werden konnten.

Ein Team, trotz der Niederlage, stehen die Mädels zusammen.

In der Halbzeitpause musste Jil, auf Grund einer Knieprellung, verletzt aus dem Tor ausgewechselt werden, hier sprang Alina sofort ein, die ihre Aufgabe in der zweiten Halbzeit sehr gut erfüllte. Bereits nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit, musste auch Hanna ausgewechselt werden, da sie noch ein Fußballspiel als Schiedsrichterin in Reinfeld leiten musste. Mit den zwei Auswechselungen wurde das Mittelfeld massiv geschwächt, in der Folge führte die Unordnung, die geschickt vom Gastgeber genutzt wurde, zu der hohen Niederlage.

Jandra im Vordergrund.

DR / Fotos Dirk Relling


25. Apr 2015

D-Mädchen siegen in Ahrensburg

D-Mädchen Kreisliga

SSC Hagen Ahrensburg - VfL  1:2 (0:1)

Mit dem Ziel, heute als Sieger vom Platz zu gehen sind die D Juniorinnen nach Ahrensburg gefahren. Das Hinspiel verloren die D Juniorinnen noch mit 4:5 in Oldesloe.

Kurzfristig musste Michelle für die erkrankte Malene einspringen, Michelle machte ihre Sache richtig klasse und sicherte mit ihren Einsatz den Sieg für ihre Mannschaft.


Michelle in Erwartung einer Ecke

Die D Juniorinnen begannen spielerisch sehr gut, immer wieder wurde eine kurze Spieleröffnung von Michelle eingeleitet. Durch das ständige laufen und sich anbieten, konnten sich die Mädels viele Torchancen herausspielen.

In der 10. Minute konnte Amelie ihre Blauen mit 1:0 in Führung bringen, sehr gut wurde der Ball von Fatima in den Lauf von Amelie gespielt. Mit 1:0 ging es dann auch in die Pause.


Gemeinsam den Ball erobern, Amelie und Lea

Die zweite Halbzeit begannen die Mädels wieder stark, bereits in der 34. Minute schoss Fatima die Blauen mit 2:0 in Führung.

Fatima belohnte ihre Klasse Leistung mit einem Tor.

Kurz vor Ende stand es dann plötzlich nur noch 2:1, die D Juniorinnen setzten nun alles daran, als Sieger vom Feld zu gehen. So war die Freude nach 60 Minuten auch riesengroß - bei den Spielerinnen und den mitgereisten Eltern. Da ließen sich die Eltern von Amelie nicht lange bitten und gaben den Spielerinnen nach dem Spiel noch ein Eis aus. Vielen herzlichen Dank!

Im Vordergrund Jasmin und  Jaqueline sichert ab.

Tolle Leistung, insbesondere die spielerischen Ansätze haben heute gezeigt, wie toll sich die Spielerinnen entwickelt haben.

DR/ Fotos Dirk Relling


22. Apr 2015

Später Ausgleich gegen Krummesse

B-Mädchen-SH-Liga

VfL - Krummesser SV  2:2 (1:0)

Komische Voraussetzungen für das Spitzenspiel bei tollem Frühlingswetter im Oldesloer Kurparkstadion. Trotz 15 Punkten Vorsprung auf den Krummesser SV ist dieser trotzdem einer der beiden größten Konkurrenten um den Landestitel.


Pia erzielte das 1:0

Das Spiel begann - wie schon fast üblich - mit Angriffen der Gegner. Diese konnten aber sicher gestoppt werden und der erste schöne Angriff der VfL-Mädchen endete mit einem sicheren Tor von Pia, die alleine auf Nele im KSV-Tor zulief. (7.) Krummesse spielte eine zeitlang gut mit, aber das zweite Viertel dominierte klar der VfL. Die Mädchen gingen aber fahrlässig mit ihren Chancen um, vielleicht hatten sie noch den realtiv leichten Sieg im Pokal vor 4 Wochen im Hinterkopf. So ging es mit 1:0 in die Kabinen.


Neele setzte sich häufig links durch

Der Pausentee schien aber die falsche Mischung zu haben. Statt anregend muss jemand die Sorte Baldrian angemischt haben. Denn drei Minuten und zwei Konter reichten den Gästen, um das Spielergebnis auf den Kopf zu stellen. Mayleen und Noelle ließen die VfL-Abwehr schlecht aussehen und Jana keine Chance - Spielstand 1:2.


Jule wurde unsanft auf dem Weg zum Tor gebremst

Nun war dies nicht der erste Rückstand in dieser Saison, allerdings erstmals in Hälfte zwei. Trotzdem spielten die VFL-Mädchen zunächst weiter ihr Spiel. Allerdings kamen die Pässe in die Spitze nicht wie sonst. Die Krummesser Mädchen kämpften jetzt um jeden Zentimeter und manchmal auch über das erlaubte hinaus. In der 52. Minute wurde Jule Zentimeter vor dem Strafraum unsanft von hinten gestoppt. Der gute Schiedsrichter Vogt ließ Gande wallten und gab trotz Notbremse "nur" eine Zeitstrafe. Jule wurde Minutenlang behandelt. Allerdings brachte der Freistoß nichts ein und der VfL war um den Ausgleich gebracht.


Theresa kam für die totale Offensive

Eine Viertelstunde vor Schluss setzte Trainer Bernhard ales auf eine Karte. Im Stile Gardiolas stellte er komplett um, nahm Julia und Anna heraus und setzte mit Annika und Theresa auf totale Offensive. Dementsprechend rollte jetzt ein Angriff nach dem anderen auf das KSV-Tor. Krummesse wiederum kämpfte weiter und setzte auf Konter. Diese wurde aber allesamt frühzeitig von einer grandios aufspielenden Helena gestoppt.


Helena eroberte in der Endphase nahezu jeden Ball zurück

Die VfL-Mädchen erspielten sich etliche Ecken und wurden häufig durch Fouls gestoppt. So waren es im Minutentakt Standards um den Strafraum der Krummesser. Nelly trat die Freistöße, Annika, Neele und Jacqueline die Ecken. Aber der Ausgleich wollte nicht gelingen.

Die KSV-Bank wechselte jetzt im Minutentakt, aber durch die Behandlungspausen und die Wechsel ließ Schiedsrichter Vogt vier Minuten nachspielen. Die meisten VfL-Fans fanden sich schon mit der ersten Niederlage ab, nicht aber die Mädchen. Nach Foul an Pia endlich mal eine richtig gute Freistoßsituation direkt hinter der Strafraumgrenze zentral. Nelly legt sich das Leder zurecht und hämmert es unhaltbar flach unten in die lange Ecke. Riesenjubel, selbst Jana sprintete 100 Meter über den Rasen um Nelly zu umarmen. In der letzten Minute hatte Jacqueline nach einem Konter sogar noch den Sieg auf dem Stiefel, der Ball ging aber knapp vorbei.


Dieser Ball schlägt gleich zum Ausgleich ein

So blieb es beim letztlich gerechten am Ende glücklichen Unentschieden. Allerdings ist dieser Punkt im Meisterschaftskampf Gold wert, Krummesse ist weiter 15 Punkte (und vier Spiele) zurück. Die VfL-Mädchen haben die Chance auf den Titel also weiter in eigenen Händen. Ein tolles intensives Spiel sahen die über 50 Zuschauer und am Ende waren alle mit dem Ergebnis zufrieden.

MF / Fotos M.Franke 


22. Apr 2015

C-Mädchen nach Sieg über Hoisdorf im Pokalfinale

VfL - SG Hoisdorf/Siek  3:2 (2:2)

Im Pokalhalbfinale hatten die Oldesloer es mit der SG Hoisdorf/Siek zu tun. Diese spielt in einer D-Jungen-Staffel, war also für die Mädchen ein schwer einzuschätzender Gegner.


Lara stellet sich als Keeperin zur Verfügung

Nach Unsicherheiten zu Beginn (Lara musste zweimal in höchster Not retten) führte eine Unachtsamkeit zu der Führung der Gäste (8.). Die Hoisdorferinnen investierten viel Laufwarbeit, da sie sich bei Ballbesitz Oldesloe mit 5 Mädchen um den eigenen Strafraum platzierten. Dementsprechend war es für den VfL schwer zum Abschluß zu kommen, immer wieder war ein Bein dazwischen. Nach einer Ecke war es dann Tessa, die mit einem satten platzierten Schuß den Ausgleich erzielte. (23.).


Tessa erzielte den Ausgleich

Kurz vor der Pause gingen die Gäste nach einem Ballverlust im Spielaufbau des VfL wieder in Führung (33.). Aber Aléna schaffte noch vor dem Pausenpfiff den erneuten Ausgleich (35.).


Aléna erzielte ein Tor und stoppte unzählige Bälle der Gäste, die es immer wieder hoch versuchten

Und die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte : mit einem VfL-Tor. Jette hämmerte einen Freistoß unter die Latte und brachte den VfL erstmals in Führung (36.).


Jette hatte es immer wieder mit zwei oder mehr Verteidigern zu tun

Danach entwickelte sich ein Schlagabtausch. Durch die Führung konnte der VfL zunächst das Tor sichern, und den Gästen war das Konterspiel somit nicht möglich. Spielerisch fehlten ihnen heute die Mittel, die VfL-Abwehr um Tessa, Aléna und Charlotte in große Schwierigkeiten zu bringen. Und im Notfall war ja auch noch Lara im Tor. Aber auch Elisa, Lilly und Jette waren sich nie zu schade die Bälle zu erobern.


Lilly schmeißt sich wieder in einen Zweikampf

Gegen Ende hatten der VfL dann sogar die besseren Chancen, da Hoisdorf immer mehr riskieren musste. Ein tolles Match mit einem letztlich verdienten Sieger aus Oldesloe.

Im Pokalfinale am Pfingstmontag trifft der VfL auf den SSC Hagen, der den Tabellenführer der  Meisterschaft den TSV Zarpen überraschend und klar mit 7:2 besiegte.

MF / Bilder M.Franke


18. Apr 2015

B1: Souveräner Auswärtssieg in Henstedt

B-Mädchen SH-Liga

SV Henstedt-Ulzburg - VfL  0:6 (0:2)

Im letzten Auswärtsspiel der SH-Liga-Saison (es folgen noch 5(!) Heimspiele) ging es für die VfL-Mädchen zum SV Henstedt-Ulzburg vor die Tore Hamburgs. Bei schönstem Frühlingswetter wurden die VfL-Mädchen aber nicht wirklich gefordert.


Neele eröffnete den Torreigen

Der SVHU begann durchaus körperbetont und gewann zunächst auch mehr Zweikämpfe. Dann passte Nelly schön in den Lauf von Neele, die das frühe 1:0 erzielte (5.). Das Spiel war etwas zerfahren, der VfL immerhin zweitweise mit guten Ansätzen. Und nach einer Viertelstunde war das Spiel eigentlich schon entschieden. Jacqueline setzt sich durch spielt einen Seitenwechsel auf Neele, der Ball zurück zu Pia in die Mitte und die lässt sich nicht lange bitten - 2:0. Nur zwei Minuten spät ersetzt Pia wieder Neele ein, diesesmal scheitert diese aber knapp am langen Pfosten. Bis zur Pause hatten die VfL-Mädchen dann fast mehr Probleme mit dem holprigen Platz als  mit dem Gegner.


Annika erzielte zwei Tore und hat jetzt 10 Saisontreffer

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Bereits nach 5 Minuten war es diesesmal Annika, die das Ergebnis hochschraubte. Wie beim letzten Training geübt, zog sie von der Strafraumecke ab und der Ball flog wunderschön in den langen Winkel zum 3:0. Das das Ergebnis für den SVHU noch erträglich war, lag an der guten Keeperin, die in der 50. Minute einen tollen Flachschuss von Julia - nach schönem Pass von Pia - noch aus dem Eck kratzte.


Große Freude bei Julia, Svenja und Anna über das Tor von Svenja

Julia revanchierte sich dann mit einem Pass in den Lauf von Pia, die alleine auf das Tor zulief und uneigennützig quer legt, so dass Annika zum 4:0 nur noch einschieben muss (70.). Das kurioseste Tor erzielte drei Minuten später Svenja. Einen Freistoß aus 40 Metern bringt sie hoch in den Strafraum, aber alle Spielerinnen verpassen, der Ball springt vor der Keeperin so unglückllich auf, dass er über sie hinweg springt und den direkten Weg ins Tor findet. Mit dem Schlusspfiff erzielt dann Pia noch das 6:0 aus dem Gewühl nach einer von mehreren Ecken.


Pia war von den Gastgebern nie zu stoppen und machte auch noch zwei Tore

Ein nie gefährdeter Sieg der VfL-Mädchen, die aber am Mittwoch im Heimspiel gegen Verfolger Krummesse ganz andere Gegenwehr bekommen werden.

MiF/ Bilder U.Franke


29. Mär 2015

letzte Punktspiele vor den Ferien

Vor den anstehenden Osterferien waren die VfL-Mädchen nochmal im Großeinsatz. Die D-Mädchen mussten ersatzgeschwächt ohne Kapitänin Lea beim Tabellenführer Steinhorst antreten und unterlag dort erwartungsgemäß mit 0:13.

Die C2-Mädchen gewannen dagegen in Trittau mit 5:0, Tore 3x Elisa, Tessa und Aléna. Sie verbesserten sich damit auf Rang 2, allerdings hat das Team 11 Spiele, einige andere Teams der Staffel erst 7 oder 8 ...

Die B2-Mädchen unterlagen nach 2:0-Führung recht unglücklich der SG Viktoria/Eichholz mit 2:3. Tore Neele und Jacqueline.


Annika heute mit drei Toren, die weiteren Jule und Jacqueline

Besser machte es die B1, die auch im 10 Spiel der SH-Liga ungeschlagen blieb, und mit einem 5:1 von der MSG Eidertal zurückkehrte. Die B1 hat zur Zeit 10(!) Punkte vorsprung vor dem zweiten, aber auch in dieser Staffel gibt es zwei Teams, die erst 6 bzw. 8 Spiele absolviert haben. Wie diese die Saison pünktlich zu Ende spielen wollen, ist ein Rätsel.


22. Mär 2015

B-Mädchen im SHFV-Pokalfinale

VfL Oldesloe : Krummesser SV  4:0 (1:0)

Das hatte der Wettergott schon mal gut angerichtet. Herrlicher Sonnenschein überstrahlte das Oldesloer Kurparkstadion zum SHFV-Pokal-Halbfinale zwischen dem VfL Oldesloe und dem Krummesser SV. Auch Trainer Bernhard Genendsch war pünktlich zum Spiel aus dem Winterurlaub zurück. Besten Dank an dieser Stelle auch für Holger Suhr, dessen tolle Bilder hier anzusehen sind, einige folgen auch in diesem Bericht.


Anna stoppt Hannah   - Foto : Holger Suhr

Das Spiel begann etwas zerfahren, viele Ballverluste auf beiden Seiten. Von Minute zu Minute bekam der VfL das Spiel aber in den Griff. Es gab erste Möglichkeiten für Pia, Jacqueline und Jule. Die Abwehr stand sicher und stoppte die Versuche der Gäste schon im Ansatz. Dann wird Jule nach schöner Kombination freigespielt, zieht in den Strafraum und legt auf Pia quer, die sicher zum umjubelten 1:0 einschiebt. (21.)


Pia hier noch gestoppt macht das 1:0   - Foto : Holger Suhr

In der Folge wurde das Spiel immer einseitiger, auch wenn in dieser Phase die Angriffe VfL nicht immer sauber zu Ende gespielt wurden. In den letzten Minuten vor der Halbzeit hatten die Krummesser Glück und eine gute Keeperin, die die Vorentscheidung verhinderten.


Nelly war der Dreh- und Angelpunkt   - Foto : Holger Suhr

Ganz anders der Beginn der zweiten Hälfte. Gleich dominiert der VfL wieder, der mit Jette und Annika zwei frische Angreiferinnen brachte. Und nachdem Pia und Annika noch scheiterten, lief Jacqueline durch die Abwehrreihe der Gäste und vollendete bereits in der zweiten Minute zur Vorentscheidung.


Jacqueline macht das 2:0  - Foto : Holger Suhr

Die Krummesser gaben nicht auf, kämpften, aber kamen unter dem VfL-Pressing zu keinem geordneten Spielaufbau. Der VfL erspielte sich durch Jette, Jil, Nelly und Annika einige Möglichkeiten, es dauerte aber bis zur 73. Minute, in der Julia die Situation ahnte, einen Ball abfing, eine Gegnerin stehen lies und das Tor gleich selber erledigte - 3:0.


Julia hatte schon in Hälfte eins Chancen  - Foto : Holger Suhr

Jetzt lies der KSV die Köpfe hängen, ersatzgeschwächt fehlte wohl auch die Kraft und eine der weiteren Möglichkeiten nutzte dann Neele, die eine Flanke am langen Pfosten direkt ins Tor zum 4:0 Endstand hämmerte.


Neele stellt das Endergebnis her  - Foto : Holger Suhr

Damit stehen die VfL-Mädchen im SHFV-Pokalfinale, dass Himmelfahrt den 14. Mai in Malente im Rahmen mehrerer Endspiele stattfinden wird. Der Gegner wird am 27. April zwischen SH-Ligist Neumünster und Bundesligist Holstein Kiel ermittelt.


Ein Spiel mit vollem Einsatz wird auch im Finale nötig  - Foto :  Holger Suhr

Bericht MiF
Fotos Holger Suhr - www.fussball.hsuhr.eu


9. Mär 2015

Gemeinsames Training der "kleinen" in Reinfeld

Zwei Vereine ein Ziel.

Unter diesem Titel fand eine tolle Aktion von VfL Oldesloe und Preußen Reinfeld am Sonntag statt. Da es im Kreis Stormarn keinen Spielbetrieb für die E - Juniorinnen (Mädchen bis 10 Jahre) gibt, verabredeten sich die Verantwortlichen beider Vereine zum gemeinsamen Training in Reinfeld. Ziel dieser Aktion war es, dass sich die Spielerinnen altersgemäß messen und so Ihr Selbstbewusstsein stärken konnten.

Sehr Positiv kam an, dass viele Spielerinnen, beider Mannschaften, ihr "erstes" Spiel erfolgreich, im Rahmen des Trainings, absolvieren und viele Erfahrungen sammeln konnten. Alle Beteiligten sind froh über die gemeinsame Aktion, so wird bleibt Motivation bei den jungen Spielerinnen für die Zukunft erhalten.

Wer auch mal Lust hat Fußball auszuprobieren kann gerne mittwochs um 16.30 Uhr in das Kurparkstadion kommen und unverbindlich mittrainieren. Mädchen in diesem Alter haben Riesenspaß am Fußballspiel.


7. Mär 2015

Toller 3. Platz der B1 bei der Norddeutschen Meisterschaft

Pünktlich um 10 Uhr startete der Bus ab Oldesloe Kurpark-Stadion. Die Exkursion norddeutsche Meisterschaft mit dem kompletten Team und reichlich Anhängerschaft begann. Mit Millimeterarbeit schaffte es der Bus dann zur Halle.

Die Organisatoren vom NFV hatten wohl nicht mit soviel Andrang gerechnet, die Plätze reichten jedenfalls nicht. Die größte und lauteste Fanschar hatte der VfL Oldesloe, gefolgt von den niedersächsischen Teams des Osnabrücker SC und der MSG InSaLe.

Nach langer Regelerläuterung ging es endlich los.

VfL : Hamburger SV  1:0
Nach abgelegter Anfangsnervosität machten die VfL-Mädchen ein tolles Spiel und gewannen letzlich verdient durch ein Tor von Jule mit 1:0.


Das wäre fast das 2:0 gewesen, Pia scheitert knapp

VfL : Osnabrücker SC  0:0
Da auch die Osnabrücker ds erste Spiel gewannen, gingen die VfL-Mädchen etwas verhaltener in das Spiel. Es entwicklete sich ein hochklassiges Spiel, dem einzig Tore fehlten, aber mit dem Unentschieden war ein großer Schritt Richtung Halbfinale getan.


Jule und Pia waren mehrfach dicht vor dem Torerfolg

VfL : SG Findorff  0:0
Die Bremer waren bereits ausgeschieden und spielten befreit auf. Allerdings beherrschte der VFL ds Spiel, schaffte es aber bei 12:2 Chancen nicht, den Futsal einmal in die Maschen zu drücken, somit war das Halbfinale sicher, aber der erste Vorrundenplatz verpasst.


Julia scheitert hier knapp an der Keeperin

Während jetzt also der Hamburger SV, Holstein Kiel, SG Findorff und Holstein Kiel ausgeschieden waren, durften die VfL-Mädchen sich mit den anderen Teams um die Plätze auf den Treppchen messen.

HALBFINALE
VfL : Werder Bremen  4:6 n.6m (2:2)

Es sollte ein dramatisches Halbfinale werden. Es begann schon damit, dass die Mädels kurz vor Spielbeginn noch die Trikots wechseln mussten, da den Schiris das Werder-Grün zu ähnlich war. Und die VfL-Mädchen wollten zeigen, was sie konnten, waren aber zu Beginn zu unkonzentriert. So führte ein Fehler im Spielaufbau dazu das die Bremer Mittelstürmerin alleine vor Jana auftauchte und eiskalt das 0:1 erzielte. Die Mädchen des VfL kämpften sich aber in das Spiel und nach einem Rückpassfehler der Bremer sprachen sich Jacqueline und Nelly perfekt ab, Nelly donnerte den Futsal unhaltbar in die Maschen des Werder-Tores zum umjubelten 1:1.


Sekunden bevor Nelly den Futsal in die Maschen schickt

Und jetzt spielte nur noch ein Team, der VfL hatte einige Chancen und nach Pfostenschuß von Pia reagierte Jule am schnellsten und erzielte die Führung. Diese hielt, das Finale nur noch 20 Sekunden entfernt. Dann begann das VfL-Unglück. Ein Einstoß an der Mittellinie wird von einer Bremerin (regelwidrig da zu dicht dran) abgefangen, sie stürmt Richtung Tor und wird gefoult. Die Schiedsrichter entschieden auf Timeout, noch 8 Sekunden auf der Uhr. Die VfL-Mädchen haben die Geste des Schiedsrichtergespanns auf Indirekt gewertet und lassen den Ball in ds Tor segeln. Es war (soll) aber dirket gewesen sein. Schlusssirene - Unentschieden - Neunmeterschiesssen !

Bremen beginnt und trifft, Nelly auch 3:3. Wieder trifft Bremen, aber Pia scheitert - 3:4. Werder trifft, aber Julia auch, 4:5. Werder verschiesst, aber Jule es Ball wird mit den Fingerspitzen gehalten, immer noch 4:5. Werder schiesst, Jana hält - Riesenjubel ... ABER, zu früh bewegt, Wiederholung, Werder trifft und steht im Finale !  Riesenenttäuschung und Tränen bei den VfL-Mädchen.


Leider korrekt, wie man sieht war Jana zu früh unterwegs

SPIEL um 3.Platz
VfL : MSG InSaLe  2:0

Gut 30 Minuten nach der Enttäuschung des äußerst knapp verlorenen Halbfinals geht es ins kleine Finale. Und der VfL Oldesloe zeigt sein bestes Spiel und lässt den Mädels der MSG keine Chance. Pia erzielt beide Tore. Die VfL-Mädchen gewinnen immer wieder bereits im Mittelfeld die Bälle, Jil im Tor muss nur einmal ihr Können zeigen und das VfL-Team kann wieder lachen. Ein toller 3. Platz bei den norddeutschen Futsal-Meisterschaften ist mehr als man erwartet hat.


Das entscheidende 2:0 durch Pia

Am Ende bedankt sich das Team noch bei den Fans, ungeschlagen verlässt man erhobenen Hauptes die Halle. Das Finale gewann der Osnabrücker SC im 6-Meterschiessen gegen Werder Bremen. Gegen alle Teams hat der VfL Oldesloe mindestens mitgehalten, eine tolle Leistung vom Team, den Trainern Bernhard, Ole und Marvin und natürlich auch den von der verlezten Theresa immer wieder angeheizten Fans. Die Mädchen haben Werbung für Oldesloe und den Mädchenfussball gemacht, der norddeutsche Fußballverband war begeistert vom Niveau des Turniers und als Lohn bleibt den Mädchen eine hochverdiente Bronze-Medaille.


Dank an die Fans

mf


6. Mär 2015

C2: Toller Start in die Rückrunde in Grabau

C2-Mädchen Kreisliga
TSV Grabau : VfL  1:8 (0:5)

Die VfL-Mädchen starteten furios in die Rückrunde, nach 10 Minuten führte der VfL durch Tore von Tessa, Yasemin und Jette schon mit 3:0. Das Team zog ein tolles Kombinationsspiel auf und erhöhte bis zur Pause durch Jette und Albina noch auf 5:0.

Nach der Pause kassierten die Oldesloerinnen aber sofort den Anschlusstreffer und waren 15 Minuten nicht richtig auf dem Feld. Dann kamen die VfLerinnen aber wieder in Fahrt und ließen in den letzten 10 Minuten nochmal drei Treffer folgen, zweimal Yasemin und Tessa waren die Schützinnen. Mit dem Erfolg schoben sich die VfL-Mädchen zunächst auf den 2. Tabellenplatz.

Bild Jessica Freelandt


5. Mär 2015

Spielplan für die norddt. Futsal-Meisterschaft

Der Countdown läuft weiter ....

Am Samstag startet die norddeutsche Futsal-Meisterschaft der B-Juniorinnen in Hamburg. Wer keinen Platz im Bus ergattert hat oder nicht den ganzen Tag Zeit hat, die Halle ist am Gropiusring 43 in Hamburg-Steilshoop. Unsere VfL-Mädchen messen sich dort u.a. mit  Werder Bremen, Holstein Kiel und dem HSV. Auf den letzteren treffen die Mädchen in der Vorrunde.

Hier findet sich der Spielplan für Samstag !

Wer noch eine Einstimmung braucht, auf der Facebook-Seite der Juniorinnen findet sich ein Trailer !

Viel Erfolg den VfL-Mädchen !!


22. Feb 2015

B1-Mädchen mit 2 Siegen in der Vorbereitung

Die B1-Mädchen spielten am Samstag gegen den Walddörfer SV B-Mädchen und am Sonntag gegen die Frauen von Fortuna St. Jürgen Vorbereitungsspiele.

VfL : Walddörfer SV  3:2 (0:1)
Die erste Hälfte hatten die Mädchen noch starke Anpassungsprobleme an die Feldsaison, die Hamburger gingen in der ersten Minute bereits in Führung. Auch danach kamen die Oldesloerinnen oft einen Schritt zu spät. Nach dem Wechsel war das Team im einsetzten Regen aber nicht wiederzuerkennen. Der Einsatz und die Laufbereitschaft stimmten jetzt und auch spielerisch legten sie immer mehr zu. Durch drei Treffer von Annika in 20 Minuten ging der VfL mit 3:1 in Führung, ehe in der Schlußminute der Walddörfer SV den Anschlusstreffer erzielte.


Julia stoppt den Hamburger Angriff (Foto: M. Franke)

Fortuna St. Jürgen : VfL  0:3 (0:1)
Am Sonntag trafe die B-Mädchen auf die Frauen von Fortuna St.Jürgen Lübeck. Diese sind aktuell Tabellenführer der gemeinsamen Kreisliga HL/OH. Allerdings konnten die Frauen nur eine Hälfte halbwegs mithalten. Mit kämpferischen Einsatz versuchten die Lübecker den VfL im Griff zu behalten. Die Oldesloer zeigten eine Klasse-Leistung, läuferisch, spielerisch klar überlegen hielten sie auch körperlich dagegen. Dem tollen 1:0 von Pia in Hälft eins, folgten in der zweiten Hälfte noch Treffer von Neele und Pia zum 3:0 Endstand. In der zweiten Hälfte kamen die Lübecker kaum noch zu Entlastungen und den VfL-Mädchen war nicht anzumerken, dass sie auch gestern schon ein Spiel absolviert hatten.


Pia mit toller Leistung am Sonntag  (Foto: M.Franke)

Weitere Bilder zu den Spielen auf der Facebook-Seite der VfL-Juniorinnen !


19. Feb 2015

Busfahrt zur Norddeutschen Meisterschaft der B-Juniorinnen

Die B I-Juniorinnen spielen am 7. März bei den Norddeutschen Futsalmeisterschaften in Hamburg mit. Zu diesem Event wird der VfL einen Bus nach Hamburg organisieren. Abfahrt ist am Samstag, 7. März, um 10:00 Uhr am Kurparkstadion. Das erste Spiel ist um 12:00 Uhr. Der Preis für die Busfahrt beträgt 10€.

Anmeldungen bei Nico von Hausen unter 0160-96787525


18. Feb 2015

Tagesordnung zur Jugendversammlung

Nachfolgend zur Einladung zur Jugendversammlung durch die Geschäftsstelle erhaltet ihr hiermit die vorgesehene Tagesordnung.

Tag: Freitag, den 20. Februar 2015

Ort : Vereinsheim im Travestadion Bad Oldesloe

Beginn: 17:00 Uhr

Ende: ca. 18:00 Uhr

 

Tagesordnung

1)    Begrüßung durch die Jugendwarte

2)    Vorstellung der Jugendmannschaften

3)    Möglichkeiten im Jugendfußball des VfL

4)    Fragen an die Jugendwarte

5)    Wahlen

6)    Verschiedenes

Wir würden uns freuen, wenn ihr zahlreich erscheint. Wer noch Lust hat, kann um 20.15 Uhr die Herren im ersten Rückrundenspiel gegen den TSV Gudow unterstützen.

Wolfram Matysik              Michael Franke

VfL Oldesloe v. 1863 e.V.


31. Jan 2015

B-Mädchen Vizelandesmeister im Futsal

Die Lübecker Hansehalle erlebt dieses Wochenende kein Handball sondern Futsal. Die B-Mädchen des VfL Oldesloe waren als aktueller Tabellenführer der SH-Liga qualifiziert. Außerdem Bundesligist Holstein Kiel und die Plätze 2 bis 7 der SH-Liga.


Teambild von Rainer Fischer

Vorrunde
Der VfL hatte die auf dem Papier deutlich schwerere Gruppe erwischt. Mit Holstein, Südtondern (3.) und Henstedt-Ulzburg (5.). In der anderen Gruppe spielten Neumünster (2.), Krummesse (4.), Meldorf (6.) und PTSK Kiel (7.).

Und damit nicht genug, das erste Gruppenspiel lautete gleich Holstein Kiel gegen den VfL. Das Spiel war ausgeglichen, die VfL Mädchen abwartend. Ein Abspielfehler im Spielaufbau entschied das Spiel gegen den VfL, Endergebnis 0:1. Als nächstes ging es gegen die JSG Südtondern, die in der Feldsaison als einzige einen Punkt gegen die VfL-Truppe ergattern konnten. Der VfL tat sich noch schwer, dann musste auch noch Kapitän Theresa verletzt aus dem Spiel. Aber als Neele im Nachschuß nach einer Parade gegen Jacqueline das umjubelte 1:0 erzielte, konnte man sagen: Hauptsache gewonnen. Im letzten Spiel wurde noch ein Punkt zum Halbfinale benötigt. Und jetzt war das Team auch im Turnier angekommen. Pia erzielte nach Einzelaktion und Pass von Jule zwei Treffer zur 2:0 Führung. Danach spielte nur noch der VfL, aber Neele, Pia und Jule konnten weitere Chancen nicht nutzen. Aber das Halbfinale war erreicht.


Pia fotografiert von Rainer Fischer

Halbfinale
Der Gegner war der Gruppensieger der Gruppe B und der hieß überraschend aber verdient PTSK Kiel. Diese hatten sich gegen die favoritisierten Neumünsteraner und Krummesser knapp durchgesetzt. Nach halber Spielzeit die Führung für die VfL-Mädchen. Wieder war es Neele die den Nachschuß nach tollem Schuß von Jacqueline versenken konnte. Die Kieler versuchten einiges, aber meistens liefen sie hinter dem Ball her. Und die letzten drei Minuten war es der VfL, der die Vorentscheidung wollte. Erst hielt die gute Keeperin in einem eins gegen eins gegen Neele, dann scheiterte Jule knapp und Pia in einer Doppelchance mit anschließendem Pfostentreffer. Aber auch das 1:0 reichte zum Finaleinzug.


Jacqueline fotografiert von Rainer Fischer

Finale
Im Finale gab es die Wiederholung des ersten Spieles. Holstein Kiel hatte bis dahin alle Spiele mit genau 1:0 gewonnen. Und die Kieler starteten furios mit den besten Minuten des Turnieres. Schon nach 30 Sekunden musste Jana ihr können zeigen, auch nach 2 Minuten wieder. In Minute drei erste Möglichkeit für den VfL durch Jacqueline. Im Gegenzug eine tolle Parade im eins gegen eins von Jana. Danach stand der VfL aber defensiv stabil, eroberte durch die starke Abwehr um Svenka/Helena bzw. Nelly/Julia immer wieder die Bälle. Allerdings gab es auch nach vorne keine klaren Aktionen. Aber in Minute 9 starteten Neel und Jacqueline einen Konter, der aber von der Kieler Abwehr gestoppt wurde.


Jana hielt alles was zu halten war (Foto Rainer Fischer)

Eine Minute später war der VfL in Ballbesitz, ein ungenauer Einschuß, kein konsequentes Nachsetzten nach dem Ballverlust, Überzahlangriff für Kiel und auh Jana war geschlagen. Sie hatte zwar noch die Finger am Ball, aber der Ball schlug in der oberen Torecke ein. Aber der VfL war nicht geschlagen. 30 Sekunden vor Schluß war der Ausgleich fällig, aber das Leder wollte nicht über die Linie. Ein Ball von Pia lenkte die Keeperin mit den Fingerspitzen an den Pfosten, der Nachschuß touchierte den anderen Pfosten und den dritten Nachschuß konnte die Kieler Keeperin gerade noch festmachen. So blieb den VfL-Mädchen der Titel des Vize-Landesmeisters und Sieger der Herzen. Herzlichen Glückwunsch. Obendrein gab es eine Geldprämie der Sparkasse und die Qualifikation zu den norddeutschen Futsal-Meisterschaften am 7. März in Hamburg. Gegner dort gfs HSV, VfL Wolfsburg ? Ein weiteres Highlight für die B-Mädchen des VfL.


Neele fotografiert von Rainer Fischer

weitere Bilder folgen in Kürze


24. Jan 2015

Viel Spaß bei der Hallen-Olympiade

Erstmals veranstaltete der weibliche Fußball im VfL eine Olympiade. Eine Idee, die einst beim FFC immer viel Spaß und Integration brachte, wurde auch unter neuem Dach beim VfL ein voller Erfolg.


Ein bunter Haufen traf sich zur Hallen-Olympiade

Über 50 Teilnehmer aus den Teams und dem Umfeld mischten sich bunt zu sechs Teams. Diese spielten zum einen gemischt jeder gegen jeden Fußball (Tore der Kleinsten zählten doppelt) zum anderen konkurrierten sie aber auch in anderen Disziplinen.

Organisatorin Iris hatte sich diesesmal seilspringen, quizzen, schätzen, würfeln und werfen ausgedacht. Und so war der Fußball nur ein Teil des Ergebnisses.


Harry´s wilde Hilden wurden zum ersten VfL-Olympiasieger

Aber selbst dieses war am Ende nicht das Wichtigste am Tag. Viel Spaß, Kennenlernen über die verschiedenen Teams, kümmern um die Kleinen und ärgern der Großen, für jeden war etwas dabei.


Es bildeten sich neue Allianzen

weitere Stimmungs- und Teambilder hier


18. Jan 2015

Hochklassiger Timo-Heller-Cup der C-Mädchen

Etwas Hektik prägte den Beginn des C-Mädchen-Turniers, da ein Team nicht erschien und schnell neue Pläne geschrieben werden mussten. Der VfL Oldesloe trat mit zwei Teams an.

Das Team dunkelblau bildeten Melanie, Yokebed, Jessica, Elisa, Renée, Lilly, Nele und Yasemin.

Das Team hellblau bestand aus Lara, Charlotte, Nikolina, Vivian, Tessa, Marie, Jette, Aléna und Albina.

Im ersten Spiel trafen beide Teams aufeinander. Das Team hellblau siegte durch zwei Treffer von Jette und einen von Vivian mit 3:0.

Das Team dunkelblau holte dann gegen den frisch gebackenen Kreismeister vom SSC Hagen seinen ersten Punkt. Yasemin hatte mit einem flachen Weitschuß die Führung erzielt (4.). Nachdem Hagen in der siebten Minute eine Doppelchance nicht nutzen konnte erzielte die starke Vivian den 1:1-Ausgleich und Endstand (8.).

Gegen Viktoria war Team-dklblau dann etwas neben der Spur. Nach 90 Sekunden führten die Lübecker mit 3:0, das Spiel endete mit 0:5. Leider sah es gegen Halstenbek ähnlich aus, man verlor mit dem Schlusspfiff 0:6.

Im letzten Gruppenspiel lag das Team dunkelblau zwar auch nach einer Minute mit 0:1 zurück, aber diesesmal wehrten sich die Mädchen nach Kräften. Ein toller Schuß Yasemins strich nur knapp über den Torwinkel (2.). Auch nach dem 0:2 (3.) kämpften sie weiter und der Anschluß durch einen tollen Schuß Yasemins von der Mittellinie wurde durch eine tolle Parade verhindert. Das Team dklblau spielte damit um Platz fünf.

Das Team hell hatte ja das erste Spiel gewonnen und hatte zunächst einen Lauf. Gegen Viktoria hatte Aléna gleich in der ersten Minute die Führung auf dem Fuß. Dann ging es in Minute acht Schlag auf Schlag. Zunächst verhinderte Lara mit toller Parade den Rückstand, dann wurde Albinas Schuß gehalten, aber Jette versenkte dir Kugel zum 1:0 Sieg.

Es folgte ein spannendes Spiel gegen Halstenbek. Mit zwei tollen Toren von Jette (1., Weitschuß) und Aléna (6. Außenrist) führte das Team hell 2:0. Aber direkt im Gegenzug erzielte Halstenbek den Anschluß und mit dem nächsten Angriff sogar den Ausgleich. In der nächsten Minute tunnelte Jette aus spitzem Winkel zum 3:2. Den Sieg hielt Lara in Minute acht fest.

Das Team hell stand damit schon im Halbfinale. Gegen Eimsbüttel kam dann nach schneller 1:0-Führung wohl die Müdigkeit nach der gestrigen Kreismeisterschaft durch. Eimsbüttel erzielte mit tollem Weitschuß den Ausgleich (5.). Noch in der gleichen Spielminute verhinderte Lara den Rückstand. Mit einer Einzelaktion ging Eimsbüttel dann aber doch in Führung. 30 Sekunden vor Schluß glänzt Lara mit zwei tollen Paraden in einer Aktion und Jette verpasst im Gegenzug den Ausgleich um Zentimeter.

Der VfL - gestern zweiter bei der HKM hinter Hagen - hatte wohl noch eine Rechnung offen. Mit einem tollen Spiel domierten sie den Kreismeister. Jette (2.) und Tessa (5.) zielten knapp vorbei. Wieder Tessa nach Ecke kanpp drüber (5.) und eine tolle Parade gegen Jette (7.) hielten Hagen im Spiel. Dann aber das hochverdiente 1:0 nach toller Direktabnahme von Tessa nach Ecke von Jette (8.). Hagen schmiss alles nach vorne, den mit diesem Ergebnis würden sie das Halbfinale verpassen und so konnte Jette nach einem Konter und tollem Pass von Albina das entscheidende 2:0 erzielen.(10.)

Damit spielte das Team hell im Halbfinale gegen Eimsbüttel, ausgerechnet das Team, gegen das es die einzige Niederlage gab. Ein toller Schuß von Albina auf die kurze Ecke konnte die Hamburger Keeperin halten (2.) und nach einem Ballverlust ging Eimsbüttel dann mit 1:0 in Führung (4.). Als Vorrundensieger wollten die VfL-Mädchen natürlich auch ins Finale und Aléna hatte in der sechsten Minute den Ausgleich allein vor dem Tor auf dem Fuß. Leider scheiterte Sie und so half eine weitere Parade von Lara nur das 0:1 zu halten. So spielte man um Platz drei.

Spiel um Platz 5 : VfL dunkel : SSC Hagen 0:1 n.E.
Gegen den Kreismeister konnten sich die VfL-Mädchen erneut gut halten, eine tolle Parade von Melanie sicherte das Neunmeterschießen. Hagen begann und traf zum 1:0. Obwohl dann Melanie den zweiten Hagener Neunmeter halten konnte und der dritte an die Latte ging, siegten der SSC, da die VfL-Schützen die Hagener Keeperin nicht bezwingen konnten. Es blieb Platz 6.

Spiel um Platz 3 : VfL hell : Halstenbek 2:1
Schon das Vorrundenspiel beider Teams war ein Klasse-Match. Das Spiel um den dritten Platz toppte dies noch einmal. Die VfL-Mädchen setzten den Frust über das verpasste Finale positiv um. In Minute zwei erzielte Jette nach Pass von Nikolina das 1:0 und eine Minute später auch das 2:0. Genau wie im Vorrundenspiel. Lara hielt die Führung mit toller Parade im eins gegen eins fest (5), ebenso im Minute 6., aber im Nachschuß konnte sie den Anschluß nicht verhindern - 2:1. Wieder wie zuletzt, jetzt wieder der Ausgleich ? Nicht mit Lara, wieder eine tolle Parade verhindert dies (8.), im Gegenzug kann der Torwart Jettes Ball auf der Linie festhalten. Noch eine tolle Aktion von Jette wird mit toller Parade der Halstenbek-Keeperin geklärt (9.) und in der Schlußminute scheitert Jette nochmal und Lara kann den Sieg und damit den dritten Platz im erneuten Gegenzug der Halstenbeker festhalten. Ein tolles Turnier des Teams hätte mehr als den dritten Platz verdient gehabt.

Endspiel : Viktoria Lübeck : GW Eimsbüttel 1:0
Ein überraschendes Endspiel. Eimsbüttel siegte erstmals im vierten Gruppenspiel, und Viktoria hätte ohne Sieg im letzten Gruppenspiel nur um den 5. Platz gespielt. Trotzdem kein unverdientes Endspiel eines ausgeglichenen Turnier des Timo-Heller-Cups. Und auch dieses Endspiel war hochklassig. Viktorias Kila hatte die erste Chance (2.), dann war Eimsbüttel dran, Hatice und im Nachschuß Melisa scheiterten ebenso wie im Gegenzug wieder Kila (3.). Aber aller guten Dinge sind drei. Die dritte Chance - diesesmal im eins gegen eins - verwandelte Kila souverän zum umjubelten 1:0 für Viktoria. Eimsbüttel versuchte noch einmal alles, Lenas Ball wurde von der guten Pia gehalten, (6.) Melisas Schuß strich knapp vorbei (7.) und 10 Sekunden vor Schluß verpasste Eimsbüttel auch die letzte Chance. So geann Viktoria Lübeck den Timo-Heller-Cup der C-Mädchen und schloss den Turnierreigen des VfL Oldesloe an diesem Wochenende.

Team-Bilder von Mario hier.

 


18. Jan 2015

Toller Timo-Heller-Cup der E-Mädchen

Eigentlich hat der VfL Oldesloe noch gar keine E-Mädchen-Mannschaft. Aber von den vielen neuen Mädchen, die im Sommer angefangen sind, sind viele noch im E-Mädchen-Alter. Es gibt auch keinen Spielbetrieb, aber durch die guten Kontakte des VfL und Trainer Dirk Relling kennt man die Teams, die auch viele junge Mädchen haben. Und so kämpften fünf Teams um den Timo-Heller-Cup der E-Mädchen.


Die E-Mädchen des VfL waren mit Begeisterung dabei

Wer die Begeisterung in der Stormarnhalle erlebt hat, in der viele ihr erstes großes Turnier spielten, der sollte alle 8 bis 10 jährigen Mädchen motivieren sich auch anzumelden. Kontakdaten unter Team-Infos D.

Im ersten Spiel gegen Preußen Reinfeld zeigte Soha im VfL-Tor in der sechsten Minute eine tolle Parade. Im Gegenzug scheiterte Eslem an der Reinfelder Keeperin. Und in der 8. Minute verhinderte diese den VfL-Sieg mit einer tollen Parade gegen Sümeyye. Das Spiel endete also 0:0.

Gegen die SG Hoisdorf/Siek lagen die E-Mädchen aber schon nach 20 Sekunden in Rückstand. In der zweiten Minute erhöhte Hoisdorf auf 2:0. Nach einer tollen Parade von Soha in Minute vier hatten die VfL-Mädchen einige Chancen auf den Anschlusstreffer, verloren aber am Ende dann doch mit 0:2.

Leider begann das nächste Spiel gegen Steinhorst ähnlich, 0:1 in der ersten Minute. Mit einem Schuß aus spitzem Winkel erhöhte Steinhorst auf den Endstand von 2:0 (4.).

Im letzten Spiel ging es gegen die SG Stecknitz. Die Stecknitzer konnte mit einem Sieg Turniersieger werden. So wurde es laut in der Halle. Die VfL-D-Mädchen und beide Steinhorster Teams feuerten die E-Mädchen des VfL mit Schlachtrufen an. Aber bereits nach 30 Sekunden führte Stecknitz mit 1:0. Die VfL-Mädchen versuchten gegenzuhalten und griffen immer wieder an, auch wenn es seit der 2. Minute schon 0:2 stand. Die Vorentscheidung fiel dann durch einen tollen Treffer der SG Stecknitz zum 0:3. (5.) In der nächsten Minute das 0:4, aber das VfL-Team gab nie auf und Michelle erzielte das erste VfL-Tor zum 1:4-Anschlusstreffer (7.)

Damit belegten die VfL-Mädchen den 5. Platz, aber sie hatten die lautesten Fans.

Teambilder von Mario folgen in Kürze.


18. Jan 2015

SV Steinhorst gewinnt D-Turnier des Timo-Heller-Cups

Nach den gestrigen Kreismeisterschaften, bei der die D-Mädchen einen tollen dritten Platz erzielten, gab es am heutigen Sonntag schon wieder Fußball. Beim Timo-Heller-Cup spielten Malene, Jasmin, Jacqueline, Amelie, Fatima (gute Besserung), Lea, Merve und Nina.

Die Mädchen starteten mit einem 1:0 Sieg gegen die SG Stecknitz. Nachdem Amelie und im Nachschuß Merve in der 2. Minute noch scheiterten, erzielte Fatima mit einem Weitschuß in der 4.Minute den Siegtreffer. In der 9. Minute schoß Nina knapp vorbei und dann Riesenjubel.

Im zweiten Spiel gegen Reinfeld konnte Lea in der ersten Minute noch klären. In einem chancenarmen Spiel konnte Reinfeld dann in der 5. Minute im Nachschuß in Führung gehen und gewann das Spiel damit knapp.

Gegen den späteren Turniersieger SV Steinhorst hatten die D-Mädchen dann keine Chance. Durch tolle Tore der Steinhorster endete das Spiel mit 0:4.

Als Dritter hatten die Mädchen das Halbfinale erreicht. Wieder war Reinfeld der Gegner. Die VfL-Mädchen konnten das Spiel lange offen gestalten und hatten in der 6. und 7. Minute zwei gute Chancen durch Fatima, die zweite glänzend gehalten. Leider musste Fatima mit einer Nasenverletzung ausscheiden. Und Katharina erzielte für Reinfeld in der 9. Minute das 1:0 Siegtor.

Im Spiel um den dritten Platz ging es gegen die SG Stecknitz. In der 1. Minute konnte Malene einen 9m der Stecknitzer halten. Nachdem in der 2. Minute der Pfosten half, war es dann wieder eine tolle Parade von Malene, die die VfL-Mädchen im Spiel hielt.(6.) In der nächsten Spielminute war es eine ähnliche Szene, die die Stecknitzer in Führung brachte. Jetzt war auch Malene geschlagen. In der 8. Minute zielte Merve auf die obere Torecke, der Torschrei blieb aber mit der Parade der Steckmitzer Keeperin im Halse stecken. Damit belegte der VfL den vierten Platz.

Im Finale ging dann der SV Steinhorst gegen Preußen Reinfeld II durch ein Tor von Emelie früh in Führung. (1.) Nach einer Parade von Josphine gegen Emelie in Minute 5. hatte dann Antonia nach einem Konter die große Ausgleichschance für Reinfeld. (8.). Im Gegenzug machte Svea das 2:0 und das Spiel war entschieden. Durch ein unglückliches Eigentor endete das Finale mit 3:0 für den SV Steinhorst.

Teambilder von Mario hier


17. Jan 2015

VfL-B1-Mädchen gewinnen hochklassigen Timo-Heller-Cup

Nach einer kurzfristigen Absage musste der Turnierplan kurzfristig umgestrickt werden. Die sechs Teams spielten vor bis zu 150 Zuschauern zunächst jeder gegen jeden. In einer Zwischenrunde wurden dann die Finalspielteilnehmer ausgespielt und am Ende natürlich die Finals.

Der VfL Oldesloe bildete auch bei den B1-Mädchen zwei eigene Teams. Das Team grün bildeten Julia, Sarah, Ina, Svenja, Kila, Jacqueline und Neele, das Team blau Jana, Nelly, Helena, Inken, Annika, Pia, Theresa und Jule. Auf dem Bild wollten aber beide Teams zusammen erscheinen. Und natürlich auch auf dem Siegerfoto, dass allerdings erst knapp 5 Stunden oder 24 Spiele oder 77 Tore später entstand.


Das doppelte Team mit den Trainern Ole und Marvin

Im ersten Spiel trafen die beiden VfL-Teams aber doch aufeinander. Helena hatte für blau die erste Chance (2.), Neele für grün (3.). Dann aber wieder blau mit Nelly (3.), Pia (4.) und der Führung durch Jule in der 5. Minute. Dann traf Svenja für grün den Pfosten (6.), Ina zielte in Minute 8. besser zum 1:1-Ausgleich. In der Schlußphase verpasste Neele für grün einen schönem Paß von Jacqueline nur knapp, aber Theresa verwandelte einen Konter eiskalt zum 2:1 Sieg für VfL Team blau.

Der VfL Team blau blieb in der Vorrunde auf der Siegerstraße. Auch wenn im zweiten Spiel zunächst Krummesse durch Lena in Führung ging (2.) siegte der VfL durch zwei Tore von Pia nach Einzelaktion (4.) und einem Tunnel der Keeperin in der 6. Minute. Überraschend deutlich dann der Sieg gegen die weit angereiste JSG Südtondern. Schon nach 30 Sekunden traf Theresa nach Pass von Pia, die selber das 2:0 durch Einzelaktion (4.) und im drittenversuch zum 4:0 (10.) traf, dazwischen verwandelte Helena einen Konter zum 3:0 (8.).

Auch gegen TuRa Meldorf siegte das Team blau. Diesesmal trafen Theresa (2.), Inken (6.), Nelly nach Pass von Jule (9.) und Jule 10 Sekunden vor Schluss selbst zum 4:0. Auch im letzten Vorrundenspiel war das Team nicht zu stoppen. Gegen des FSC Kaltenkirchen traf zunächst Theresa (1.), dann Pia in der 2. und 3. Minute zum 2:0 und 3:0. Wiederum Theresa machte in der 8. Minute das 4:0 und Pia nach tollem Zuspiel von Jule zum Endstand von 5:0. (9.) Das Tam blau gewann damit die Vorrunde souverän mit 17:2 Toren.

Das Team grün gewann nach der Auftaktniederlage gegen blau durch einen Tunnel von Jacqueline (2.) und Kila - nach Zuspiel von Neele (4.) bei einem Gegentreffer in der 5. Minute mit 2:1 gegen den FSC Kaltenkirchen. In einem etwas zu harten Duell gegen Krummesse siegte das Team grün durch einen Treffer von Kila nach eigenem Ballgewinn (3.) knapp mit 1:0. Gegen die JSG Südtondern folgte dann ein torloses 0:0, bei dem Julia zweimal knapp scheiterte und Jacqueline 30 Sekunden vor Schluß den möglichen Sieg vergab. Im letzten Vorrundenspiel des grünen Teams fielen dafür umso mehr Treffer. Nach einer schnellen 3:0 Führung durch einen Treffer von Julia (2.) und zwei durch Neele (2. und 3.) folgte zunächst der Anschluß von TuRa Meldorf (4.) und dann sogar das 3:2 durch einen Konter in der 7. Minute. In der letzten Minute sicherte Sarah mit dem 4:2 den zweiten Platz in der Vorrunde.

Das Team blau gewann dann auch seine Zwischenrundengruppe deutlich. Zunächst wurde TuRa Meldorf mit 4:0 besiegt. Das 1:0 machte Jule mit einem abgefälschten Ball (3.), beim zweiten Treffer setzte sie Pia ein (6.) und in den letzten beiden Minuten vollendeten Theresa und Pia zwei Konter zum Endstand. Beim Spiel gegen den FSC Kaltenkirchen dauerte es lange bis zur Entscheidung. Nelly erzielte in Minute 4. das 1:0 aber erst mit der Schlusssirene machte Pia das entscheidende 2:0. Das Team VfL blau stand damit als erster Finalteilnehmer fest.

Das Team grün traf wieder auf die JSG Südtondern. Wieder war es ein enges Match, obwohl Kila mit einem Weitschuß schon in der ersten Minute die Führung erzielte. Nach einer vergebenen Chance des VfL in der 7. Minute konnte Südtondern ausgleichen. Und so war es erst Neele, die eine Minute vor Schluß das umjubelte 2:1 erzielte. Da Krummesse gegen die JSG 2:0 gewonnen hatte, musste der VfL das abschließende Gruppenspiel gewinnen, um in das Finale einzuziehen. Nach dem Mayleen Krummesse in der 3. Minute in Front brachte, konnte die KSV lauern. Und erneut Mayleen mit einem Konter traf dann zur Vorentscheidung (7.). Nationalspielerin Anna-Lena Stolze stellte dann den verdienten 3:0-Endstand für Krummesse her, die damit ebenfalls im Finale standen. Dem VfL grün blieb das Spiel um Platz 3.

Dieses ging gegen die FSC Kaltenkirchen. Es dauerte 5 Minuten bis Neele den Bann brach und das 1:0 erzielte. Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Zunächst erhöhten Sarah (5.), dann Svenja mit sehenswertem Lupfer (7.) auf 3:0 und dann schraubten Jacqueline (8.) und Kila (10.) das Ergebnis auf 5:0 hoch.

Als 24tes und letztes Spiel standen sich dann der VfL blau und Krummesse im Finale gegenüber. Und dies sollte ein hochklassiges spannendes Finale werden. Zunächst brachte Helena nach tollem Zuspiel von Jule den VfL in Führung (4.). Nur eine Minute später glänzte Jana im VfL-Tor gegen einen tollen Schuß von Lena. Aber in der 6. Minute Riesenjubel bei den vielen Fans des Nachbarn aus Krummesse. Hannah K. konnte es kaum fassen, dass sie den Ausgleich erzielen konnte. Danach rettete Jana erneut in Klassemanier gegen Annette (7.). Jetzt sah Nelly eine Lücke und zog fast von der Mittelline unhaltbar in den Winkel ab und brachte die VfL-Mädchen wieder in Front (8.). Aber das Spiel war noch lange nicht gelaufen, obwohl nur noch zwei Minuten blieben. Krummesse versuchte noch einmal alles und Jana musste noch zweimal gegen Anna-Lena klären. Damit gewann der VfL den Timo-Heller-Cup 2015 im Finale glücklich, über das ganze Turnier mit 25:3 Toren ohne einen Punktverlust aber letztlich trotzdem verdient.

Bleibt noch Alicia von Krummesse gute Besserung zu wünschen, die sich nach einem unglücklichen Sturz auf den Kopf mit einer Gehirnerschütterung leider vorzeitig aus dem Turnier verschieden musste.

Alle Teambilder von Mario hier.

Tolle Bilder vom Turnier auf Stormarnlive, link hier.

Bilder von Rainer Fischer hier.


17. Jan 2015

PTSK Kiel gewinnt Timo-Heller-Cup der B2

Am Samstag morgen starteten die B2-Mädchen mit dem Reigen der Mädchen-Turniere. Der VfL Oldesloe stellte zwei Teams.,

Team VfL blau : Jil, Mateja, Vanessa, Sophie, Hannah F. Hannah J. und Mareike.

Team VfL weiß : Alina, Analena, Nina, Henrike, Lea, Jandra und Johanna.

Das Team blau gewann sein erstes Gruppenspiel mit 3:1 gegen Schwarzenbek. Alle drei Tore erzielte Hannah J. (3.,4. und 7.), der zwischenzeitliche Ausgleich fiel in Minute 4 des Spiels. Das zweite Spiel wogte hin und her. Hannah J. brachte das Team gegen den SV Bokhorst mit 1:0 in Front. Nach einem Kontergegentor in der 5. Minute brachte Hannah J. das Team blau wieder in Führung, im Gegenzug der Ausgleich und in der 7. Minute war es wieder Hannah J. die den 3:2 Sieg sicherte. Damit war das Halbfinale erreicht. Im Spiel um den Gruppemsieg unterlag man dem PTSK Kiel I durch ein Tor in Minute 6. knapp mit 0:1.

Das Team weiß startete mit einem 0:0 gegen den Düneberger SV in das Turnier. Die größte Chance hatte Analena, deren Schuß in der 7. Minute nur knapp vorbeistrich. Gegen den TSV Zarpne geriet man schnell mit 0:1 in Rückstand (2.). Analena erzielte mit einem schönen Weitschuß den 1:1 Endstand. (5.). Im letzten Spiel musste ein Seig gegen PTSK Kiel II her, um das Halbfinale noch zu erreichen. Der VfL hatte die besseren Chancen, Johanna (2.), Lea knapp über die Latte (8.) und Nina (9.). Der auf Ninas Chance folgende Konter brachte Kiel in Führung und 20 Sekunden vor Schluß war mit dem 0:2 das Halbfinale verpasst.

Das Team weiß gewann im unteren Halbfinale gegen den SC Schwarzenbek durch Tore von Lea (4.) und Johanna (9.) mit 2:0. Mit dem gleichen Ergebnis ging das Spiel gegen den SV Bokhorst dann verloren. Nach dem frühen Rückstand in Minute 2 versuchte man alles. Mit dem 0:2 in der 9. Minute war das Spiel entschieden und der VfL weiß war damit Sechster.

Das Team blau traf im Halbfinale auf den PTSK Kiel II. Mateja brachte den VfL in der 2. Minute in Führung. Danach hielt Jil das Team mit drei tollen Paraden im Spiel, in der 7. Minute half der Pfosten. Aber in der nächsten Spielminute war auch Jil geschlagen und das Halbfinale wieder offen. Eine Minute vor Schluß gelang den Kielern der glückliche aber nicht unverdiente Sieg und damit der Finaleinzug.

Das Spiel um den dritten Platz gegen den Düneberger SV begann furios. Hannah J. brachte das Team schon nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Front. Wieder war es Jil, die in der 7.Minute mit toller Parade den Ausgleich verhinderte, im Gegenzug entschied Mateja mit dem 2:0 nach Konter das Spiel für den VfL blau, der damit Turnierdritter wurde.

Das Finale trug der PTSK Kiel unter sich aus. Dabei besiegte die "Erste" die "Zweite" deutlich mit 5:0 und gewann damit den Timo-Heller-Cup 2015.

Alle Teambilder von Mario hier.

Spielszenen von Rainer Fischer hier


14. Jan 2015

Gruppen Hallen-Landesmeisterschaft B-Juniorinnen

Die BI-Juniorinnen nehmen an der Hallen-Landesmeisterschaft in der Hansehalle in Lübeck teil. Am 31. Januar geht es ab 15:30 Uhr mit den Gruppenspielen los:

Gruppe A:
Holstein Kiel
SV Henstedt-Ulzburg
JSG Südtondern
VfL Oldesloe

Gruppe B:
Krummesser SV
SG Olympia/Russee
TuRa Meldorf
Post/Telekom SV Kiel

NvH/sf


10. Jan 2015

B1-Mädchen werden Hallen-Kreismeister

In der Ahrensburger Sporthalle Heimgarten trafen die B-Juniorinnen-Teams des Kreises Stormarn aufeinander, um nach Futsal-Regeln den Hallen-Kreismeister auszuspielen. Der VfL Oldesloe war mit zwei Teams vertreten und indirekt auch Titelverteidiger, denn im letzten Jahr holten die FFC-B-Mädchen den Titel.

Die Meisterschaft wurde in zwei Gruppen ausgespielt. Die B1-Mädchen trafen in Gruppe A auf den SSC Hagen Ahrensburg, der ebenso wie der TSV Zarpen zwar dominiert wurde, aber nur knapp mit 2:1 besiegt wurden. Im letzten Gruppenspiel gegen den Delingsdorfer SV ging es um den Gruppensieg. Die VfL-Mädchen waren jetzt langsam ins Rollen gekommen und ließen den Delingsdorfern beim 2:0 keine Chance. Damit waren die B1-Mädchen mit 3 Siegen souveräner Gruppensieger und im Halbfinale.

In der Gruppe B trafen die B2-Mädchen zunächst auf den TSV Bargetheide, dem man mit 0:2 unterlag. Gegen den Favoriten aus Großhansdorf hielt man gut mit, musste aber knapp mit 0:1 wieder als zweiter Sieger den Platz verlassen. Im letzten Speil gegen Fischbek war mit einem Sieg aber immer noch das Halbfinale möglich. Nach der 1:0-Führung sah es auch danach aus, aber nach einem unglücklichen und unnöt igen Abwehrfehler endete das Match unentschieden 1:1. Somit landete man im unteren Halbfinale und am Ende nach den Platzierungsspielen auf dem achten Platz.


Hier erzielt Helena das entscheidende Tor im Finale.

Die B1-Mädchen trafen so im Halbfinale auf die SG Fischbek, die deutlich beherrscht und besiegt wurde. Nachdem Delingsdorf das zweite Halbfinale knapp gegen Großhansdorf verloren hatte, lautete das Endspiel VfL gegen Großhansdorf. Auch hier machten die VfL-Mädchen wieder ein gutes Spiel, versäumten aber nach der frühen Führung durch Helena das vorentscheidende Tor zu erzielen. Die gute Keeperin der Großhansdorfer hielt die Mädchen im Spiel, ohne wirkliche Chancen zu erarbeiten. Jana im VfL-Tor brauchte keine Parade zu zeigen. So wurden der VfL Oldesloe hochverdient zum neuen Hallen-Kreismeister und indirket zum Titelverteidiger.

MF

weitere Bilder von M.Franke hier


6. Dez 2014

Kantersieg der B-Mädchen gegen Meldorf

B-Mädchen-SH-Liga

VfL : TuRa Meldorf  9:0 (5:0)

An einem schönen Dezembersamstag bei strahlendem Sonnenschein und relativ milden Temperaturen lieferten die B-Juniorinnen eins ihrer bisher besten Spiele der Saison ab. Mit einem klaren 9:0 Heimsieg sicherte sich die Mannschaft, heute gecoacht von Michael Franke, die Herbstmeisterschaft.

Obwohl die Mädels von Meldorf gut ins Spiel kamen und versuchten Druck auszuüben, konnten die VfL-Mädchen schon nach 3 Minuten die erste Ecke verbuchen. Im Folgenden erarbeiteten sich die Juniorinnen eine Ecke nach der anderen, doch leider ergaben sich hieraus keine großen Chancen. Hierzu kritisierte VIP-Gast Anna Linda Schulz prompt, dass mal wieder Eckentraining nötig sei, was Bernhard, von Karen über Whatsapp auf dem laufenden gehalten, auch dankend als Hinweis für die Vorbereitung der Rückrunde aufnahm. Nach einem misslungenen Abstoß der Meldorfer Torhüterin fing Theresa den Ball ab und spielte zu Pia. Den Pass schob Pia locker zur 1:0 Führung ein.


Pia vollendet zum 1:0

Die Gastmannschaft kam auch im weiteren Spielverlauf kaum ins Spiel, da der Spielaufbau oftmals vom Oldesloer Mittelfeld um Nelly und Julia gestört wurde. So staubte auch Theresa nach einer Eins-zu-Eins Situation, entstanden durch einen erneuten Ballgewinn im Mittelfeld, zum 2:0 ab. Kurz darauf hämmerte Julia den Ball nach schönem Zuspiel von Jacqueline unhaltbar in den Winkel, woraufhin Bernhard nur trocken antwortete: „Sie kann es!“. Die Oldesloerinnen ließen der Meldorfer Mannschaft kaum Zeit zum Durchatmen, denn nur 4 Minuten später netzte Theresa erneut ein. 4:0 nach einer halben Stunde!

Und trotz der vielen Kilometer Entfernung, bewies Ole, der bei einem Erste-Hilfe-Kurs war und ebenfalls von Karen auf dem Laufenden gehalten wurde, Einfluss, als er forderte, Theresa auszuwechseln, um sicherzustellen, dass sie auch im morgigen Damenspiel trifft. Folglich wurde die Doppeltorschützin durch Annika ersetzt.
Die B-Juniorinnen des VfL dominierten auch im Folgenden den Spielverlauf. Nachdem Julia eine Ecke erst knapp am Tor vorbei köpfte, hatte Jacqueline kurz darauf mehr Erfolg und versenkte den Ball zum 5:0 im Tor. Bernhards einzige Reaktion, nachdem er über das Tor informiert wurde, war nur, ob ihr der Ball auf den Kopf gefallen sei. Der folgende Halbzeitpfiff erlöste die Meldorferinnen, die kein schlechtes Spiel machten, aber trotzdem den VfLerinnen nichts entgegenzusetzen hatten, vorerst vor weiteren Toren.


Jacqueline heute mit 2 (gefühlt 5 ;-) Treffern

In der 2. Halbzeit knüpften die Oldesloerinnen sofort an ihre starke Leistung an. Gleich nach Wiederanpfiff traf nach einer schönen Kurzpasskombination erneut Jacqueline ins Tor der Gegnerinnen. Hiernach beruhigte sich das Spiel etwas. Die Abwehr um Inken, Sarah, Svenja und Anna-Sophie ließ hinten nicht viel zu und auch die Meldorferinnen sortierten ihre Abwehr etwas. Doch in der 50. Minute trafen die Juniorinnen des VfL erneut. Diesmal war es Jule, die nach erneuter Kurzpasskombination richtig stand und einschob. 7:0!

Nach 64. Minuten war auch für die Meldorferinnen der erste ernsthafte Torschuss zu verbuchen. Die Mädchen von Meldorf fanden nun mehr ins Spiel und erarbeiteten sich größere Spielanteile. In der 69.  Minute wollte nun auch Harald am Spielverlauf teilnehmen, als er versuchte, am Spielfeldrand einen Ball anzunehmen. Dieser rutsche ihm aber unterm Fuß durch. Zitat Bernhard: „Jeder das, was er kann (...)“. In den letzten 5 Minuten des Spiels schossen sowohl Nelly, als auch Pia noch ein Tor.

So endete ein schönes Spiel bei tollem Wetter mit 9:0 für die stark auftrumpfenden Oldesloerinnen.

K. B.-S., H. G., K. R.

weitere Bilder von Ulrike Franke hier


29. Nov 2014

B1: Verdienter Sieg in Krummesse

B-Mädchen-SH-Liga

Krummesser SV : VfL  0:2 (0:0)

Das Spitzenspiel der beiden letzten ungeschlagenen Teams in Krummesse lockte trotz der niedrigen Temperaturen 60 Zuschauer an, die ein hochklassiges Spiel zweier gut organisierter Mannschaften verfolgen konnten. Der VfL war von Beginn an das Team mit mehr Spielanteilen, die Krummesser zogen sich bei Ballbesitz des VfL weit in die eigene Hälfte zurück. So neutralisierten sich die Teams lange Zeit, bei optischen Vorteilen für die VfL-Mädchen.


Theresa in einem der packenden Zweikämpfe des Spiels

Die erste Hälfte hatte wenige Torraumszenen, einmal nach Freistoß an der Strafraumgrenze nach Foul an Jacqueline, drei Ecken und zwei schöne Flanken sowie ein Fernschuß von Julia. Auf der anderen Seite stand die Defensive um Svenja und Helena in der Mitte und Sarah und Anna außen sehr stabil, und so musste Jana im VfL-Tor nur einen ungefährlichen Fernschuß aufnehmen.

Ansonsten waren die Pässe in die Spitze von Julia, Nelly und Pia oft gut getimt aber meist einen Tick zu lang, so dass die aufmerksame Nele die Bälle abfangen konnte. Und so ging es torlos zum Aufwärmen in die Kabinen. Wobei dies die Zuschauer nötiger hatten.

Und so verpassten einige Zuschauer das vorentscheidende Tor direkt nach Wiederanpfiff. Jacqueline setzt sich auf rechts gut durch, ihre Flanke kann Jule nicht verarbeiten, sie holt den Ball aber zurück, spielt Pia an, die die vor dem Tor ungedeckte Theresa sieht und Nele im Krummesser Tor ist erstmals geschlagen. (41.)

Die Krummesser versuchten wieder ins Spiel zu kommen, aber die Abwehr des VfL war zu gut organisiert. Meistens endeten die Angriffe der Gastgeber schon im Mittelfeld und die Chancen des VfL wurden klarer. Zweimal musste Nele in Klasse-Manier Flachschüsse von Julia aus der Ecke kratzen.

Nach einer Stunde kamen dann Annika und Jette und bewiesen die wahre Stärke des VfL. Egal wo gewechselt wird, das Team bleibt ausgeglichen stark besetzt. Trainer Ole Kleemann hatte wohl die linke Abwehrseite als Schwachstelle ausgemacht und brachte die Krummesser dadurch richtig in Verlegenheit. Und so war es dann Jette, schön freigespielt von der stark bedrängten Nelly, die sich ebenfalls im Zweikampf durchsetzte, in den Strafraum eindrang und klasse parallel und flach Pia einsetzte, die sich diese Gelegenheit nicht nehmen liess und zum 2:0 einschoß. (69.)

Das Spiel war gelaufen, Jette setzte sich noch zweimal ähnlich durch, doch konnten die Pässe von den Krummessern mit Mühe geklärt werden. So blieb es dann beim verdienten Sieg der VfL-Mädchen, die die drei Punkte ihrem erkrankten Cheftrainer Bernhard widmeten. Von der heute perfekt funktionierenden Viererkette (zu der ja auch das Mitmachen des Mittelfeldes gehört) kann sich so manche Männermannschaft etwas abgucken. Vier Spiele hintereinander, davon gegen drei der Spitzenteams in dem das Team nur ein unglückliches Eigentor kassierte sind auch ein Ergebnis der tollen Trainertätigkeit. Gute Besserung an Bernhard auch von dieser Stelle.

mf

weitere Bilder von Ulrike Franke hier

 




23. Nov 2014

B2: Wichtiger Sieg gegen SG Probstei

B-Mädchen-Verbandsliga

VfL II : SG Probstei   2:0 (1:0)

Von Beginn an machten unsere Mädchen viel Druck.

Schon in der ersten Minute hatten wir durch Lea eine gute Chance. Im weiteren Verlauf konnten wir uns immer wieder Chancen herausspielen. In der Abwehr leisteten wir uns aber mehr Unsicherheiten als gewöhnlich, was aber nicht zu Chancen der Probsteierinnen führte.

Nach ungefähr einer viertel Stunde wurde der Gegner etwas stärker und da unserer Mannschaft im Spielaufbau immer wieder leichte Fehler unterliefen, ging das Spiel im Mittelfeld hin und her.

Nachdem wir wieder einen Angriff der Probsteierinnen abgefangen hatten, spielte Nina einen tollen Pass auf Lea, die sich klasse gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte und in der 35. Min. zum 1:0 traf.


Lea kurz vor dem 1:0, der Ball schlug am recten Pfosten ins Tor ein

In der 40. Min. hatte Flo noch eine gute Einschussmöglichkeit hatte, verfehlte das Tor aber knapp. So ging es mit 1:0 in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit begann ähnlich der Ersten. Unsere Mädchen erspielten sich wieder einige Chancen, insbesondere Lea konnte sich immer wieder gut durchsetzen.

So fiel dann auch das verdiente 2:o in der 60. Min. Dabei wurde fast perfekt das Umschaltspiel umgesetzt. In der Abwehr erkämpft sich Jilli den Ball, passt schön auf Flo, die spielt gleich weiter auf Hanna und geht in die Spitze, wo sie wiederum von Hanna steil geschickt wird. Flo setzt sich gegen die gegnerische Abwehrspielerin durch und erzielt das Tor zum 2:0.

Damit war das Spiel entschieden. Probstei war nicht stark genug, um unsere Mannschaft noch ernstlich unter Druck zu setzen.

TG

weitere Bilder von M.Franke hier


23. Nov 2014

B1: Tabellenführung in Kiel verteidigt

B-Mädchen-SH-Liga

PTSK Kiel : VfL  0:4 (0:2)

Bei herbstlich kaltem Wetter benötigten die VfL-Mädchen keine Aufwärmphase. Schon in der zweiten Minute eine erste Chance durch Theresa schön von Pia eingesetzt. Die Gastgeberinnen wurden sofort attakiert und kamen kaum über die Mittellinie. Weitere Schüsse von Theresa, Julia und Jule zeigten die Dominanz der ersten Minuten. Bei der besten Chance strich ein Schuß von Jule nur Zentimeter am rechten oberen Torwinkel vorbei, die mitgereisten Fans jubelten schon, aus der Perspektive sah es nach Tor aus. (10.)


Jule mit der ersten "dicken" Chance und später zwei Toren

Dann aber eine Schrecksekunde. Die Gastgeber verlegten sich aufgrund des VfL-Druckes auf das Konterspiel und die neuformierte VfL-Abwehr zeigte ungewohnte Unkonzentriertheiten. Ein Weitschuß von Kaja strich an der weit vor dem Tor stehenden Jana und nur um Zentimeter am Torpfosten vorbei. (20.) Auch wenn das den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätte.

Vielleicht wurde das Oldesloer Team aber auch nur geweckt. In der 23. Minute hielt Bente im PTSK-Tor einen tollen Weitschuß von Pia noch ebenso toll. Eine Minute später passte Julia (unter Verlust des Schuhes) nach einem Doppelpass mit Jacqueline in die Mitte, wo es Pia noch genauer machte und Bente mit einem Flachschuß keine Chance liess (24.) und zum 1:0 einnetzte.

Zwei Minuten später ein schöner Ball auf Neele auf dem rechten Flügel, die PTSK-Keeperin konnte den Ball nur ablenken und Jule staubte in der Mitte zum 2:0 ab. Kurz darauf schickte Jacqueline Theresa auf die Reise, die aus kurzem Winkel knapp über das Tor zielte (28.).

Danach bleib der VfL überlegen, die Chancen waren aber nicht mehr so zwingend und die Abwehr musste einige Male unsauber geklärte Bälle "nacharbeiten".

Die zweite Hälfte begann turbulent. Zweimal wurde Jacqueline im Strafraum gefoult, zweimal gab es Elfmeter. Und zweimal jubelten die Gastgeber, denn Pia und Jacqueline wollten es zu genau machen und schoßen knapp vorbei bzw. drüber. So blieb es beim 2:0.

Aber die VfL-Mädchen waren sich des Sieges scheinbar zu sicher, nach den Strafstößen kam der PTSK besser ins Spiel und wollte den Anschluss. Die VfL-Abwehr stand jetzt aber sicher, so dass es nicht richtig gefährlich wurde. Allerdings ergab sich dadurch für den VfL auch einmal die Möglichkeit schnell anzugreifen und Neele´s Flanke nutzte Jule um den Ball über die PTSK-Keeperin zum 3:0 ins Tor zu heben. (66.)

In der 77. Minute belohnte sich Jacqueline für ein gutes Spiel. Sie eroberte einen Abschlag und versenkte den Ball zum 4:0-Endstand in den PTSK-Maschen.  (MF)

weitere Bilder von Ulrike Franke hier

Bericht und Bilder des PTSK auf einer tollen Homepage hier


15. Nov 2014

D: Riesenjubel über ersten Sieg

D-Mädchen-Kreisliga

VfL : TSV Zarpen  3:1 (1:0)

Im Kurparkstadion war der TSV Zarpen zu Gast, gegen den die VfL-Mädchen im Hinspiel nur knapp mit 0:1 verloren hatten. DIe VfL-Mädchen starteten mutig und merkten schnell, dass der Gegner nicht übermächtig war, wie viele der letzten Gegner. UNd es dauerte nicht lange und Sümeyye schoß die VfL-Farben erstmals in Führung.


Sümeyye setzt sich gegen zwei Gegnerinnen durch

Die VfL-Mädchen standen hinten in der von Lea gut und lautstark organisierten Abwehr sicher und erarbeiteten sich immer wieder gute Möglichkeiten. Aber Fatima, Sümeyye und Merve scheiterten an der Schußgenauigkeit, dem Pfosten oder der guten Zarpener Torhüterin. Die größte Chance der Zarpener verhinderte Malene mit einem schmerzhaften Einsatz, so dass Nina sie die letzten Minuten vertreten musste. Aber es ging erstmals mit einer Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang zunächst das gleiche Bild, aber die Zarpenerinnen versuchten es immer wieder mit schnellen Gegenstößen. Und plötzlich Jubel auf der Gegenseite. Die rechte Abwehrseite war zu offen und die hinzueilende Lea kam zu spät und Malene hatte gegen den präzisen Schuß auch keine Chance - 1:1.

Aber die VfL-Mädchen waren mit solcher Begeisterung dabei, dass sie sich auch davon die Laune nicht verderben lassen wollten. Und fast im Gegenzug erzielte Fatima aus dem Gewühl vor dem Tor sofort wieder die Führung für den VfL. Wieder hatten die Gastgeberinnen mehr vom Spiel, aber der Vorsprung war knapp und die Zarpenerinnen gaben nicht auf. Trotz dieser Spannung ein absolut faires Spiel der Spielerinnen, aber auch der Trainer und Zuschauer, nur Anfeuerungen auf beiden Seiten, so soll Mädchenfußball sein. Und dann war es Merve, die sich mit dem Ball durch die Abwehr tankte und der auch im zweiten Durchgang starken Zarpener Keeperin keine Chance ließ und das umjubelte 3:1 mit einem Flachschuß erzielte.

Ein tolles Spiel, bei dem die gute Trainingsarbeit von Dirk und Joelina zu sehen war. Das Team, dass fast nur aus Fußball-Neulingen besteht, belohnte sich heute für ihren Trainingseifer und die Begeisterung.

Du bist auch zwischen 9 und 12 Jahren alt, magst Fußball und willst auch Spaß haben ? Dann komm einfach mal zum Training und mache mit, die Mädchen und die Trainer freuen sich über jedes neue Gesicht !

weitere Bilder von M.Franke hier


15. Nov 2014

B2: Starke Leistung gegen Tabellenführer

B-Mädchen-Verbandsliga

VfL II : SG Wilstermarsch/Beidenfleth  1:3 (1:2)

Die SG kam als ungeschlagener Tabellenführer mit nur 2 Gegentoren zu uns. Und doch war es ein Spiel auf Augenhöhe, besonders in der 1. Halbzeit.

Die Gegnerinnen konnten zwar früh, in der 7. Min. , glücklich in Führung gehen, doch standen wir wieder in der Abwehr sehr sicher und erspielten uns im in der Folge über Lea und Flo einige gute Chancen. Durch Einsatz und Laufbereitschaft gelang es unseren Mädchen dann auch, die Partie weiterhin offen zu gestalten und wenige Torchancen zuzulassen.

So war es dann auch ein unhaltbarer Distanzschuss, der in der 14. Min, der das 0:2 brachte. Davon ließ sich unsere Mannschafft aber nicht beeindrucken und spielte weiter gut mit. In der 25. Min. gelang dann auch Flo der Anschlusstreffer zum 1:2 nach einem schönen Zuspiel von Hanna. Dies war dann auch der Pausenstand.

In der 2. Halbzeit machten die Wilstermarscherinnen mehr Druck auf unser Tor, sodass wir uns selbst nicht mehr so viele Chancen erspielen konnten. Trotzdem standen unsere Mädchen weiterhin gut im Mittelfeld und der Abwehr. Erst in der 75. Min. gelang es dem Gegner sich einmal entscheidend durchzusetzen und durch einen Alleingang  das 1:3 zu erzielen.

Nacheiner starken Leistung konnte unsere Mannschafft trotz der Niederlage mit erhobenem Haupt vom Platz gehen.

TG


15. Nov 2014

C1: 3:0-Sieg in Kaltenkirchen

C-Mädchen-SH-Liga

FSC Kaltenkirchen : VfL  0:3 (0:1)

Statt der erhofften Eröffnung des neuen Kunstrasens der Kaltenkirchener fand das Spiel auf dem windigen Rasen statt. Und da der Schiedsrichter nicht kam, mussten die Spielerinnen 30 zusätzliche Minuten "aufwärmen". Was bei der Kombination aus Temperaturen, Wind und Kondition bei nur 9 Spielerinnen sowie dem sehr groß aufgebauten Platz nicht einfach war.

Trotzdem bekam der VfL das Spiel nach hektischen ersten Minuten in den Griff. Immer wieder waren es Lara, Yasemin und Yojo, die Bälle auf den Kasten der Gastgeber losließen. Aber entweder war noch ein Bein dazwischen, die Keeperin hielt oder das Leder ging vorbei. Die Gegenangriffe fanden bei Nicolina, Neele, Jessica und Tessa ein jähes Ende. Außer ein paar Ecken lies der VfL nichts zu. Selbst hatten die Mädchen mehr Ecken und nach einer dieser Ecken war es Marie die das 1:0 und ihr allererstes Tor erzielte.


Marie war die Schützin des 1:0

Weitere Versuche brachten trotz tollen kämpferischen Einsatzes nichts mehr ein, allerdings musste Alena nach einem Konter des Gäste alles riskieren um den Ausgleich zu verhindern. In der Pause versuchten einige Mädchen daraufhin Alena zu überreden auch die zweite Hälfte im Tor zu bleiben.

Während Lara und Alena die weite Reise zur Kabine machten um die Positionen tauschen zu können, stellte Trainer Olaf Petersen die offensiven Positionen etwas um. Die VfL-Mädchen spielten schnell und durchdacht nach vorne und brachten die FSC-Defensive immer wieder ins Schwitzen, Alena, Yasemin und Yojo versuchten alles. Da die Gastgeber mehr riskierten, kamen sie auch zu zwei Abschlüssen, und so konnte Lara nachweisen, das auch sie eine Klasse Torhüterin ist.

Alena erzielt dann das 2:0 aus dem Gewühl heraus, und bei einem der schnellen Gegenstöße des VfL vollendete dann Yasemin mit einem scharfen Flachschuß aus 12 Metern zum hochverdienten 3:0 Endstand. Eine tolle Mannschaftsleistung, vor allem da man heute ohne Auswechselspieler agieren musste.

Durch die leider etwas kleine SH-Liga und spielfrei am nächsten Spieltag war es das letzte Pflichtspiel der Feldsaison 2014.

weitere Bilder von M.Franke hier


15. Nov 2014

B1: Überzeugender Sieg in Neumünster

B-Mädchen-SH-Liga

SG Olympia/Russee : VfL  0:2 (0:0)

In Neumünster startete heute das Spitzenspiel in der SH-Liga, Erster gegen Zweiter. Der VfL war bereits in der ersten Hälfte die überlegene Mannschaft, konnte aber nicht in Führung gehen. Die Abwehr mit Sarah, Kila, Helena und Anna stand sicher und Nelly hatte Julia Dose immer im Blick. So hatten die Gastgeber in der ersten Hälfte nur zwei Chancen. Wie gefährlich das sein kann, hatten die VfL-Mädchen aber letzte Woche gesehen.


Julia traf heute doppelt

Die zweite Hälfte hatte kaum begonnen, da hatte Julia etwas Platz und sie versenkte den Ball hart und platziert im Gehäuse der SG zur umjubelten Führung (43.). Das Spiel wurde jetzt vom VfL absolut kontrolliert. Die Angriffsversuche der Neumünsteraner wurden spätestens kurz nach der Mittellinie gestoppt. Die eigenen Angriffe waren gezielter, wenn auch beim letzten Pass die Genauigkeit fehlte. Trotzdem wurde gut und schnell kombiniert. Immer wieder waren alle Spieler in der Hälfte der Gastgeber und Jana bekam im VfL-Tor nichts zu tun.

Dann die Erlösung. Eine gute Kombination über Anna, Pia und Neele landet bei Julia, die in den Strafraum eindringt und flach und sicher in die lange Ecke vollendet - 2:0 (64.). Am Spielgeschehen änderte sich nicht viel, die VfL-Dominanz blieb, die Gastgeber versuchten das Konterspiel, aber vor allem Kila und Helena in der Mitte der Kette fingen die langen Bälle sicher ab. Nelly hatte Julia Dose weiter an der "Leine". In der 78. Minute eine Unachtsamkeit auf der rechten Abwehrseite, aber beim Abschluss musste Jana nicht eingreifen. Damit übernimmt der VfL auch nach dem Streichen des Trittau-Spiels die Tabellenspitze der SH-Liga.

weitere Bilder von Ulrike Franke hier

mf


9. Nov 2014

B2: Eine Halbzeit auf Augenhöhe mit Glückstadt

B-Mädchen-Verbandsliga

VfL 2 : Fortuna Glückstadt  1:4 (1:1)

Das war ein Spiel auf Augenhöhe in der 1. Halbzeit. Die Glückstädterinnen waren in der Offensive etwas stärker, aber das machte unsere kompakte Abwehr wieder wett. Lediglich ein Tor gelang den Gegnern in der 20. Min. aus einer klaren Abseitsposition heraus.

Nach einem schönen Pass von Jilli konnte Flo dann auch in der 28. Min zum 1:1 ausgleichen. So ging es dann auch in die Halbzeit.

Die 2. Halbzeit begannen wir dann auf Grund eines Missverständnisses bei der Umstellung nach Spielerwechsel mit 10 Spielerinnen. Dadurch etwas verunsichert standen wir in der Abwehr nicht so kompakt wie in der 1. Halbzeit. Dies nutzten die Glückstädterinnen leider in der 43. und 45. Min. um auf 1:3 davonzuziehen.

Davon zeigten sich unsere Mädchen doch beeindruckt und schafften es in der Folgezeit nicht, wieder richtig ins Spiel zu finden. Viele Unsicherheiten und schnelle Ballverluste im Mittelfeld sorgten auch dafür, dass die Abwehr nicht mehr so entlastet werden konnte und auch immer mehr unter Druck geriet. So fiel dann auch noch das 1:4 in der 60. Min. Dies war dann auch der Endstand.

TG

(weiter unten auch ein Bericht zum Spiel in Eichholz)


8. Nov 2014

B1: In Niebüll 1:1 verloren

B-Mädchen-SH-Liga

JSG Südtondern : VfL  1:1 (0:1)

Das gute vorweg, die längste Auswärtsreise der SH-Liga-Saison liegt hinter den Mädchen. Die neuen Trikots passen und die Gastgeber waren gewohnt nett, auch wenn die Mitreisenden gerne etwas Warmes gegessen hätten.


Das Team in den von Michel-Toys gesponserten Trikots

Die VfL-Mädchen fingen das Spiel gewohnt dominant an. Gleich die erste Chance hätte schon passen können. Jacqueline wurde von Pia schön freigespielt, war aber etwas überrascht und schaufelte den Ball über die Latte (6.).

In der 11. Minute vereitelte die starke Sophie Nissen im JSG-Tor einen platzierten Fernschuß von Nelly zur Ecke. Im Gegenzug kamen die Gastgeberinnen erstmals vor das VfL-Tor liefen aber ins abseits. Nach einer Viertelstunde war es wieder Jacqueline die diesesmal an der Keeperin scheiterte.

Und jetzt ging es minutentakt weiter, Pass von Julia in den Lauf von Theresa, abgelaufen von der ebenfalls starken Abwehrchefin Nicole Ebsen. Dann Ecke, Julia´s Drehschuß wird geblockt, der Nachschuß von Nissen gehalten. Und dann endlich das 1:0, eigentlich war die Situation schon bereinigt, aber Jacqueline setzt im Strafraum nach, steht dann frei vor Nissen und versenkt diesesmal (19.).

In der 22. Minute kam Frisia dann erstmals gefährlich vor das Tor. Nelly wurde gedoppelt, ein schneller Gegenzug konnte von Kila gegen zwei Angreiferinnen im letzten Moment geklärt werden.

Danach spielt weiter der VfL, de Gastgeberinnen werden meist schon an der Mittellinie gestoppt. In der 33. Minute wird Neele nach Pass von Nelly gerade noch geblockt, Jacqueline bekommt den Abpraller vergibt aber. Eine Minute später die letzte klare Chance der ersten Hälfte, Julia´s Schuß von der Strfraumgrenze nach guten Kombinationsspiel geht knapp am langen Pfosten vorbei.

Das Fazit zur Halbzeit lautet, gutes Spiel, nur die Chancenverwertung lies zu Wünschen übrig. Und Hälfte zwei lief noch keine Minute, als Julia wieder knapp vorbeizielt. Nach 46. Minuten ein Abspielfehler iin der Kette, aber Helena und Svenja klären gemeinschaftlich.

Neuer Schwung dann nach der Einwechslung von Annika, die in der 50. Minute nach schöner Flanke von Pia in letzter Sekunde abgegräscht wird. Dann wieder eine Riesenchance, Flanke von Pia, Ball geblockt, Annika schiebt auf Jacqueline, die aus 12 Metern über das Tor hebt.

Und es geht weiter, immer wieder die VfL-Mädchen am oder im Strafraum, wie Jule in Minute 66., klasse von Pia freigespielt, in den Strafraum eingedrungen, aber knapp am langen Pfosten vorbei. Einige Ecken bringen nichts ein, aber es spielt nur eine Mannschaft. Das zweite Tor will aber nicht fallen.

Und dann die grausame Seite des Fußballs, ein langer Befreiungsschlag auf Lea Friedrichsen, Inken kann sie nicht stoppen, Jana will den eigentlich nicht gefährlichen Ball aus 8 Metern abfangen, aber die Heraneilende Kila rutscht in das Leder und dieses trudelt über die Linie zum Ausgleich. Das war ein Kunststück der Gastgeber. Ohne einen eigenen Torschuß gegenüber von mindestens 20 des VfL kam man zum sehr glücklichen Ausgleich.

Der VfL griff die letzten Minuten noch einmal wütend an, aber die Gastgeberinnen kämpften um jeden Zentimeter, überstanden noch zwei Ecken und konnten am Ende einen Punkt bejubeln, aber so richtig glauben konnten sie es gar nicht.

Aber einer der ältesten Fußballweisheiten lautet, wer seine Chancen nicht nutzt wird am Ende bestraft.  Nächste Woche geht es nun nach Neumünster (das Heimrecht wurde auf Wunsch der Neumünsteraner getauscht), da können die VfL-Mädchen wieder gegen eine gute Keeperin beweisen, dass sie das Tor auch mehrfach treffen können.

weitere Bilder mit vielen Strafraumszenen hier


7. Nov 2014

C2: Trittau im Endspurt besiegt

C-Mädchen-Kreisliga

VfL : TSV Trittau 5:2 (1:2)

Unter Flutlicht lieferten sich die VfL-Mädchen und der TSV Trittau ein abwechslungsreiches Spiel mit vielen Torszenen. Das zeigte schon der Beginn des Spieles, Lilly nutzte die erste Cahnce zur VfL-Führung, aber nach 5 Minuten hatte der TSV bereits ausgeglichen.

Die Trittauer konnten dann nach einer scharfen Ecke mit einer tolle Dirktabnahme am kurzen Pfosten in Führung gehen (13.). Der VfL spielte sich dnach viele Chancen heraus, aber meist wurde zu spät abgeschlossen, so dass die Chancen vereitelt wurden. Die Trittauer verlegten sich auf das Kontern, aber bis zur Pause fielen keine weiteren Tore.

Der VfL kam entschossener aus der Kabine und erzielte dann folgerichtig nach einer tollen Aktion von Alena in Führung. Die Trittauer Keeperin konnte den Ball nur noch ins Tor ablenken (45.). Jetzt nahm das Spiel noch mehr Fahrt auf, aber die VfL-Defensive konnte mit Unterstützung der guten Keeperin, der Pfosten und der Nachschußschwäche der Trittauer das Unentschieden halten.

Aber vor allem Alena schaltete auch oft schnell um, so dass sich mit zunehmender Spieldauer der VfL immer mehr Übergewicht erarbeitete. Und nach der erneuten VfL-Führung durch Celina (57.) entblösste Trittau seine Abwehr und Lilly, Yasemin und Elisa konnten mehrfach nur knapp gestoppt werden. Auch Alena liess einige Schüsse aus der zweiten Reihe los, die nur knapp den Kasten verfehlten oder gehalten wurden.

Und als Yasemin kurz vor Schluß allein auf die Keeperin zulief und im letzten Moment cool querlegte musste Lilly das Leder nur ins leere Tor zur Vorentscheidung schieben und eine Minute später stellte sie mit ihrem dritten Tor den 5:2-Endstand her.


3. Nov 2014

C1: JSG Südtondern zu stark für den VfL

C-Juniorinnen-SH-Liga

VfL : JSG Südtondern  0:5 (0:4)

Die weite Reise für die JSG aus Frisia-Lindholm und RW Niebüll sollte sich lohnen. Von Anfang an waren die Gäste spielbestimmend. Und den Unterschied machte vor allem Lara Sophie Richardsen aus. Sie erzielte alle Tore des ersten Durchganges und war vom VfL nie gnz auszuschalten.


Jette links und Lara versuchten die JSG-Abwehr zu überwinden

Der VfL hatte auch einige gute Aktionen, als z.B ein Schuß von Jette von der Torhüterin erst auf der Torlinie endgültig gesichert werden konnte, oder als ein Freistoß von Jette über die Latte zischte.

Letztlich war das heutige Spiel nicht zu gewinnen. Die JSG übernahm die Tabellenführung und der VfL hat nächste Woche an gleicher Stelle gegen den Tabellennachbarn aus Flensburg die Chance das Punktekonto zu verbessern.

weitere Bilder von M.Franke hier


1. Nov 2014

B2: Knappe Niederlage in Eichholz

B-Mädchen-Verbandsliga

SG Viktoria/Eichholz : VfL II  4:2 (1:0)

Es war ein starkes, ausgeglichenes Spiel, das leider 2:4 verloren ging.

In der ersten Halbzeit stand unsere Abwehr mit Nina, Cata, Jilli und Analena schon sehr gut und ließ kaum Chancen zu. Im Angriff erspielten wir uns durch Jette und Lea über die Außenbahnen immer wieder Chancen, die wir leider nicht verwerten konnten. Eine kleine Unaufmerksamkeit in der Abwehr wurde dann aber sofort bestraft und führte kurz vor der Halbzeit zum 0:1.

Nach dem Wiederanpfiff stellten wir fest, dass der Gegner nur mit 10 Spielerinnen aus der Kabine gekommen war und reduzierten daraufhin auch unser Team.

Die Eichholzerinnen kamen in der Anfangsphase der 2. Halbzeit einige Male gefährlich vor unser Tor und machten dann auch das 0:2. Jetzt bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff und erspielten und mehrere Gute Chancen von denen Jo eine zum 1:2 verwandelte.

Dadurch angespornt, machten wir weiter Druck nach vorne und erspielten uns wieder mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Besonders Jo und Jette stellten die Abwehr der Eichholzerinnen des Öfteren vor erhebliche Probleme. Bei einem Gegenangriff der Eichholzerinnen kam eine Spielerin in unserem Strafraum zu Fall, und es wurde Strafstoß gepfiffen, der dann auch verwandelt wurde. So lagen wir wieder mit 2 Toren zurück.

Aber unsere Mädel spielten weiter engagiert  nach vorne und dadurch auch weitere gute Chancen. Hinten jetzt etwas offener gelang dem Gegner dann aber durch einen glücklichen Angriff das 1:4. Jo konnte dann kurz vor dem Ende weiter auf 2:4 verkürzen, aber dies war denn auch der Endstand. So wurde eine gute Leistung unsererseits leider nicht belohnt.

TG


1. Nov 2014

B1: Glanzloser Sieg gegen Henstedt-Ulzburg

B-Juniorinnen-SH-Liga

VfL : SV Henstedt-Ulzburg  5:1 (3:1)

Das herrliche Wetter im Kurparkstadion verleitet die VfL-Mädchen heute dazu, Sommerfußball zu spielen. Kaum war das Spiel angepfiffen, ein langer Ball des Gegners auf eine deutlich abseits stehende Henstedter-Stürmerin, diese nutzte den unterbliebenen Pfiff zu einem herrlichen Schlenzer in den oberen VfL-Torwinkel zum 0:1. (3.)


Annika war "die" VfL_Torschützin der ersten Hälfte

Die Antwort des VfL lies nicht lange auf sich warten. Wieder einmal war es ein toller Pass von Nelly in die Spitze den Annika schön mitnahm und der guten HU-Keeperin beim 1:1-Ausgleich keine Chance lies. (6.). Eine ähnliche Situation in der 12. Minute vergab Theresa nach wieder gutem Pass von Nelly.

Als diese nach 20 Minuten wieder Annika einsetzte, konnte diese den Ball über die herausstürzende Keeperin in die kurze Ecke zur erstmaligen Führung lupfen. Nur zwei Minuten später hat Annika dann schon die Vorentscheidung auf dem Fuß. Aber ihr Schuß nach gut quergelegten Ball von Theresa knallt an die Latte.

Auch die nächsten dicken Chancen hat Annika. Nachdem sie in der 27. Minute wieder einen quergelegten Ball von Theresa erhält fliegt die Kugel über das Gebälk. Aber nach dem folgenden Abstoß setzt sie konsequent nach und luchst der Keeperin das Leder ab, um zum 3:1 in die leeren Maschen zu vollenden.

Ansonsten hatte der VfL das Spiel im Griff, einige gute Flanken, zwei Weitschüsse von Nelly, einmal Julia, ein paar Ecken, die aber heute wenig gefährlich waren. TRotzdem waren die Trainer mit der Laufbereitschaft und der Passgenauigkeit nicht zufrieden, auch stand die Abwehr zeitweise viel zu hoch.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen drei neue Spielerinnen und einige Umstellungen. Nelly in Hälfte eins Dreh- und Angelpunkt blieb auf der Bank, dafür rückte Kila ins Mittelfeld vor. Und nach einer Ecke von Jacqueline auf den kurzen Pfosten schießt Julia die Keeperin aus kurzer Entfernung so an, dass der Ball zum 4:1 über die Linie fällt (45.).

Als Julia sich in der 53. Minute im Strafraum freispielt hat der Gast Glück, dass das Leder am langen Pfosten vorbeirutscht. Eine Minute später rettet die Keeprin in höchster Not gegen Annika, diesmal von Jule freigespielt.

In der 63.Minute wurde Jacqueline mit einer Ringeinlage an der Auslinie umgerissen, alles rechnet mit einem Pfiff, der Schiedsrichter hatte die Pfeife schon hochgenommen, pfiff aber nicht ....

Der VfL spielt weiter überlegen, Jana bekommt außer dem Schuß zum 0:1 den ganzen nachmittag keinen Ball auf den Kasten. Die Abwehr des VfL steht stabiler, aber die Pässe in die Spitze kommen nicht mehr ganz so gut. Trotzdem erarbeiten sich die Mädchen immer wieder Chancen, z.B. als Ina schön in die Gasse läuft, aber knapp über das Gehäuse schießt. Den Endstand besorgt dann Kila, die auch einmal abzieht, anstatt immer den Pass zu versuchen. Und der Ball fliegt aus gut 20-Metern herrlich in den rechten Torwinkel zum 5:1-Endstand.

Für heute reichte der Sommerfußball, bei anderen Gegnern muss aber konzentrierter gespielt werden.

weitere Bilder von Ulrike Franke hier.


1. Nov 2014

D: Erwartete Niederlage gegen Steinhorst

D-Mädchen-Kreisliga

VfL : SV Steinhorst  1:12

Bei schönstem Herstwetter trafen eifrige VfL-Mädchen auf einen routinierten Tabellenführer aus Steinhorst, deren Spielanlage und Einzelkönnern anzumerken war, dass sie schon länger dabei sind.

Es ergab sich ein faires Spiel, dass allerdings aufgrund der Überlegenheit schon schnell entscheiden war. Das Trainergespann der Steinhorster agierte äußerst fair, um den Leistungsuterschied in Grenzen zu halten.


Gemeinsamer Gruß nach einem absolut fairem Mädchenspiel - so macht Fußball Spaß

Aber trotz der Unterlegenheit der VfL-Mädchen von Trainer Dirk Relling, kämpften sie aufopferungsvoll und ohne Verdruss bsi zum Ende. Und Merve belohnte das Spiel dann auch mit dem Ehrentreffer für die VfL-Mädchen.

weitere Bilder von M.Franke hier


25. Okt 2014

Mühsamer Sieg gegen MSG Eidertal

B-Mädchen SH-Liga
VfL - MSG Eidertal 3:2 (2:2)

Der VfL startete gewohnt offensiv in die Partie. Nach schönem Pass von Nelly stand Theresa in der 5. Minute erstmals allein vor der guten Keeperin Raissa Ahmed, die aber klasse parierte. EIne von fünf Ecken in Folge in der Anfangsphase setzte Nelly auf das Lattenkreuz (7.).


Theresa auf dem Weg zum Siegtor

Dann aber der erste Angriff der MSG, ein schlechter Pass aus dem VfL-Mittelfeld wurde abgefangen und direkt in die Spitze gespielt. Der Ball rutscht durch die Innenverteidigung und Julia Bölck geht mutterseelenallein auf Jana im VfL-Tor zu und lässt ihr keine Chance - 0:1 (15.). Weiter gehts sagen sich die VfL-Mädchen, wieder ein guter Pass von Nelly in die Spitze, diesesmal hält Ahmed gegen Jule (18.)

Wie Chancenverwertung geht zeigte dann die MSG. Ein Angriff über links wird nicht konsequent verteidigt, keiner setzt richtig nach und Julia setzt sich im eins gegen eins gegen Abwehr und Jana durch - 0:2 und allgemeines Kopfschütteln (19.). Spiel auf ein Tor, aber Ergebnis 0:2....

Jetzt drehte die VfL-Mädchen richtig auf, aber Kilas Schuß wird abgefälscht (25.) eine Flanke von Sarah verpasst Theresa allein vor dem Tor knapp mit dem Fuß (Kopf wäre die bessere Entscheidung gewesen) (32.) und nach einer der zahlreichen Ecken von Nelly geht Kilas Schuß aus Metern mittig vor dem Tor am Pfosten vorbei. (34.). Aber bei der nächsten Flanke von Sarah zieht Neele den Kopf weg und der Ball wird unglücklich für die MSG ins Tor abgefälscht, nur noch 1:2.

Jetzt schwimmt die MSG und der VfL erhöht nochmals den Druck. Jaqueline kommt diesesmal über links, lässt im Strafraum zwei Mädchen aussteigen und wird von der dritten gefoult. Nelly - die beste Spielerin auf dem Feld - übernimmt die Verantwortung und versenkt zum 2:2. (38.). Zum Glück für die MSG pfiff der starke Schiedsrichter Marvin Vogt zur Halbzeit.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war der VfL überlegen, Julia dringt in den Strafraum ein, flankt, aber Annika wird geblockt (46.), nach einer erneuten Ecke von Nelly zischt ein Nachschuß von Svenja nur knapp am Tor vorbei (51.), genauso wie ein Schuß von Jule (52.) - nach Freistoß von Nelly. Auch in der 54. Minute wird Annika geblockt, nachdem sie einen Hauch zulange gezögert hatte.

Die nächsten Minuten stimmt die Raumaufteilung beim VfL nicht mehr so, zuviele über rechts, die Mitte ist verweist und so enden die Angriffe vor der Asbchlusszone. Und die Gäste - die zwar sehr defensiv standen und aggressiv verteidigten - suchten bei Ballgewinn immer wieder den schnellen Gegenstoß. Und die rechte Abwehrseite sah in der 65. Minute wieder schlecht aus und konnte die zweifache Torschützin nicht am Abschluss hindern, zum Glück ging der Ball am langen Pfosten vorbei.

In der Schlussphase erhöhte der VfL noch einmal den Druck, aber auch die MSG versuchte den entscheidenden Konter zu setzen. Inken und Anna-Sophie können mehrfach gerade noch klären. Auf der Gegenseite ist Annika auf dem Weg zum Tor und wird kurz vor dem 16er von der Torhüterin und einer Abwehrspielerin in Gemeinschaftsarbeit gelegt. (72.) Hier hätte Schiri Vogt auch Rot geben können, es blieb bei Gelb, der Freistoß brachte nichts ein. Dann ein abgefangener Abstoß, Theresa lauert und wird von Schiri Vogt gestoppt - Abseits. Erst aufgrund der Proteste erkennt dieser, dass die Feldspielerin, die den Abstoß ausführte das Abseits aufhob. Der Schiedsrichterball nützte aber den VfL-Mädchen nichts. Deren Siegeswille wurde aber dann doch noch belohnt. Ein Pass von Kila in die Tiefe auf Theresa, die alle Gegenerinnen abhängt und wunderschön an Ahmed vorbei das umjubelte Siegtor erzielt (77.). Die letzten Angriffe der MSG wurden von der umsichtigen Inken souverän gestoppt. Ein Arbeitssieg, am Ende glücklich aber nicht unverdient.

weitere Bilder von Ulrike hier

VfL: Jana - Sarah, Julia (71. Kila), Helena, Svenja (61. Anna) - Jaqueline (57. Jette), Kila(41. Inken), Jule (71. Theresa), Nelly, Neele - Theresa (41. Annika)


15. Okt 2014

Bilder zum Trittau-Spiel

Etwas spät, aber besser als nie ...
Hier noch ein paar Bilder zum Trittau-Spiel --->Bilder


11. Okt 2014

Souveräner Sieg in Schönberg

B-Mädchen SH-Liga
TSV Schönberg - VfL  0:5 (0:3)

Zum Glück war das Spiel in Schönberg für die B-Mädchen leichter zu bewältigen als die Anreise. Sperrungen und Staus führten dazu, dass die letzten Spielerinnen erst 10 Minuten vor Spielbeginn erstmals den Rasen betreten konnten.

Jacqueline im Luftkampf gegen eine Schönbergerin

Im Spiel zeigten die VfL-Mädchen allerdings gleich, wer hier der Favorit war. Die zweite VfL-Chance, Jacqueline setzt sich auf rechts durch und bringt den Ball hoch auf den kurzen Pfosten, wo der Ball der Keeperin über die Fingerspitzen ins Tor rutschte (4.).

Der VfL kontrollierte das Spiel, und immer wenn kombiniert wurde, wurde es auch gefährlich. Die Schönbergerinnen zogen sich bei Ballbesitz mit neun Mädchen an den Strafraum zurück und lauerten auf Konter. Diese wurden aber von der VfL-Abwehr mehr oder weniger souverän geklärt, zumindest musste Jana im VfL-Tor nur selten mal eingereifen.


Annika hängt ihre Gegenerin ab und konzentriert sich auf den Ball

Nach einem schönen Pass von Nelly in die Spitze lies Annika eine Gegnerin aussteigen und vollendete gekonnt ins lange flache Eck zum 2:0. Nicht lange danach war es Svenja die über eine Kombination auf der linken Seite mit Anna-Sophie und Kila in den Strafraum eindrang und mit einem herrlichen Schlenzer vom Innenpfosten ins Tor den Halbzeitstand von 3:0 herstellte.


Svenja hier im Zweikampf rückte in Hälfte zwei in die Innenverteidigung.

Die Schönbergerinnen versuchten in der zweiten Hälft etwas mutiger zu spielen, ohne die Überlegenheit des VfL wirklich gefährden zu können. Die Abwehr des VfL hatte etwas mehr zu tun und der Spielfluss hakte ohne Nelly und Kila im Mittelfeld manchmal. Trotzdem hatten die VfL-Mädchen immer wieder gute Möglichkeiten, mehrfach strich der Ball nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei (Theresa, Annika, Neele).

Wenig später war es dann eine tolle Ecke von Neele, die direkt vor dem Tor vorbeistrich und am langen Pfosten dann von Jette zum 4:0 eingeschoben wurde.

Dann erhielt Neele den Ball mittig im Strafraum, aber statt zu schiessen versetzte sie die Abwehr indem sie ein paar Meter rüber zu Annika legte, die den Ball sicher ins lange Eck zum 5:0-Endstand platzierte.

Die VfL-Mädchen spielten das Match souverän zu Ende, auch wenn der letzte Zug bei so mancher Aktion fehlte. Der erste echte Leistungstest lässt also immer noch auf sich warten.

mf


6. Okt 2014

Kaltenkirchen der erwartet schwere Gegner

B-Mädchen-Verbandsliga
VfL Oldesloe II - FSC Kaltenkirchen 0:7 (0:2)

Nach dem gelungenen Saisonstart waren die Kaltenkirchner Mädchen, die noch an der Quali-Runde zu Schleswig-Holstein Liga teilnahmen,  ein zu starker Gegner.

weitere Fotos von Rainer Fischer

Von Anfang an kamen unsere Mädels nicht ins Spiel. Der Gegner war sehr laufstark und konnte so vor allem im Mittelfeld unseren Spielaufbau fast immer sofort wieder unterbinden. Durch diesen permanenten Druck auf unsere Abwehr fielen dann auch zwangsläufig die Tore zum 0:2 zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel ging das Spiel leider so weiter und am Ende unterlagen wir mit 0:7. Auch wenn es sich nach dem Ergebnis nicht so anhört, waren wir in der 2. Halbzeit etwas besser in Spiel. Sobald wir selbst etwas Druck aufbauen konnten, erspielten wir uns auch die ein oder andere Möglichkeit, die aber nicht zum Torerfolg führten.

tg


27. Sep 2014

Schöner Saisoneinstieg der B2 mit einem Erfolg in Tensfeld

TuS Tensfeld : VfL B2-Mädchen 2:5 (1:2)

Nachdem sich die neu formierte Mannschaft in den ersten Minuten noch aneinander gewöhnen musste, konnten wir aber dann schon in der 5. Minute durch Jo (Joelina) das 1:0 erzielen.

Mit der Führung im Rücken, machten unsere Mädels weiter Druck, und Mareike machte, nach einem schönen Angriff über rechts durch Jo und Lea,  das 2:0 in der 9. Min.


Nina führt den Ball und sucht eine Mitspielerin

Den Tensfeldern wurden kaum Möglichkeiten gelassen und die Abwehr stand sehr sicher. Mit der Zeit ließ bei unseren Mädels die Konzentration etwas nach und der Gegner konnte sich einige Chancen erspielen, die dann auch in der 25. Min zum 1:2 führten. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel jetzt ausgeglichen und insgesamt etwas zerfahrener.


Hannah (Flo) machte in Hälfte Zwei drei Tore für ihr Team

Die 2. Hälfte startete die Mannschaft dann wieder sehr konzentriert und konnte in der 45. Min. durch Flo (Hannah) verdient die Führung auf 3:1 ausbauen. Die Mädels blieben aufmerksam bei der Sache und ließen jetzt wieder sehr wenig zu.

Das 4:1 in der 57. Min. wiederum durch Flo war der verdiente Erfolg. Danach wiederholte sich das gleiche , wie schon in der 1. Halbzeit, die Konzentration ließ etwas nach und der Gegner konnte sich wieder einige Chancen erspielen, die dann auch in der 62. Min zum 2:4 führten.

Die Tensfelder machten jetzt etwas mehr Druck, was uns diverse Kontermöglichkeiten eröffnete, wovon wieder Flo eine mit einem schönen Schuss in der 70. Min zum 5:2 verwandelte.

Danach hatten die Mädels noch ein paar Chancen, die leider nicht verwertet werden konnten, und so blieb es beim verdienten 5:2.

Text: Torsten Geisteier
Bilder: Dirk Relling


27. Sep 2014

D-Mädchen unterliegen Hoisdorf

VfL - TuS Hoisdorf 0:9

Die D-Mädchen sind weiter mit viel Spaß dabei und lernen fleißig dazu. Gegen einen der Favoriten aus Hoisdorf reichte das aber noch nicht ...

Lea hier mit viel Spaß und energisch im Zweikampf


27. Sep 2014

Kantersieg zu SH-Liga-Auftakt in Trittau

SG Trittau/Südstormarn - VfL B1-Mädchen 0:19 (0:11)

In einem sehr einseitigen Spiel machten die VfL-Mädchen schnell klar, dass sie das Spiel gewinnen wollen. Und nach einer Viertelstunde war das Spiel durch Tore von Jacqueline, Pia und zweimal Kila praktisch entschieden.


Jacqueline heute mit 4 Toren

Der VfL domierte das Spiel nach Belieben und in regelmäßigen Abständen folgten weitere Tore zum 11:0-Halbzeitstand.

In Hälfte zwei erhöhte Theresa sofort nach Anpfiff auf 12:0. Danach stabilisierte sich Trittau etwas und das 13te Tor ließ 13 Minuten auf sich warten. Am Ende hatten Jacqueline und Pia je viermal getroffen, Theresa, Jule und Kila je zweimal und die Tore von Annika, Neele, Nelly, Sarah und Svenja (cool den Torwart umdribbelt) sorgten trotzdem für 10 verschiedene Torschützinnen. Ein deutliches nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Trainer Bernhard.

weitere Bilder


22. Sep 2014

Audi-Schanzer-Fußballschule zu Gast beim VfL Oldesloe

Langeweile braucht bei fußballgesteiterten Mädchen und Jungen in den Herbstferien nicht aufkommen. Die Audi-Schanzer-Fußballschule vom Zweitligisten FC Ingolstadt schlägt nämlich wieder beim VfL Oldesloe seine Zelte auf. Vom 13.10.-17.10. können sich alle Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2001 – 2008 im Travestadion unter Anleitung erfahrener und ausgebildeter Trainer dem Fußballsport widmen. Dabei ist egal, ob man gerade erst mit dem Fußball spielen angefangen hat oder schon länger im Verein spielt. Alters- und leistungsgerechte Gruppen werden im Camp zusammengestellt. Der Trainingstag starte jeweils morgens um 9:30 mit dem Treffen im Travestadion. Die erste Einheit, die um 9:45 beginnt, dauert bis 11:45 und danach gibt es Mittagessen. Um 13:30 werden die Mädchen und Jungen bei der zweiten Einheit gefordert. Um 15:30 können die Sprösslinge von den Eltern wieder abgeholt werden. Die Feriencamps über 5 Tage kosten 169 Euro. Im Preis enthalten sind das professionelle Training, das gemeinsame Mittagessen und Getränke während des Tages sowie eine hochwertige Trainingsausrüstung. Es wird auch ein Geschwisterrabatt angeboten und jedes Geschwisterkind zahlt dann nur noch 139 €. Die Fußballschule ist nun schon einige Jahre beim VfL Oldesloe und der Leiter Dirk Behnke freut sich jedes Mal über optimale Bedingungen. Sollte das Wetter einen Strich durch die Fußballkinderrechnung machen, steht die Stormarnhalle für alle Fälle bereit. Anmelden kann man sich unter: www.audi-schanzer-fussballschule.de

Dirk Behnke erklärt das Prinzip der Fußballschule: „Wir wollen allen Kindern tolle Tage rund um den Fußball bieten. Die Kids sollen nach den Fussballcamps von ihren Erlebnissen erzählen. Wir möchten erreichen, dass die jungen Fußballer/-innen mit neu erlernten Tricks und frischem Selbstbewusstsein in Ihre Mannschaften zurückkehren und dadurch auch die Heimatvereine unserer Teilnehmerkinder von unserer Arbeit profitieren“. Die Trainer der Audi-Schanzer-Fußballschule, wie Fußballlehrer Harry Pleß, freuen sich auf eine tolle Woche mit fußballbegeisterten Mädchen und Jungen im Travestadion beim VfL Oldesloe.

BU: Höchstpersönlich erklärte im Jahr 2013 der Leiter der Audi-Schanzer-Fußballschule, Dirk Behnke, einer Gruppe im Travestadion die nächste Übung


14. Sep 2014

B-Mädchen im SHFV-Pokal-Viertelfinale

SG Viktoria/Eichholz : VfL  2:11 (1:5)

Das B-Mädchen-Team des VfL knüpfte im ersten Pflichtspiel der Saison gleich an die erfolgreiche Saison der FFC-Mädchen an. Trotz des gerade absolvierten Trainingslagers wirkten die Mädchen erstaunlich frisch und liessen Ball und Gegner laufen. Und die neue Kapitänin Theresa ließ sich mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 10 Minuten die ersten VfL-Tore der Saison nicht nehmen.

Hier scheitert Theresa noch knapp, kurz danach ließ sie es dreimal klingeln.

Die Gastgeber waren bemüht, konnten aber dem Spielsystem und den technischen Fähigkeiten der VfL-Mädchen nur ihren Kampfgeist entgegensetzen. Nach dem zwischenzeitlichem 1:3 bei einer Unachtsamkeit der ansonsten souveränen Abwehrkette ließen Kila und Neele zwei weitere Treffer zum 5:1-Halbzeit stand folgen.

Trainer Ole Kleemann, der den urlaubenden Bernhard Genendsch souverän vertrat , wechselte das Team munter durch. Die Angriffe wurden oft über rechts vorgetragen und Jacqueline leitete einige Tore über diese Seite ein. In der offensiven Mitte ließen Pia und aus der Tiefe Nelly immer wieder gute Aktionen folgen.

Und so schraubten Annika und Jule das Ergebnis auf 7:1. Dem zwischenzeitlichen 7:2 ließ dann wieder Theresa mit einem Doppelpack das Torkonto auf 9:2 anschwillen. Fünf Tore reichen meinte Ole und nahm sie dann 15 Minuten vor Ende vom Feld.

Der Torhunger der VfL-Mädels war aber nicht gestillt, und nach einer Aktion"Scheibenschießen" als es im Strafraum der Gastgeber zu 9 Schüssen unterbrochen durch Ballgewinn und Passspiel bei 5 beteiligten Spielerinnen noch nicht klappte, machten dann Annika und Nelly die Tore zehn und elf zum Endstand.

Das Pokalviertelfinale startet voraussichtlich am 3. Oktober.


13. Sep 2014

C2-Mädchen starten mit Sieg

VfL : TSV Grabau  4:2 (1:1)

Die C2-Mädchen starteten erfolgreich in die neue Saison. Gegen den TSV Grabau holte das Team einen Rückstand mit einem Treffer von Albina zum Pausenstand von 1:1 auf.

In Hälfte zwei brachten Lara und Elisa den VfL auf die Siegerstraße. Nachdem Grabau noch einmal auf 2:3 verkürzen konnte, stellte erneut Lara das Endergebnis mit ihrem zweiten Treffer des Tages her.

Ihr habt Lust auf Fußball und 13 oder 14 Jahre alt ? Dann kommt doch einfach mal vorbei, auch Neulinge sind bei uns herzlich willkommen. Training ist mittwochs im Kurpark ab 18 Uhr !


13. Sep 2014

Tolles erstes Spiel der D-Mädchen

VfL : Preußen Reinfeld II   1:3 (0:1)

Nur wenige Trainingseinheiten konnte das neueste Team des VfL Oldesloe bisher vorweisen. Kurz vor den Sommerferien starteten 13 Mädchen nach einer Anzeige des VfL im Markt das Abenteuer Fußball.

Die Mädchen waren aufgeregt, für viele das allererste Punktspiel. Gut eingestellt von Trainer Dirk Relling gingen die Mädchen hochmotiviert in die Partie. Und der Favorit aus Reinfeld  tat sich sichtlich schwer. Die Mädchen feuerten sich gegenseitig an und Lea klärte immer wieder den Ball aus der Gefahrenzone. Bis zur Pause gelang den Gästen nur ein Treffer.

Und wer dachte das die Reinfelderinnen nach der Pause das Spiel in den GRiff bekommen sah sich getäuscht. Natürlich waren sie das bestimmende Team, aber auch nach dem 0:2 hielten die VfL-Mädchen tapfer dagegen. Und sie wurden dafür auch belohnt, Merve nahm einen Ball von Lea auf, ließ alle stehen und erzielte das viel umjubelte 1:2. Die Reinfelder erzielten dann zwar noch das 1:3, aber die bunt neu gewürfelte Mannschaft des VfL kann stolz auf dieses Spiel sein.

Die Mädchen würden sich auf weitere Mitstreiterinnen freuen, ihr seid 9 bis 12 Jahre alt und habt Mittwoch um 16.30 Zeit, dann kommt in den Kurpark ! Dirk und Joelina freuen sich auf Euch !


28. Aug 2014

NvH/sf


26. Aug 2014

Trainingsstart im Mädchen-Fußball

Die Saison 2014/15 läuft ! Alle Mädchenmannschaften des VfL sind ab sofort im Training. Wann die Teams trainieren, könnt ihr unter "Training" links im Kasten erfahren.

In die erste Saison nach der Fusion von FFC und VfL Oldesloe starten wir mit zwei B-Mädchen-Teams (Jhg. 98/99), zwei C-Mädchen-Teams (Jhg. 2000/01) und einem neuen D-Mädchen-Team für alle Mädchen des Jahrganges 2002 und jünger !

Unser kompetentes Trainerteam freut sich ebenso auf die bekannten Spielerinnen wie auch auf alle neugierigen neuen Mädchen. Fußball ist schnell zu erlernen, hat leichte Regeln. Man kann sich ständig verbessern und bewegt sich meistens an der frischen Luft. Das Kurparkstadion bietet uns optimale Trainingsbedingungen, selbst bei schlechtem Wetter garantiert der Kunstrasen regelmäßigen Trainingsbetrieb.

Und was man - neben dem Spaß - sportlich erreichen kann zeigen die Erfolge des Mädchenfußballs aus Oldesloe der letzten Jahre, mit Landestiteln, Kreispokal und -meisterschaften. Der VfL Oldesloe begleitet Euch vom ersten Tritt gegen den Ball bis zum größtmöglichen sportlichen Erfolg. Wir freuen uns auf Euch. Kommt einfach zum Training ! MÄDCHEN kicken COOLER !

mf


12. Jul 2014 – 21. Aug 2014

Sommerpause bei den Juniorinnen

Die Saison 2013/14 ist beendet. Wir danken allen Spielerinnen, Trainer/innen, Betreuer/innen, Eltern, Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern des weiblichen Fußballs im VfL Oldesloe und des FFC Oldesloe.

In der neuen Saison wird die Abteilung durch den Zusammenschluß mit dem FFC deutlich größer. Als erstes starten die beiden B-Juniorinnen-Teams in die Saison 2014/15. Der erste Trainingstag wird Montag der 4. August 18 Uhr im Kurparkstadion.

Die beiden C-Juniorinnen-Teams und die D-Juniorinnen beginnen am Mittwoch den 27. August um 18 bzw. 17 Uhr wieder mit dem Training im Kurparkstadion. Auch neue Gesichter sind jederzeit gerne - auch unangemeldet - willkommen.

Bis dahin wünschen wir Euch schöne, spannende, erholsame Ferien !

mf


13. Jun 2014

Probetraining für Mädchen und Frauen

Um die erfolgreiche FFC-Arbeit auch in der neuen Saison fortzusetzen sind die wesentlichen Grundlagen gelegt. Die Teams der B- und C-Mädchen wechseln nahezu komplett zum VfL und werden dort die Basis legen. Die dann unter dem VfL antretenden ersten Teams werden bei den B-Mädchen in der SH-Liga (oder im Aufstiegsfalle in der Bundesliga Nord) und bei den C-Mädchen in der neu geschaffenen Verbandsliga mit garantierten 9er-Feld-Spielbetrieb auflaufen.

Um diese Teams aber in Breite und Spitze zu verstärken freuen sich der FFC und der VfL auf interessierte Mädchen zum unverbindlichen Probetraining am Mittwoch den 18. Juni ab 17 Uhr im Kurparkstadion Bad Oldesloe. Dort können die Interessierten mit den Trainern und Verantwortlichen sprechen, den Trainingsbetrieb und das nette Umfeld ebenso kennenlernen, wie die Spielerinnen. Auch zukünftig wird der VfL Oldesloe den erfolgreichen Weg des FFC weiter beschreiten. Gut ausgebildete Mädchen in einem harmonischen Umfeld mit guten Trainings- und Spielbedingungen und der Wertschätzung, die dem weiblichen Fußball gebührt. Alle Trainer des FFC werden auch im VfL weiter aktiv die Ausbildung leiten. Direkt im Anschluss ab 19.00 Uhr können sich auch Mädchen und Frauen vorstellen, die in den beiden Frauen-Teams in der SH-Liga oder Verbandsliga spielen möchten. Vor allem in der SH-Liga wird der VfL Oldesloe mit einer ganz jungen Truppe antreten, die im Wesentlichen aus dem eigenen Nachwuchs besteht. Auch hier freuen sich die Verantwortlichen noch über interessierte Frauen und Mädchen, die den in der letzten Saison gestarteten Neuaufbau mit gestalten wollen. Auch im Nachwuchs-Bereich gibt es schon seit zwei Wochen an jedem Mittwoch Probetrainings für junge Mädchen, die vielleicht auch im Zuge des langsam beginnenden WM-Fiebers ihre eigenen Fähigkeiten testen wollen. eigenen Fähigkeiten testen wollen. Diese Trainings finden um 17 Uhr im Kurparkstadion bis zu den Sommerferien statt.

(Michael Franke – Jugendwart FFC Oldesloe)

Michael Franke/sf


12. Jun 2014

FFC Oldesloe/VfL Oldesloe - Neues über den Mädchen-Fußball in Oldesloe

Zwei Monate sind seid dem Zusammenschluss von FFC und VfL Oldesloe vergangen. Viele Weichen und Entscheidungen sind gefällt, einiges noch in Arbeit. Die Mädchen des FFC haben wieder eine erfolgreiche Saison gespielt und zwei wichtige Spiele folgen noch – die Bundesligaaufstiegsrunde der B-Juniorinnen. Die Kader für die neue Saison nehmen Form an, aber auch Verstärkungen sind noch gesucht, dazu startet ein Probetraining. Saisonbilanz der Mädchen Die FFC B-Mädchen spielten wieder eine tolle Saison und holten die Vize-Landesmeisterschaft nach Oldesloe. Zwei knappe 1:2-Niederlagen gegen den Landesmeister RS Kiel im ersten und letzten Saisonspiel, ansonsten ausnahmslos Siege. Und am gestrigen Pfingstmontag wurde auch der Kreispokal erneut mit einem 9:1-Sieg gegen den SSC Hagen Ahrensburg gewonnen.

Jetzt stehen die B-Mädchen in der Bundesligaaufstiegsrunde gegen die TSG Ahlten und den Hamburger SV. Das erste Spiel gewann der HSV am Pfingstsamstag gegen Ahlten mit 2:0. Der FFC tritt am 14. Juni um 14 Uhr in Ahlten an und am Sonntag den 22. Juni 14 Uhr im Kurparkstadion endet die FFC-Geschichte mit dem Spiel gegen den Hamburger SV. Der Traum wäre natürlich ein Ende mit einem Bundesliga-Aufstieg. Aber die Erfahrungen aus dem letzten Jahr zeigen, dass dies ein sehr schweres Unterfangen wird. Auch die FFC-C-Mädchen beendeten die Saison mit einem 3:0 Kreispokal-Finalsieg über den TSV Bargteheide. In der Meisterserie erreichte das Team einen dritten Platz. Die D-Mädchen des FFC beendeten die Saison auf dem zweiten Platz. Beide VfL-Mädchen Teams erreichten in ihren Klassen jeweils den 5. Platz (B- und C-Mädchen).

(Michael Franke – Jugendwart FFC Oldesloe)

Michael Franke/sf


4. Jun 2014

Lust auf Fußball?

Der VfL und der FFC Oldesloe suchen  für die neue gemeinsame Saison noch Mädchen, die Lust auf Bewegung haben, die Spaß haben wollen, die gerne Ball spielen und im Team agieren wollen.

Wenn Du bis 12 Jahre alt bist, dann komme mittwochs um 17 Uhr ins Travestadion (28.5., 4.6., 11.6.) oder ins Kurparkstadion (ab 18.6.)  und probiere aus, wie schnell man Fußball lernt!

Am Mittwoch den 18. Juni findet für alle Älteren ein Sichtungstraining zur neuen Saison statt. Um 17.30 Uhr für B- und C-Mädchen - ab 19 Uhr für Frauen.

Jeweils Schleswig-Holstein Liga oder Verbandsliga Unsere Trainer erwarten Euch im Kurparkstadion

Mehr Infos unter:  www.ffc-oldesloe.de oder www.vfl-oldesloe.org

>>>

NvH/sf


15. Apr 2014

B-Juniorinnen-Österrönfelder SV 0:2 (0:1)

Zum Wiederholten Mal erscheint kein Schiedsrichter zum Verbandsligaspiel.

Vorab: Es ist nicht mehr nachvollziehbar wenn bei 3 von 5 Punktspielen kein Schiedsrichter erscheint und die Kreisfußballverbände bei jeden Fehler der Vereine immer abkassieren.

Nun zum Spiel der B Juniorinnen: Am Samstag konnte das Nachholspiel der B Juniorinnen auf dem Wendum in Bad Oldesloe gegen den Osterrönfelder SV stattfinden. Schön das es im Verein auch gemeinsam funktionieren kann, vielen Dank an dieser Stelle an Hajo, Nico und Günther.

Wieder mussten wir innerhalb der Mannschaft auf vielen Positionen umplanen,  so dass wir uns gegen den Tabellenzweiten für eine defensive Aufstellung entschieden. Dies wurde von der Mannschaft von Beginn an sehr gut umgesetzt, somit ergaben sich nur wenig Torchancen für den Gegner. In 19. Minute war es auch eine Unaufmerksamkeit, die zum 0:1 führte. Davon ließ sich die Mannschaft nicht entmutigen und zeigte im Anschluss mehrere tolle Spielzüge, die immer wieder von Joe aus dem Mittelfeld eingeleitet wurden. Nach der Halbzeit kam die Mannschaft wieder gut ins Spiel und erspielten sich mehrere Torchancen. Wieder führte ein Fehler in der 58 Minute zum 0:2 Torerfolg der Gäste. Mehr ließ die Mannschaft in der Folge nicht mehr zu, trotz zahlreicher Torchancen schafften wir es nicht, unsere vielen Bemühungen mit Toren zu belohnen.

Es ist als Trainer schön zu beobachten, dass sich die Spielerinnen der Mannschaft im letzten Jahr sehr gut weiterentwickelt haben, es ist aber eine Weiterentwicklung im Juniorinnen Bereichen noch notwendig, um die nötige Spielreife für den Seniorinnenbereich zu erlangen.
>>>

Dirk Relling/sf


18. Mär 2014

B-Mädchen-MSG Vineta/Borgstedt

Nachdem das erste Freiluftspiel der B-Juniorinnen des VfL Oldesloe wegen dem „Exer-Chaos“ abgesagt werden musste, hieß der Gegner in der Verbandsliga im Jahr 2014 nun MSG Vineta/Borgstedt. Bei ungemütlichem Nieselregen und Sturmboen kämpfte die Mannschaft in der ersten Hälfte auch gegen den Wind im Travestadion an. In der 10. Minute war es Annika Peters, die den VfL mit dem 1:0 Sicherheit gab. In der Folge hatte der VfL eindeutig mehr vom Spiel, spielte sich gute Chancen heraus und konnte den Vorsprung durch Annika Peters, die einen lupenreinen Hattrick erzielte, noch vor der Pause auf 3:0 ausbauen. Nach der Pause hatte der VfL den Wind im Rücken, doch die ersten Möglichkeiten hatte MSG. Der VfL Oldesloe ließ den Gegner nun zu viel Raum und Torfrau Alina Paul konnte sich in dieser Phase auszeichnen. Trotz dieser Chancen war der Erfolg für den VfL zu keiner Zeit wirklich in Gefahr. Vielmehr besann sich die Truppe auf ihre Stärken und in der 80. Minute war es wieder die an diesem Tag starkspielende Annika Peters, die den 4:0 Endstand besorgte. Neben der vierfachen Torschützin muss man aber auch dem gesamten Team ein Lob ausprechen. Die warme Dusche nach dem Spiel hatte sich jeder verdient.

Annika Peters (l.) und der VfL gewannen 4:0 gegen MSG Vineta/Borgstedt

Dirk Relling/sf


3. Feb 2014

Timo–Heller–Cup 2014

Bei dem dies jährigen Timo–Heller–Cup nahmen die B – Juniorinnen mit zwei Teams teil. Die Voraussetzungen für die B – Juniorinnen waren dies Jahr extrem schwierig, während andere Jugendmannschaften Trainingszeiten in den Hallen nutzen können, organisiert durch den Gesamtvorstand des VfL, trainieren die B – Juniorinnen immer noch auf dem Exer. Eine Veränderung ist auch nicht in Sicht, die leidtragenden sind die Spielerinnen, bleibt so die Weiterentwicklung auf der Strecke.
Neben den zwei Teams vom VfL nahmen die B-Mannschaften der SG Trittau/Südstormarn, SG Eichholz/Viktoria, BCG Altenkrempe und vom FFC Oldesloe teil.  Die Mannschaften zeigten durchweg Werbung für den Mädchenfußball, dies wurde auch von den vielen Besuchern auf der Tribüne so gesehen. Insgesamt wurden 64 Tore in 15 Spielen erzielt, dabei wurde nach den Futsalregeln gespielt. Die beiden Mannschaften von VfL belegten die Plätze 3 und 6, wobei eine höhere Platzierung durchaus möglich gewesen wäre. Das Turnier gewann am Ende der FFC Oldesloe vor der SG Trittau/Südstormarn, beide Mannschaften bestreiten im Frühjahr auch das Endspiel im Stormarn-Pokal.
Es bleiben viele positive Eindrücke, insbesondere der freundschaftliche und intensive Austausch unter den Trainern und Betreuern während des Turnieres.  So ein Turnier organisiert sich nicht von selbst, deshalb ein großes Dankschön zuerst an Timo Heller, an Rainer Fischer für die Arbeit im Untergrund und der Beschaffung der tollen Sachpreise und Pokale. An Carolin Relling für das tolle Turnier und somit für die Werbung des Mädchenfußballes in Bad Oldesloe und Umgebung, an Marielle Rösler für die tolle Organisation der Bewirtung und selbstverständlich an die Eltern für die große Unterstützung. Abschließend ein Dank an Nico von Hausen für die Unterstützung als Turnierleitung und für die tolle Öffentlichkeitsarbeit in der Mädchen und Frauenfußballabteilung.
>>>

Dirk Relling/sf


16. Jan 2014

Timo-Heller-Cup 2014

Winterzeit gleich Hallenzeit und auch die Fußballmädchen des VfL Oldesloe nutzen diese für einen Turniertag. Bereits zum 11. Mal wird dieser ausgetragen und schon zum fünftenmal geht es für die Juniorinnen um den Timo-Heller-Cup. „Das ist große Klasse das man so einen treuen Sponsor und Partner im Rücken hat,“ so Carolin Relling, die den Posten Obfrau für den weiblichen Fußball im VfL inne hat, zu der jahrelangen Unterstützung der Westerauer Firma Timo Heller. Am Samstag, 25. Januar, beginnen die C-Mädchen den Turniertag um 10:30 Uhr. Neben zwei Teams des Gastgebers haben Hagen-Ahrensburg, TSV Grabau, Delingsdorfer SV und BSG Altenkrempe ihre Zusage gegeben. Um 15:00 Uhr begrinnt dann das Turnier für die B-Juniorinnen. C-Lizenz-Trainer Dirk Relling hat neben zwei Teams des VfL die Zusage vom Lokalrivalen FFC Oldesloe, SG Trittau/Südstormarn, SG Eichholz/Viktoria, und SV Henstedt-Ulzburg. „Das wird sicher ein tolles Turnier“, freut sich nicht nur Dirk Relling auf den Timo-Heller-Cup, der auch in diesem Jahr wieder in der Stormarnhalle stattfindet. Der Eintritt ist wieder frei.

>>>

NvH


15. Jan 2014

B-Juniorinnen beim Hallenturnier in Trittau

Am 12.01.14 nahmen die B Juniorinnen am Hallenturnier vom TSV Trittau teil. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit 5 Mannschaften. In der Gruppe A waren die Mannschaften von TSV Trittau Rot, Holstein Kiel, Krummesser SV, Farmsener SV und Bergedorf 85. In der Gruppe B hatten wir es mit den Mannschaften vom HSV, Niendorfer SV, TSV Trittau Blau und dem TSV Auetal/Brauckel zu tun. Die Vorrunde beendeten wir mit den 4. Platz. Taktisch setzten die Spielerinnen die Vorgaben der Trainer in den Spielen immer besser um. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses spielten wir dann um die Plätze 7 und 8 gegen Bergedorfer  85. In diesen Spiel gingen wir durch zwei toll herausgespielte Tore verdient in Führung. In der Folge schafften wir es nicht das dritte Tor zu schießen, Bergedorf bestrafte im Gegenzug zwei Fehler und am Ende stand es 2:2. Im anschließenden 6 Meterschiessen unterlagen wir dann leider mit 8:7.
Ein Riesenkompliment an unsere Spielerinnen, die an diesem Wochenende dabei waren, sowie ein Dank an die vielen mitgefahrenen Eltern, VfL-Anhänger und Offiziellen der Mädchenabteilung.
Abschließend möchten wir uns bei den Verantwortlichen der B - Juniorinnen des TSV Trittau für das tolle Turnier bedanken. Das Teilnehmerfeld wurde seinem Anspruch gerecht und es wurde Werbung für den Mädchenfußball betrieben. Die Zuschauer sahen durchweg in den Begegnungen technisch und taktisch gute Spiele, die keine Langeweile aufkommen ließen.
>>>

Dirk Relling/sf


6. Dez 2013

B-Juniorinnen: VfL-SV Post-Telekom-Kiel

Am letztem Spieltag der Hinrunde, ging es für den VfL Oldesloe gegen den SV Post-Telekom-Kiel. Die Kielerinnen gehören spielerisch und taktisch zu den anspruchsvolleren Gegnern.  Die Mannschaft wurde durch Marielle und Jaleesa gut auf das Spiel eingestellt. Unterstützt wurden die beiden vor dem Spiel durch Dirk Mönkemöller.

Es entwickelte sich ein gutes Spiel zwischen den beiden Mannschaften, in der 22. Minute jubelten die VfLer durch Sarah zum verdienten 1:0. Kurz vor der Halbzeit glichen die Kieler zum 1:1 aus. Davon unbeeindruckt kam der VfL schwungvoll aus der Pause und ging durch Jil und Anni mit 3:1 in Führung. Nun kam die Zeit der Kielerinnen, sie nutzen zwei Fehler aus und so stand es 10 Minuten vor dem Ende 3:3. die zahlreichen Zuschauer sahen, dass die Mannschaft,die Hinrunde, nicht mit einem Unentschieden beenden wollten. In der 75 Minute konnte Anni den VfL verdient zum 4:3 nach vorne bringen. Das Ergebnis konnte die Mannschaft dann trotz aller Bemühungen der Kielerinnen über die Zeit bringen.

Die Trainer und Zuschauer sahen, dass sich das Team in den letzten Monaten gut entwickelt hat. Insbesondere die Herausforderung der Umstellung vom 7er auf das 11er Feld wurde gut von der Mannschaft angenommen. Trotzdem bleibt für die Trainer genügend Arbeit für die Rückrunde.

Nun heißt es Winterpause und die Hallenzeit beginnt. Diese Herausforderung wird noch größer für das Team, da der VfL-Gesamtvorstand den VfL-Mädels noch keine vernünftige Halle zum Training zur Verfügung stellen konnte.

>>>

Dirk Relling/sf


29. Okt 2013

B-Juniorinnen: VfL - SG Probstei

Nach zwei Auswärtspartien stand für die B-Mädchen des VfL in der Verbandsliga nun endlich ein Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast im Travestadion war die SG Probstei. Bei ungemütlichem Herbstwetter sollte der Wind dem VfL nicht gut ins Spiel passen, denn in der 4.Minute wurde ein Gästeschuss von einer Windböe unhaltbar als Bogenlampe ins Tor befördert. Nun war das Team gefordert, doch die Zuschauer sahen zwar Chancen des VfL, jedoch wurden diese fahrlässig vergeben und auch das Spiel wurde eine zähe Angelegenheit. Im 2. Durchgang waren 5 Minuten gespielt als Jil Mönkemöller eine Vorarbeit von Annika Peters zum Ausgleich verwerten konnte. Zwar vergab der VfL weiter fleissig Chance um Chance, war aber nun überlegen und konnte ab und an auch spielerische Aktzente setzen. Im Mittelfeld zog Annika Peters gekonnt die Fäden und leitete klug die Angriffe ein. In der 69. Minute brachte Joelina Lienau den VfL in Front und Joelina war es auch die kurz vor Abpfiff die Entscheidung beorgte. Mit der ersten Hälfte können wir ganz sicher nicht zufrieden sein, an der Chancenverwertung und am spielerischen müssen wir sicher auch arbeiten, aber die drei Punkte nehmen wir doch gerne mit.
>>>

Dirk Relling/sf


13. Mai 2013

Meister!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nach dem wichtigen 3:2 Heimerfolg waren die C-Juniorinnen zu 99 % am Ziel ihres großen Traumes. In Möhnsen sollte das restliche Prozentchen eingefangen werden. Es sollte nicht einfach werden, doch gerade in einer Drangphase der Gastgeber schoss Annika, nach feiner Flanke von Jil, das 0:1. Möhnsen gab nicht auf, kam oft gefährlich vor das SG-Tor, doch im Abschluss waren sie entweder nicht sicher genug oder Amely stand im Weg. Dann kam der Auftritt von Theresa: Ihr Schuss glich einem Kanonengeschoss und schlug aus großer Entfernung unhaltbar im Netz ein. Mit 2:0 ging es in die Pause. In der 2. Hälfte ließ die SG nichts mehr anbrennen, doch kurz vor Schluss kam der Gastgeber durch einen Handneunmeter noch zum Anschluß. An den drei Auswärtspunkten änderte sich nichts. Ein durchschnittlicher SG-Auftritt reichte um die Meisterschaft, in der B-Klasse, zu 100 % perfekt zu machen. Wer hätte das im August 2012 noch gedacht...

 

NvH/sf


3. Mai 2013

B-Mädchen im Pokalfinale

Die B-Juniorinnen stehen nach einem 3:2 (3:1) beim TSV Zarpen im Finale des Stormarnspokales und treffen am 20. Mai auf den TSV Trittau. Herzlichen Glückwunsch!!!

.

NvH/sf


3. Mai 2013

C-Mädchen gegen Hagen

Die C-Juniorinnen konnten auch das Rückspiel gegen den SSC Hagen gewinnen, doch diesmal sollte es deutlicher ausfallen. Bereits zur Pause war der Drops nach 6:0-Führung gelutscht. Im 2. Durchgang stellte man das Fußballspielen ein und es viel nur noch ein Tor. An dem tollen Gesamteindruck schmälerte das jedoch sicher nicht. Die Mannschaft hat es nun selbst in der Hand (bei 6 Punkten Vorsprung) den Meistertitel vorzeitig in Augenschein zu nehmen.

Tore: Jil, Annika (3), Theresa (3)

NvH/sf


25. Apr 2013

C-Mädchen festigen Platz 1

Mit einem 4:1 Auswärtssieg kamen die C-Juniorinnen vom Spiel beim SSC Hagen Ahrensburg zurück. Ein hartes Stück Arbeit lag hinter der Mannschaft, denn im ersten Spiel nach der langen Pause merkte man allen den fehlenden Spielrythmus an. Angelina und Mateja brachten die SG mit 2:0 in Führung, jedoch hatte Hagen mehr vom Spiel und vorallem mehr Chancen. Mit Kampf, Glück und Johanna im Tor hieß es zur Pause 2:0. In der 2. Hälfte kam Hagen schnell zum Anschluß, das Spiel drohte zu kippen. Annika hatte mit dem 3:1 die passende Antwort und als Angelina energisch nachsetzte, den Ball eroberte, zwei Gegenerinnen ausspielte und zum 4:1 traf war der Drops gelutscht und der Jubel groß.

NvH/sf


27. Feb 2013

C-Juniorinnen verpassen Chance bei HKM

Man hatte sich viel vorgenommen und der Start in die HKM war mit einem 2:0 für die C-Mädchen geglückt, dann hätte ein Sieg gegen Hagen bereits für das Halbfinale gereicht. Chancen über Chancen wurden gegen den SSC verschenkt und 20 Sekunden vor Schluß ging Hagen, die in den letzten Minuten stärker aufkamen, in Führung. So musste ein Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen den FFC Oldesloe her. Spannung, Dramatik, der FFC ging in Führung-die SG glich aus…vergab aber wieder 2 gute Möglichkeiten. So musste man in der Zwischenrunde gegen Bargfeld ran und zeigte traumhaften Hallenfußball, siegte 3:0 (warum erst jetzt?). Im Spiel um Platz 5 wurde TSV Bargteheide mit 1:0 geschlagen. Zumindestens nach dem Vorrunden-Aus holte man noch das Optimum heraus, doch es war viel mehr drin für die SG! Da wurde eine große Chance verschenkt, denn es war wohl selten so leicht Hallenkreismeister zu werden…

 

NvH/sf


18. Feb 2013

Hallenkreismeisterschaften U16 Juniorinnen

Mit einer starken Leistung konnten die B-Juniorinnen die Vizehallenkreismeisterschaft erringen. Punktgleich war man am Ende mit dem Sieger FFC Oldesloe, doch das bessere Torverhältnis gab den Ausschlag. Die vielen Zuschauer bekamen tollen Mädchenfußball zusehen, sahen spannende Spiele und eine SG Oldesloe, die gerade im taktischen Bereich an diesem Tag begeistern konnte.

NvH/sf


11. Feb 2013

Timo-Heller-Cup 2013

Morgens ging es mit dem Turnier der D-Mädchen los. Leider blieben 2 Teams der Veranstaltung fern, so dass eine Hin- und eine Rückrunde gespielt wurde. In der Endabrechnung hatte SF Herrnbrug die Nase vorn und verwies SG Oldesloe Sport&Chic, SG Oldesloe SKY und FSG Bra Wie 08 auf die Plätze.

Beim Turnier der C-Juniorinnen, das von Susanne Lienau und Sevinc Malecki gleitet wurde, bildeten die Zuschauer einen guten Rahmen für die Veranstaltung. Der Gastgeber erwischte einen Traumstart und konnte die ersten drei Partien gegen Hagen Ahrensburg, TSV Bargteheide und TSV Neustadt gewinnen. Im entscheidenen Spiel musste man aber eine verdiente 0:1 Niederlage gegen den späteren Turniersieger SG Wentorf/Sandesneben/Schönberg einstecken und auch das letzte Spiel verlor die Truppe von Axel Peters und Nico v. Hausen mit 0:2 gegen Altona 93. Am Ende belegte man hier den 3. Platz. Bei der Siegerehrung, die Sponsor Timo Heller persönlich vornehm, konnte man aber wieder lachen.

Zum Abschluß stand dann das Turnier der B-Juniorinnen auf dem Plan. Hier zeitgen die Mädchen richtig guten Hallenfußball. Trainer Dirk Relling war mit dem Auftreten der SG Oldesloe um Kapitän Sarah Eichwald zufrieden. Durch das gesamte Turnier konnte sich die SG steigern. Am Ende hieß der verdiente Sieger MSG Plöner See.

Auch die Obfrau des weiblichen Fußballs im VfL Oldesloe war mit dem Turniertag zurfrieden: „Wir haben richtig guten Mädchenfußball gsehen. Unsere Jungsschiedsrichter Torben Burmeister, Vedat Bingöl,  Adrian Matysik und Vladii Japs hatten mit den Partien und den Futsalregeln alles im Griff. Ein großes Danke geht an Timo Heller der bereits zum 4. Mal als Sponsor des Turnieres auftrat!"

Die Siegerehrung bei den C-Juniorinnen nahm der Sponsor Timo Heller mit seinen Töchtern persönlich vor. Hier stellt er sich zum Gruppenfoto mit den C-Mädchen der SG Oldesloe. Bild Rainer Fischer

NvH/sf


15. Jan 2013

Timo-Heller-Cup

Bereits zum 10. Mal veranstaltet der VfL Oldesloe sein alljährliches Hallenturnier für Mädchenfußballmannschaften und nun bereits im vierten Jahr hintereinander geht es um den Timo-Heller-Cup. Am 27. Januar 2013 starten die D-Mädchen um 9:30 Uhr in den langen Turniertag. Ab 13:15 Uhr dürfen die C-Juniorinnen ihr Können demonstrieren und den Abschluß bildet das Turnier der B-Mädchen, das um 17:00 Uhr angepfiffen wird. Für Essen und Trinken zu zivilen Preisen ist wieder gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Siegerehrung 2012

NvH/sf


6. Dez 2012

Fischi sagt Danke

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Gästen und VfL-Mitgliedern für die Treue bedanken!

Gerade die Auswärtsmannschaften und deren Zuschauer, aber auch viele aus unseren Reihen haben sich hier im Vereinsheim bei uns wohlgefühlt. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Ich möchte auf die Kündigung hier gar nicht näher eingehen. Es kann mich jeder fragen, wer dazu was wissen möchte. Ich möchte mich auch noch bei der Fußballabteilung und deren Abteilungsleitung bedanken, die mir immer wieder den Rücken gestärkt haben. Birte und ich möchten uns ganz besonders herzlich bei: Caro, Günther, Nico und Rosi bedanken, denn ohne Euch wäre es nicht gegangen. Auch gilt unserer Dank all denen, die einfach mal mit angepackt haben und uns unterstützt haben!

Rainer Fischer mit Birte Fischer

sf


6. Dez 2012

Vereinsheimpächter kündigt zum Jahresende

Danke Rainer, Danke Birte!

Zum 31. Dezember 2012 hat Rainer Fischer den Pachtvertrag des Vereinsheimes gekündigt.

Zusammen mit Birte Fischer hat er es nach dem Tod von Uwe Marschalkowski weitergeführt. Gerade in der schweren Übergangsphase war „Fischi“ zur Stelle, packte an, investierte und das zum Wohle des Vereins. Dann war es beschlossene Sache. Der Vertrag unterzeichnet und ein neues Kapitel im Travestadion begann. Allen war bewußt, dass die beiden auch weiterhin ihren eigentlichen Jobs nachgehen werden. Ohne Hilfe würde es nicht gehen, doch daran sollte es nicht scheitern. An Heimspielen der Herren hatte er einen festen Stamm von Freunden, die ihm und Birte zur Seite standen, mit anpackten. „Ohne die Hilfe hätten wir es nicht geschafft,“ sagte er immer wieder. Das Vereinsheim strahlte in neuem Blumenglanz, denn Birte brachte ihr Hobby und ihre Liebe zu Blumen und Pflanzen mit ins Travestadion. Schon wenn man auf das Vereinsheim zuging strahlte einem die Blumenpracht entgegen. Auch Geburtstage und Feiern und Versammlungen wurden wieder zahlreicher. Die Feierlichkeiten zum Geburtstag vom Ehrenvorsitzenden Walter Busch sind vielen - auch hochrangigen VfL-Mitgliedern, sicher noch im Gedächtnis. „Einfach rundum gelungen. Das habt ihr toll gemacht,“ so Walter Busch damals. Auch das Ostereiersuchen für die Jüngsten war ein voller Erfolg. „Das hat uns viel Spaß gemacht. Mit wieviel Liebe ihr das gemacht habt war toll,“ so eine Mutter nach der großen Sucherei. Handwerker Rainer konnte sehr viel selbst erledigen, Birtes Kochkünste überzeugten die Mitglieder. Einige kamen auch einfach nur auf ein Bier oder einen Kaffee vorbei. Doch viele wissen auch: Rainer läßt sich nicht alles gefallen, und so schloss er das Kapitel Vereinsheim selbst.

Und uns, der Fußballabteilung, bleibt zu sagen: Danke Rainer, Danke Birte für Euren persönlichen Einsatz, Eure Arbeit und das Herzblut, das Ihr in das Vereinsheim und das Travestadion gesteckt habt. Auf Eurem weiteren Lebensweg wünschen wir Euch alles Gute - vor allem Gesundheit.

In Fußballerkreisen kann man wohl sagen: Die 90 Minuten sind um, doch die Verlängerung, die Erinnerung an so manche schöne Stunde, wird in diesem Fall nicht enden!

Nico v. Hausen

NvH/sf


6. Dez 2012

Erinnerungen und Danke

Schon wieder ein Jahr vorbei

Nein, wie schnell die Zeit vergeht! Schon wieder ist ein Jahr an uns vorrüber gefolgen, und jeder hat seine ganz persönlichen Erinnerungen an 2012. Angefangen hat es mit dem Rudi-Herzog-Cup und dem Hans-Hermann-Lienau-Pokal, doch auch die Jugendturniere in der Halle zogen die Zuschauer in ihren Bann. Gerne erinnert man sich an die Busfahrt zum Relegationsspiel auf die Insel Fehrmarn. Eine erfolgreiche Rückrunde der I. Herren, gekrönt mit dem nicht mehr geglaubten Aufstieg. Der Jubel kannte keine Grenzen. Die vielen VfL-Fans, die auch in der Verbandsliga ihrem Team nachfahren, kann man auch nicht aus dem Geächtnis streichen. Doch da war noch viel mehr. Das Ostereiersuchen von Rainer und Birte Fischer. Die Kreispokalendspiele im Travestadion. Der Förderkreisabend. Der Kalender der Fußballfrauen. Das Spiel- und Spaßturnier der G-Jugend.

Doch es waren und sind nicht immer nur positive Erinnerungen: Verletzungen, Krankheiten. Der Ärger um den Wendum. Das Hin-und-Her mit dem Kunstrasen. Nicht genügend Trainingsmöglichkeiten. Nicht ausreichend Plätze. Die Jugendbude auf dem Wendum wurde auch in diesem Jahr wieder mehrmals aufgebrochen. Rainer und Birte Fischer kündigten den Pachtvertrag des Vereinsheimes zum 31.12.12. Ute und Harry Struppek werden im nächsten Jahr aufhören. Man weiß erst was man an jemandem hatte, wenn dieser nicht mehr da ist...!!!

Es hat mir auch in diesem Jahr wieder Spaß gemacht Sie und Euch mit dem Stadionheft zu unterhalten. Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir geholfen haben! Ich wünsche Ihnen und Euch ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2013! Vielleicht liest man sich im neuen Jahr wieder bei den Heimspielen wieder...

Nico v. Hausen

NvH/sf


3. Dez 2012

Hallenkreismeisterschaften der Juniorinnen und Junioren

In der Hallensaison 2012/2013 wird in allen Jugendklassen die HKM nach Futsalregeln gespielt.

Hier die Daten:

15.12./16.12.: in der Eckhorst-Halle, Bargteheide: Vorrunde C-Jugend

5.1./6.1.: in der Heimgartenschule, Ahrensburg: Vorrunde B und A-Jugend

12.1./13.1.: in Bargteheide: Vorrunde D-Jugend Teil I

13.1.: in Ahrensburg: Endrunde C, B und A-Jugend

19.1.: in Bargteheide: Vorrunde F-Jugend

20.1.: in Bargteheide: Vorrunde D-Jugend Teil II

26.1./27.1.: in Bargteheide: Vorrunde E-Jugend

16.2.: in Ahrensburg: Vorrunde B-Juniorinnen

23.2.: in der Stormarnhalle, Bad Oldesloe: Endrunde F, E und D-Jugend

24.2.: in Bad Oldesloe, Endrunde E, D und C-Juniorinnen

9.3.: in Bad Oldesloe: Endrunde G-Jugend

Zu allen Turnieren werden Schiedsrichter gestellt, die für die Futsal-Meisterschaften ausgebildet wurden.

NvH/sf


3. Dez 2012

Trittau-B-Mädchen

Zum letzten Spiel des Jahres fuhr die SG nach Trittau. Nasskaltes Schmuddelwetter und einsetzender Schneeregen...es waren keine schönen Bedingungen, wobei der Kunstrasenplatz optimal war. Das Spiel ist schnell erzählt: Beide Mannschaften lieferten ein gutes Spiel ab. Der Tabellenführer Trittau war nicht nur vor dem Tor entschlossener und dynamischer. Am Ende stand es verdient 6:0 für den TSV, wobei man dem Schiedsrichter ein Lob aussprechen muss. Ein "Danke" an Rainer Fischer und Nico v. Hausen, die zum Zuschauen nachgereist kamen. Nach der Partie fand unsere Weihnachtsfeier statt und man freut sich schon auf die Aufgaben im nächsten Jahr.

Dirk Relling/NvH/sf


3. Dez 2012

C-Mädchen-Bargteheide

Die erste Hälfte im Spiel gegen den TSV Bargteheide sollte man schnell vergessen. Keine Laufbereitschaft, keine Zweikampfstärke, kein Nachrücken...bei eisigen Temperaturen hatte man Angst das einige Spielerinnen festgefroren sind. Folgerichtig ging es mit 0:1 in die Halbzeit, wobei die Gäste es versäumten höher in Führung zu liegen. Mit Wiederanpfiff war die SG wie verwandelt und kam durch Annika zum Ausgleich. Amely brachte die SG in Führung und wieder Annika baute sie auf 3:1 aus. Doch Bargteheide gab nicht auf, verkürzte auf 3:2 und das Zittern begann. Am Ende konnte die SG aber die nächsten drei Punkte und die zurückgewonnene Tabellenspitze feiern.

NvH/sf


29. Nov 2012

B-Juniorinnen: SG - Breitenfelde

Dicker Nebel begrüßte beide Mannschaften im Travestadion, doch die SG hatte sofort den Durchblick und ging früh durch Theresa in Führung. Zwar versuchte Breitenfelde mit geschickten Kombinationen nach vorne zukommen, jedoch war spätestens in Strafraumnähe ende mit der Herrlichkeit. Auf der anderen Seite kam die SG immer wieder über aussen gefährlich in die gegnerische Hälfte. Eingeleitet von Sarah kam der Ball nach aussen zu Sunna und ihre maßgeschneiderte Flanke köpfte Theresa an den Querbalken. Dieser tolle Angriff hätte einen Erfolg verdient gehabt. Auf der anderen Seite verhinderte Alina bei einer der wenigen Chancen der Gäste den Ausgleich. Die SG war überlegen, doch bis zur Halbzeit wollte kein Tor mehr fallen. In der 2. Hälfte wurde die Überlegenheit noch deutlicher. Nach einer Ecke von Sarah konnte Annka auf 2:0 erhöhen. Zwar gaben die Gäste nicht auf, aber die Abwehr um Nina und C-Leihgabe Annika stand sicher. Nach einer Vorabeit von Sunna konnte Sarah das dritte SG-Tor erzielen. Jetzt war der Sieg amtlich und die Freude nach dem Schlusspfiff groß. Ein Kompliement an die Truppe die mannschaftlich gschlossen auftrat, sich immer wieder gegenseitig motivierte und auch taktisch diszipliniert auftrat. Ein „Danke“ sollte an Annika gehen, die nicht nur aushalf, sondern ihre Arbeit sehr gut machte. Desweiteren ein „Danke“ an Schiedsrichter Nico. Sowieso muss man die tolle Zusammenarbeit zwischen den B-Mädchen und den C-Juniorinnen mal hervorheben und loben. Nur so kann es gehen. Unser letztes Spiel im Jahr 2012 führt uns am 1. 12. nach Trittau…

 

Dirk Relling/sf


19. Nov 2012

Dirk Relling mit C-Lizenz

Der Co-Trainer der Frauen und Trainer der B-Juniorinnen, Dirk Relling, hat seine Prüfung zur Trainer-C-Lizenz, die in der Sportschule Parchim stattfand, bestanden! Herzlichen Glückwunsch, Dirk!!!

sf/NvH


19. Nov 2012

B-Juniorinnen verlieren in Zarpen - Schiedsrichter kennt Neutralität nicht

Die B-Juniorinnen waren zu Gast beim TSV Zarpen und machten ein echt tolles Spiel. Zwar ging der Gastgeber nach einer Unachtsamkeit mit 1:0 in der ersten Hälfte in Führung, jedoch ließ sich die SG auch nach dem Rückstand nicht einschüchtern. Theresa konnte den Rückstand egalisieren und das Spiel begann „von vorne“. Zwar hatte Zarpen Pech mit dem Aluminium, aber auch die SG spielte sich ihre Chancen heraus. Bis zur 75. Min. war alles noch in Ordnung, doch dann griff jemand in das Spiel ein, der eigentlich neutral sein sollte. Schon die ganze Partie über hatte der Schiedsrichter eigentlich nur für den TSV gepfiffen. Sei es Foulspiele oder falsche Einwürfe, nur die SG wurde von ihm bestraft. Dann lag Jill in der gegnerischen Hälfte verletzt am Boden, jedoch unterband der Schiedsrichter das Spiel nicht und der TSV schoss den Ball auch nicht ins Seitenaus. Vielmehr zog Zarpen einen Angriff auf und ging mit 2:1 in Führung. Da wird die Bedeutung „Fair Play“ zum Fremdwort und man kann einfach nur mit dem Kopf schütteln!! Man schweigt viel zu oft über solche Dinge, aber so was geht gar nicht. Da muss und kann man dem werten Schiedsrichter die Frage nach Neutralität stellen. Man fährt bei eisigen Temperaturen zu einem Auswärtspiel, verkauft sich richtig gut und wird am Ende durch solche Entscheidungen verschaukelt. Nicht nur dem Trainerteam geht das richtig auf den Keks, denn die Mannschaft wird um den Lohn der Arbeit betrogen. Und wenn jemand verletzt am Boden liegt…ach, normalerweise weiß das jeder Schiedsrichter oder jemand der das Wort Fair Play schon mal gehört hat. Am Ende hieß es 3:1 für Zarpen, aber wie dieses gekommen ist…darüber darf man nicht nachdenken. Die SG hat jedenfalls ein klasse Spiel abgeliefert, über den Rest entschied jemand anderes…

 

NvH/sf


15. Nov 2012

Punkte und Nerven in Trittau liegengelassen - So macht Fußball keinen Spaß -

Nein, das waren keine schöne Randbegleitungen um das Nachholspiel in Trittau…

Wieder ging es auf dem hinteren „Acker“ um Punkte. Das Flutlicht blieb hinter einem Tor vorsichtshalber gänzlich aus und wer den langen Weg zum Platz ohne Wurzelstolperei geschafft hatte,  war froh und hätte sich schon vor dem Anpfiff drei Punkte verdient. Auch den werten Herrn Schiedsrichter kannte man aus dem Qualispiel (10:10). „Der verpfeift uns doch eh wieder“ hörte man von einer Mutter. Leider konnte man ihr nach dem Spiel nicht widersprechen…

Im Gegensatz zum Qualispiel sah man viele neue Gesichter bei den Gegnern, doch die SG ließ sich auch davon nicht beeindrucken, machte von Beginn an Druck und Theresa schoss überlegt in der 5Min. in die rechte untere Ecke. Das sollte Selbstvertrauen geben und die SG war drückend überlegen. Mateja scheiterte nur knapp. Chancen über Chancen, doch Trittau kam nun – mit freundlicher Hilfe der SG -  besser ins Spiel. Jil kam im Tor richtig ins Schwitzen, machte ihre Sache aber super und rettete mit tollen Paraden die Pausenführung.

Mit Beginn der 2. Hälfte brach unnötigerweise das Chaos im Defensivverbund der SG aus und nach einem Handspiel von Torfrau Amely ausserhalb des Strafraumes konnte die Freistossflanke ungehindert ins SG-Tor untergebracht werden. Jetzt war Kampfgeist gefordert, doch ein schon aus dem Qualispiel altbekanntes Gesicht sorgte – gerade in der 2. Hälfte – für Aufregung. Der junge Schiedsrichter hatte bereits im Qualispiel nicht gerade SG-freundlich gepfiffen. Nun aber brüllte er aus 2m-Entfernung zum Beispiel „Arme weg“, die Gastgeber kamen, wen wunderts,  nicht in den Genuss dieses starken „Löwengebrülles“ …Das Kopfschütteln an der Linie nahm zu…zumal ähnliche Aktionen des Gastgebers oft gar nicht gepfiffen wurden.

Die SG ließ sich nicht entmutigen und nach Balleroberung von Angelina, passte diese sofort zu Annika und es stand 1:2. Nun war die SG wieder am Drücker. Jil und Theresa machten im Mittelfeld Dampf, doch wieder ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Dann spielte sich Theresa auf der linken Seite klasse durch und ihren Paß verwertete Jil zum 1:3. Trittau gab aber nicht auf und versuchte wieder ins Spiel zu kommen. Dann ein Konter, ein kluger Paß von Theresa fand Jil, doch falsche Abseitspfiff hielt die SG auf. Das Kopfschütteln nahm weiter zu…

In der Defensive stand die SG viel zu weit von den Gegnern und plötzlich stand es 2:3. Ärgerlich, doch es kam noch schlimmer. Auf aussen ließ man die Trittauer ziehen und wieder stand man im Zentrum zu weit weg: 3:3. Unfassbar, denn man hätte mit 5 Toren Unterschied führen müssen. Schüsse und gute Chancen von Jil, Annika und Theresa fanden nicht den Weg ins Tor. Doch noch war Zeit. Wieder ein kluger Ball von Annika in die Spitze zu Jil, die sicher ganz nicht im Abseits stand…der Pfiff ertönte trotzdem. Jetzt war es genug mit dem Kopfschütteln. Die Aufregung war groß, die Nerven lagen jetzt richtig blank. Nein, so bringt es einfach keinen Spaß! Platzverweis gegen einen SG-Trainer, „nette“ Kommentare aus dem Trittauer Lager. Das SG-Lager hingegen war am Kochen und musste jetzt sogar um den einen Zähler bangen. Doch die Spielerinnen machten es großartig. Am Ende sicherte Sophie, die in höchster Not den Ball wegspitzelte und eine Grätsche von Theresa, das Remis. So ein Spiel muss man gewinnen, aber wenn man die Chancen nicht verwertet hat man selber schuld. Trotzdem ein ganz großes Lob für den Einsatz und die tollen herausgespielten Chancen, darauf kann man aufbauen.

Die Randbegleitungen taten auch nach dem Spiel ihr übriges. Nette Kommentarte hüben und drüben. Einige SG-Spielerinnen waren kaum zu beruhigen und auch die Trainer waren fassungslos. „Wieso schreit der nur uns so an?“ „Wieso-Weshalb-Warum…?“ Man muss immer froh sein wenn ein Schiedsrichter da ist und pfeift und der werte Mann hat es über lange Zeit gut gemacht, aber das arrogante Auftreten und das Gebrülle gegenüber den SG-Spielerinnen, die strittigen Situationen - die Abseitspfiffe waren schlechte Witze - alle gegen die SG…Eine Farce! Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate wird man verschaukelt und langsam kann einem echt der Hut hochgegen.

Und man muss es einfach mal so deutlich sagen: In den letzten Jahren gab es für die SG in Trittau ähnliche Erlebnisse!...

NvH/sf


11. Nov 2012

Spielausfälle

Das Auswärtsspiel beim TSV Trittau mussten die C-Juniorinnen wegen vieler Krankheitsfälle absagen. Ebenso sagte der SSC Hagen sein Spiel bei den B-Mädchen der SG aufgrund von vielen Ausfällen ab. Beide Spiele werden nachgeholt.

NvH/sf


30. Okt 2012

C-Juniorinnen: 5:1! SG besiegt Möhnsen/Elmenhorst

Das erste Spiel nach den Herbstferien konnte die SG Oldesloe gleich für sich entscheiden und die ersten drei Punkte im Kampf um die Meisterschaft einstreichen. Bei tollem Wetter, nach kaltem Morgen setzte sich die wärmende Sonne durch, wohnten viele Zuschauer der Partie gegen SG Möhnsen/Elmenhorst bei. Da man den Gegner nicht genau kannte mahnte man zur Vorsicht und das sollte sich bewahrheiten, denn die Gäste spielten munter mit und waren mit ihren schnellen Spitzen gefährlich. Zwar hatte die SG mehr vom Spiel, jedoch kamen auch die Gäste mitunter gefährlich vor das SG-Tor. Jil gab einen ersten „Wahnschuss“ ab und dann wurde Joelina von Henriette auf die Reise geschickt, passte klug zu Theresa und die hämmerte den Ball unhaltbar in die Maschen des Gästetores. Ein super Angriff!! Jetzt lief das Kombinationspiel, jedoch wollte das zweite Tor nicht fallen und Sophie hielt mit einer tollen Parade die Führung fest. Die Abwehr um Jill und Henriette hatte aber meist alles im Griff und auch die Offensivkräfte machten in der Rückwärtsbewegung viele Meter und unterstützen immer wieder die Abwehr. Den Gästen ging jetzt mehr und mehr die Puste aus und nach einem klugen Pass von Joelina schoss Mateja-wieder unhaltbar-zum 2:0 an. So ging es auch in die Pause. In der 2. Hälfte hütete Jil für Sophie das Tor und die SG wurde immer überlegender, hatte jetzt alles im Griff. Ein schönes Zuspiel von Sophie leitete Annika vor das gegnerischer Tor weiter und aus dem Gewühl heraus setzte Hanna zweimal nach und beförderte den Ball zum 3:0 ins Gehäuse. Vater Franz schaute ein wenig verdutzt: „Wie, das war meine Hanna?“ Tja, so ist das wenn man einmal nicht hinschaut! Von den Eltern unterstützt wollte man nun mehr und schien den Gegner überrollen zu wollen, doch im Abschluß war das Angriffsspiel oft zu überhastet. Nach Kombination über Angelina und Theresa baute Joelina die Führung weiter aus und die Eltern durften sogar noch mal jubeln, denn Joelina schoss überlegte zum 5:0 ein. Danach baute man den Gegner auf. „Weiter! Spielt wieder Fußball!“ So kamen die Gäste, nach einer Unachtsamkeit noch zum Anschlusstreffer. Zu einfach, aber richtig ärgern wollte man sich auch nicht drüber. Viel mehr freute man sich mit den zahlreich erschienen Eltern (vielen Dank für die tolle Unterstützung!) über die drei Punkte und ein richtig gutes SG-Spiel. Als Lohn kann man sich bis zum nächsten Spieltag Tabellenführer nennen! Ein Dank geht an Theresa, Jill und Joelina, die bei diesem Spiel aushalfen!   Mannschaftsfoto

NvH/sf


4. Okt 2012

B-Mädchen mit Heimerfolg

Beide Teams kamen gut ins Spiel, wobei die SG die Mehrzahl an Chancen verzeichnen konnte, jedoch auch Glück und eine guthaltende Alina im Tor hatte. Die SG schoss immer zur rechten Zeit die Tore, denn vor dem 1:0 durch Theresa hatte Wentorf eine große Möglichkeit. Als Wentorf erst an Alina, dann am Pfosten scheiterte machte es wieder Theresa besser und so ging es mit 2:0 in die Pause. Eine deutlichere Führung verpassten Sunna, C-Leihgabe Annika und Theresa. In der 2. Hälfte wurde die Überlegenheit der SG deutlicher, wobei man immer wieder über die Aussenpositionen Druck ausübte und Chancen kreierte. Spätestens nach dem dritten Treffer von Theresa war der Drops gelutscht, doch Theresa setzte noch einen drauf und das 4:0 stand später auch als Endstand auf dem Spielberichtsbogen.

NvH/sf


21. Sep 2012

C-Mädchen in Trittau

Mit einem verrückten 10:10 kehrten die C-Mädchen von ihrem Auswärtsspiel bei der SG Trittau/Südstormarn zurück. Nach 2:0 Rückstand drehte Annika das Spiel bis zur Pause auf 3:4 für Oldesloe, doch nach der Pause passte rein gar nichts bei den "Blauen" zusammen und man ließ den Gegner auf 8:4 enteilen. Doch die Moral der SG war noch nicht gebrochen und man kam auf 8:7 heran. Doch wieder konnte Trittau zurückschlagen, wobei es die SG den Gastgebern viel zu einfach machte und es plötzlich 10:7 stand. Ohne Auswechselspielerin kämpfte die SG unverdrossen weiter, wobei Trittau immer wieder ausgeruhte Spielerinnen einwechseln konnte. Annika führte die SG auf 10:8 heran, Jil besorgte mit enormer Durchschlagskraft das 10:9 und in der allerletzten Minute traf abermals Annika (sie machte heute 9 Tore!!) zum 10:10. Das in der Nachspielzeit nichts mehr passierte grenzte an ein Wunde, doch schon so hatten alle ein völlig verrücktes Spiel erlebt!

NvH/sf


18. Sep 2012

Bitteres Ergebnis für C-Juniorinnen

 

2:13, ein ganz bitteres Ergebnis aus Sicht der C-Mädchen im Heimspiel gegen eine starke Mannschaft aus Krummesse. Der SG standen, aufgrund von diversen Absagen lediglich 6 Spielerinnen zur Verfügung. Krummesse nahm faierweise auch ein Mädchen runter, jedoch konnte die SG nicht auswechseln und mit der Zeit nahm Kraft und Koniditon spürbar ab. Auch wurden von einigen Spielerinnen taktische Anweisungen nicht gut ausgeführt. Die Moral ist aber noch intakt und so spielte man trotz hohem Rückstand immer wieder nach vorne. Annika konnte so die beiden Tore, jeweils nach tollem Zuspiel von Jil, erzielen. Nun geht es zum letzten Quali-Spiel nach Trittau

NvH/sf


6. Sep 2012

C-Juniorinnen - Unnötige Niederlage im Pokal

Von 0 auf 100 ging es für die C-Juniorinnen, denn die ersten beiden Punktspiele sind leider ausgefallen und dann ging es im Pokal gleich gegen Lokalrivale FFC.

Da Spiel ein wenig in die Trainingszeit der Triathlonsparte fiel, bedanken wir uns hiermit für das Verständnis, das Entgegenkommen und die gute Zusammenarbeit bei dieser Abteilung!

Die Truppe legte aber los wie die Feuerwehr und drängte den FFC in die Defensive, spielte sich in den ersten Minuten zahlreiche Großchancen heraus. Nach Paß von Joelina war Angelina zur Stelle...1:0!! Danach vergab man weitere große Möglichkeiten und fing sich vor der Pause einen ganz unnötigen 1:2 Rückstand. Nach der Pause entwickelte sich ein fairer Pokalfight, wobei der FFC nun besser im Spiel war und das 1-3 vorlegte. Annika konnte noch verkürzen, jedoch konnte der FFC fast im Gegenzug das wieder unnötige 2:4 erzielen. Trotzdem hatte die SG weitere Chancen, musste sich aber dennoch geschlagen geben. Aufgrund des kleinen Kaders wird es sicher keine einfache Saison, jedoch kann man schon die ersten Neuzugänge begrüßen, sodaß das Trainerteam positiv in die Zukunft schaut.

Bild: Rainer Fischer

NvH/sf


3. Sep 2012

Saisonstart für die B-Juniorinnen

Das erste Spiel der B-Juniorinnen führte die Mannschaft zum Breitenfelder SV. Nach spannenden 80 Minuten stand es am Ende 3:3, wobei die Mannschaft von Dirk Relling noch gute Chancen ausließ und den Sack, trotz 1:3-Führung, leider nicht zumachte.

.

NvH/sf


27. Aug 2012

C-Juniorinnen - SV Großhansdorf

Die Vorfreude auf den Saisonauftakt war bei Trainerteam und den Spielerinnen der SG Oldesloe groß. Umso größer war dann die Enttäuschung nach der Absage durch Großhansdorf. Die Gäste bekamen beim ersten Saisonspiel keine Mannschaft zusammen und traten nicht an. Die Partie wird mit 5:0 für die SG Oldesloe gewertet.

NvH/sf


24. Aug 2012

Saisonstart Juniorinnen

Auch für die Juniorinnen geht die Saison wieder los. Am Samstag, 25. August, um 10:00 Uhr empfangen die D-Mädchen mit Trainerin Jessica Freelandt den SV Steinhorst und danach starten um 12:00 Uhr die C-Mädchen von Axel Peters und Nico v. Hausen gegen den SV Großhansdorf. Beide Spiele werden im Travestadion angepfiffen. Die B-Mädchen von Dirk Relling und Marielle Rösler können sich noch ein wenig vorbereiten, denn sie starten am 2. September mit einem Auswärtsspiel in Breitenfelde.

Auslosung Kreispokal: Im Kreispokal empfangen die C-Mädchen am 5. September, um 18:00 Uhr, den FFC Oldesloe zum Lokalderby. Die B-Mädchen spielen am 1. Mai 2013, ebenfalls um 18:00 Uhr, beim TSV Zarpen und die D-Mädchen treffen am 24. April 2013, auch um 18:00 Uhr, auswärts auf den Sieger aus der Partie SSC Hagen Ahrensburg / SG Bargteheide

 

NvH/sf


1. Jul 2012

Nächste Saison starten 3 Juniorinnen-Mannschaften

Der VfL Oldesloe, der im weiblichen Fußballjugendbereich eine Spielgemeinschaft hat, hat für die nächste Saison drei Mannschaften gemeldet. Die D-Juniorinnen werden, wie in der letzten Saison, von Jessica Freelandt trainiert. Für die C-Juniorinnen konnte der Verein Axel Peters gewinnen. Die neugemeldeten B-Juniorinnen werden von Dirk Relling gecoacht. Ihre Spiele  werden die drei Mannschaften im Travestadion austragen und auch das Training findet dort statt. Natürlich würden sich die Teams über weitere Verstärkungen freuen! Ansprechpartner ist die Obfrau für den weiblichen Fußball im VfL Oldesloe, Carolin Relling, die man unter 0175/2449839 erreicht und bei der man auch alle Informationen bekommt.

 

NvH/sf


31. Mai 2012

D-Juniorinnen feiern Vizemeisterschaft

Die D-Juniorinnen von Jessica Freelandt und Nico von Hausen haben sich den Vizemeistertitel erspielt. Im letzten Saisonspiel konnte die Truppe ein 2:2 über den Meister FFC Oldesloe "feiern", wobei sogar ein Sieg drin war. In diesem spannenden Spiel führte die SG 2:0 durch zwei Tore von Amely, der FFC nutzte eine Phase der Unordnung per Doppelschlag zum Ausgleich. Die Schlussphase war an Dramatik nicht zu überbieten und gehörte der SG, die durch Henriette (Latte), Elisa und 2 x Amely den Sieg auf den Füssen und den Meister am Rand einer Niederlage. Nach der Partie wurde mit Abteilungsleiter Horst Rohde, Günther Reddig, der Obfrau für den Frauen- und Mädchenfußball Carolin Relling und ihrem Mann Dirk (Co-Trainer der Frauenmannschaft), sowie Birte und Rainer Fischer vom Vereinsheim und den zahlreichen Eltern gegrillt. Ein toller Abschluß einer super Saison für die D-Juniorinnen!!!

NvH/sf


26. Apr 2012

C-Juniorinnen gelingt Revanche

Eine Woche nach dem Hinspiel begrüßte die SGdie SG Mölln/Ratzeburg bereits zum Rückspiel im Travestadion. Nach dem schlechten Auftritt in der Eulenspiegelstadt war Wiedergutmachung angesagt. In einem offenen Spiel, was hin-und-her ging, hatte die SG am Ende mit 4:3 die Oberhand über die Gäste. Einige schöne Spielzüge-von beiden Mannschaften-konnten bewundert werden. Ein Leckerbissen war sicher das Tor von Nina, die von links ins lange Eck des Möllnergehäuses, nach Vorarbeit von Jo, traf. Ein Dankeschön an den Schiedsrichter, Torben Burmeister-Trainer der männlichen C II der Blauen, der die Partie jederzeit im Griff hatte.

NvH/sf


20. Mär 2012

Infoabend "Perspektiven im Mädchen- und Frauenfußball"

NvH/sf


27. Feb 2012

C-Juniorinnen mit Bronzeplatz bei Hallenkreismeisterschaft

Vor den Hallenkreismeisterschaften wurden vier Teams zum Favoritenkreis gezählt. Die SG Oldesloe, SV Großhansdorf, FFC Oldesloe und TSV Trittau sollten am Ende auch den Titel unter sich ausmachen. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ ging es in der Stormarnhalle in Bad Oldesloe um die begeehrte Hallenkrone. weitere Bilder vom Turnier

SG-Turnierfilm:


SG-Bargfelder SV; 6:0
Der Bargfelder SV sah sich einer SG-Angriffswelle nach der Nächsten ausgesetzt. Ein optimaler Tunierauftakt mit schön herausgespielten Treffern von Sunna (3), Annika (2) und Tabea.

SG-SSC Hagen Ahrensburg; 4:0
Gegen diese Truppe hat sich die SG in der Halle immer schwer getan. Durch tolles Zusammenspiel konnte die SG den SSC mit 4:0 in die Schranken weisen. Die in diesem Spiel starkaufspielende Tabea markierte 2 Treffer, je einmal waren Sunna und Theresa zur Stelle.

SG-Delingsdorfer SV; 8:1
Am Ende konnte der Gegner einem fast ein wenig leid tun. Gerade Joelina hatte in dieser Partie Lust auf Tore. Gleich 5 Treffer gingen auf ihr Konto. Annika (2) und Nina teilten sich die restlichen Tore, wobei jede Spielerinnen ihren Anteil an diesem hohen Erfolg hatte, denn die Tore wurden teilweise traumhaft herausgespielt. Einzig der Gegentreffer war ein wenig unnötig. Ein Pflichtsieg-doch es war mehr als ein solcher, denn das war schon schön anzusehen was die Mädchen auf dem Hallenboden zeigten.

SG-FFC Oldesloe; 1:2
Eigentlich hätten die Mädchen motiviert in das Stadtderby gehen müssen, denn durch den tollen Fußball in den vorangegangen Spielen meinten schon viele den kommenden Hallenkreismeister gesehen zu haben, doch in dieser Partie passte nicht viel zusammen. Der FFC war bissiger, die SG kam nicht richtig in die Zweikämpfe. Das Gegentor, wo man unnötigerweise die Mitte aufmachte, passte in das Bild. Das zweite Gegentor fiel prompt, doch die Moral war noch da. Tabea konnte sogar den Anschluß erzielen, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen. „Das hätte ich nicht gedacht nach diesen vorangegangen Auftritten“, hörte man in der Halle. So ging es wohl jedem im SG-Lager…

SG-TSV Trittau; 1:0
Um noch im Geschäft zubleiben musste ein Sieg her. Bereits nach 15 Sekunden konnte Sunna einen Eckball verwerten. Die SG blieb am Drücker, verpasste aber die Vorentscheidung durch überhastete Abschlüsse und brachte so den TSV wieder ins Spiel. Nun musste die SG den Kampf annehmen und sie tat es. Theresa konnte zweimal mit großem Einsatz blocken, Inga lenkte einen scharfen Schuss soeben zur Ecke. Mit ein wenig Glück, aber verdient brachte man das 1:0 in die Kabine.

SG-SV Großhansdorf; 1:3
So hatte es die SG im letzten Spiel in der Hand. Mit einem Sieg wäre man Hallenkreismeister geworden, doch wieder wirkte die Truppe gehemmt und kam nicht in die Partie. Trotzdem hätte man sogar in Führung gehen können. Das machte der SVG besser und die Köpfe gingen bei der SG nach unten. „Weiter, weiter!!“ Zwar stemmte man sich dagegen, doch irgendwie war der Wurm drin. Joelina´s Ausgleich hätte noch mal Leben einhauchen können, doch kurz darauf hieß es 1:2 und da war der Drops gelutscht. Am Ende hieß es 1:3 und Großhandsdorf war neuer Hallenkreismeister.

Eine ganz bittere Pille für das Team und den Anhang, wobei es die SG selbst in der Hand hatte. Schade, ganz schade, aber die große Chance wurde nicht genutzt. In der Endabrechung belegte man den Bronzeplatz, hinter dem FFC Oldesloe und vor dem TSV aus Trittau.   

Für die SG spielten: Inga, Nina, Theresa, Svea, Joelina, Annika, Jolina, Sunna, Sarah und Tabea.


7. Feb 2012

C-Juniorinnen liefern Werbung für den Mädchenfußball beim Timo-Heller-Cup

24 Stunden vor Turnierbeginn war guter Rat teuer, denn eine Mannschaft hatte abgesagt. Der Co-Trainer der Frauen, Dirk Relling, ließ seine Beziehungen spielen und man konnte den Farmsener TV kurzfristig für den Timo-Heller-Cup gewinnen (ein großes „Danke“ an dieser Stelle für das kurzfristige Einspringen).

In zwei Gruppen, á 5 Mannschaften, begann Samstagmittag dann die Vorrunde. Der Gastgeber stellte dabei 2 Teams. In der Gruppe A spielten der Breitenfelder SV,  der TSV Borgstedt, der FSC Kaltenkirchen, der FFC Oldesloe und die SG Oldesloe A. In Gruppe B duellierten sich die SG Wentorf/Sandesneben/Schönberg, der Farmsener TV, der SV Henstedt-Ulzburg, der Krummesser SV und die SG Oldesloe B. Am Rande sei erwähnt, das Inga neben dem Tor der SG Oldesloe B spontan auch alle Spiele für den TSV Borgstedt im dortigen Gehäuse spielte und damit nicht nur „ihrer“ neuen Mannschaft einen Bärendienst erwies sondern auch zeigte das sie nichts verlernt hat.

In Gruppe A verlor der Gastgeber sein Auftaktspiel mit 1:2, wobei man viele Chancen leichtfertig vergab. Danach setzte es eine deutliche 0:3-Niederlage gegen den FFC Oldesloe. Gegen die bisher dahin ungeschlagene Mannschaft aus Kaltenkirchen gewann man 3:2 und verwandelte die Stormarnhalle in ein Tollhaus. Gegen den TSV Borgstedt hatte man auch wieder viele Chancen, scheiterte aber an Inga und an den eigenen Nerven. So spielte die Truppe in der abschließenden Hauptrunde um Platz 7.

In der Gruppe B gewann die SG Oldesloe das Auftaktspiel knapp mit 1:0 gegen die SG Wentorf, wobei man unverständlicherweise viele Chancen vergab. Auch gegen den Krummesser SV hieß es am Ende 1:0 und weil alle Dinge drei sind wurde auch der SV Henstedt-Ulzburg mit diesem Ergebnis bezwungen. „Minimalisten“, lachten Günther Reddig und Fred Burmeister, der nicht nur seinem Sohn Torben beim Pfeifen zuschaute. Das abschließende Spiel gegen den Farmsener TV gewann man dann deutlich mit 3:0 und zog so ins Endspiel ein.

Spiel um Platz 9; Breitenfelder SV - Farmsener TV; 1:0

Spiel um Platz 7; SG Oldesloe A - SV Henstedt-Ulzburg; 0:2

Die Kräfte schwanden zusehends bei der SG. Außerdem musste man Spielerinnen aufgrund eines Abtanzballes ersetzen. Mit Kampf stemmte man sich gegen den Gegner, aber der SV Henstedt-Ulzburg gewann verdient diese Partie.

Spiel um Platz 5; FSC Kaltenkirchen - Krummesser SV; 2:1

Spiel um Platz 3; TSV Borgstedt - SG Wentorf/Sandesneben/Schönberg; 2:0


Endspiel; FFC Oldesloe - SG Oldesloe B, 0:0 (1:2 nach 9-Meterschießen)

Im Endspiel musste auch die SG Oldesloe B auf Spielerinnen aufgrund des Abtanzballes verzichten, bekam aber zumindest zum Auswechseln Unterstützung. Es wurde ein spannendes Finale, das die Zuschauer in der prächtig gefüllten Stormarnhalle in ihren Bann zog. Mit unbändigem Kampf hielt die SG dagegen, versuchte ihrerseits das Spiel zu entscheiden. Die Kräfte schwanden, doch mit dem Wille und Inga im Tor rettete man sich ins 9-Meterschießen, das der FFC dann aber gewann.

Bei der Siegerehrung waren sich alle einig: Hier hat man an diesem Nachmittag richtige Werbung für den Mädchenfußball gesehen. Tolle Spielzüge, Technik, enge Spiele, Spannung, Kampf und Siegeswille bekamen die Zuschauer zusehen. Doch auch die Zuschauer verdienten ein Lob, denn sie sorgten für richtig gute Stimmung.

Bilder vom Turnier

NvH/sf


7. Feb 2012

TSV Bargteheide gewinnt Timo-Heller-Cup

Einen würdigen Sieger bei den D-Juniorinnen bekamen die Zuschauer zusehen, denn der TSV Bargteheide gewann alle seine Spiele und ließ keinen einzigen Gegentreffer zu. Da konnte die Konkurrenz (FFC Oldesloe, SG Wentorf/Sandesneben/Schönberg, TSV Grabau, FSC Kaltenkirchen, TSV Borgstedt und die SG Oldesloe) nur staunen. Trotzdem kam keine Langeweile in der Halle auf, denn die Partien waren alle spannend und eng umkämpft, wobei schon bald der TSV Bargteheide, FFC Oldesloe und SV Borgstedt sich als Favoriten herauskristalisierten.

Die SG Oldesloe gewann sein Auftaktspiel mit 2:0 gegen TSV Grabau, wobei ein höherer Sieg verspielt wurde. Auch im Spiel gegen die SG SG Wentorf/Sandesneben/Schönberg war eindeutig mehr als ein torloses Remis drin. Im Spiel gegen den Ortsrivalen war man dann mit eben diesem 0:0 restlos zufrieden, das war kämpferisch wohl die beste SG-Leistung des gesamten Turnieres. Gegen den FSC Kaltenkirchen verlor man nicht unverdient 1:2 und gegen den späteren Turniersieger war man auf verlorenem Posten und musste eine 0:3-Pleite einstecken. Abschließend verlor man mit 0:2 gegen die sympathische Truppe vom TSV Borgstedt und so landete der Gastgeber auf dem 5. Platz. Bei beserer Chancenverwertung wäre womöglich ein besserer Rang herausgesprungen, doch während des Turnieres ging auch ein wenig die Kraft und Kondition verloren. Allen hat es viel Spaß gemacht und nicht nur die Obfrau des Frauen- und Mädchenfußballs, Carolin Relling, zeigte sich bei der Siegerehrung begeistert über die Freude der Mädchen am Fußballsport.

Bilder vom Turnier

NvH/sf


18. Jan 2012

Timo-Heller-Cup 2012

Am Samstag, 28 Januar 2012, findet das diesjährige Hallenturnier der Mädchen statt. Auch in diesem Jahr spielen die D und C-Juniorinnen um den Timo-Heller-Cup. Nicht nur die Obfrau des weiblichen Fußballs im VfL Oldesloe, Carolin Relling, freut sich schon auf die hoffentlich spannenden Spiele. „Gerade in der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, das ein Sponsor über Jahre die Treue hält. Wir können einfach nur Danke sagen“, so Carolin Relling zum Engagement von Timo Heller, von der gleichnamigen Firma aus Westerau. Der Turniertag beginnt am Samstag um 9:15 Uhr mit den Partien der D-Juniorinnen, bevor um 14:15 Uhr die C-Juniorinnen um den begeehrten Pokal spielen. Selbstredend hält der VfL Oldesloe auch wieder kleine Snacks und erfrischende Getränke bereit.

NvH / sf




Sponsoren:

 

Powered by Spitfire | Impressum